Vom Österreichischen Radsportverband wurde Patrick Jäger für die Radweltmeisterschaften in Doha / Katar für das U23 Straßenrennen nominiert – der Lohn harter Arbeit!

Gemeinsam mit seinem Trainingskollegen Matthias Brändle (Team IAM Cycling), vertreten somit zwei Vorarlberger die Farben für Österreich an der diesjährigen Rad WM in Doha in Katar. Gesamt werden 14 Athleten und Athletinnen aus Österreich zu den Titelkämpfen entsendet.

Patrick Jäger wird am Donnerstag 13. Oktober seinen Auftritt haben. Im U23 Rennen über 166 Kilometer stehen ihm Daniel Auer, Lukas Schlemmer, Sebastian Schönberger und Patrick Gamper zur Seite – eine starke und schlagkräftige Mannschaft für dieses super schnelle und technisch anspruchsvolle Rennen am Persischen Golf. Das Straßenrennen findet auf einem flachen 15,3 Kilometer langen Rundkurs statt, welcher auch über die künstliche Insel „The Pearl“ führt. Ein Scharfrichter wird hier der Wind von Meeresseite sein, aber auch die vielen Kreisverkehre und starken Kurven.

Statement Patrick Jäger / Team Vorarlberg: „Für mich geht ein Traum in Erfüllung, da ich mich sehr gezielt und intensiv auf diese WM vorbereitet habe. Dass es nun mit der Nominierung geklappt hat ist nun der erste Schritt. Der zweite und wichtigere wird das Rennen sein auf welches ich mich enorm freue. Das Rennen wird mit Garantie super schnell werden und auch vor allem sehr gefährlich. Eine gute Technik ist hier gefragt, da es nach einer klassische „Windpartie“ aussieht mit einem möglichen Massensprint. Das Team ist stark und ich hoffe auf gute Beine, dann ist vielleicht eine Überraschung möglich. An Motivation fehlt es mir nicht!“

Team Vorarlberg – next races:

45. Tour de Vendee UCI 1.1 (02. Oktober) – einer der französischen Herbstklassiker www.tourdevendee.fr

66. Paris – Bourges UCI 1.1 (06. Oktober) – top besetzter Klassiker umd WM Test für viele www.parisbourges.fr

Tour of Hainan UCI 2.HC (22. – 30. Oktober) CHINA www.tourofhainan.com/en/

 

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Und schon wieder schlägt Patrick Schelling zu! Zweiter Rang bei schwerem Bundesliga Finale in Judendorf am 18. Raiffeisen GP – Daniel Lehner holt sich die Gesamtwertung in der U23 Bundesliga!

Auch heute zeigten sich Männer vom Team Vorarlberg in Angriffslaune. Bei optimalen Bedingungen und mit einem stolzen Rekordstarterfeld, konnte der GP Judendorf über 190 Kilometer einen prominenten Sieger feiern. Riccardo Zoidl vom World Tour Team Trek Segafredo war heute für das gesamte Feld eine Klasse für sich und siegte solo vor dem stark fahrenden Team Vorarlberg Profi Patrick Schelling. Dritter der Brite James McLaughlin. Stark auch Patrick Jäger und Daniel Lehner, welche mit den Rängen 14 und 18 überzeugten. Lehner konnte sich mit 20 Punkten Vorsprung die U23 Gesamtwertung der U23 Kategorie sichern. Ein weiterer toller Erfolg für seine junge Karriere und auch für das Team Vorarlberg!

schelling_zoidl_mclaughlin_judendorf-podium  daniel_lehner_overal-winner-radbundesliga-u23

„Auf diesem schweren Rundkurs war das Ausscheidungsrennen schon vor dem Rennen vorprogrammiert. Die elf Runden hatten es in sich und Ricci Zoidl hatte heute dem Rennen den Stempel aufgedrückt. Auf der letzten Runde zündete dann aber Patrick Schelling den Turbo und schüttelte alle anderen souverän ab. Ein toller Abschluss in der Rad Bundesliga, zumal es sich für Daniel Lehners Gesamtsieg auch noch ausgegangen ist in der U23 Wertung. Mit dem 14. Rang von Patrick Jäger auf diesem schweren Kurs, sollten die Karten sehr gut stehen für einen WM Startplatz in Doha für den jungen Ländle Fahrer – alles in allem Top und die Fahrer brennen schon auf die nächsten hochkarätigen Rennen!“Saisonfinale / next races:

45. Tour de Vendee UCI 1.1 (02. Oktober) – einer der französischen Herbstklassiker http://www.tourdevendee.fr/

66. Paris – Bourges UCI 1.1 (6. Oktober) – top besetzter Klassiker und WM Test für viele http://www.parisbourges.fr/

Tour of Hainan UCI 2.HC (22. – 30. Oktober) CHINA http://www.tourofhainan.com/en/

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Team Vorarlberg im Saisonfinale mit Top Einladung in Frankreich und China bei Tour of Hainan UCI 2.HC!!!

Saison vorbei? Weit gefehlt. Am vergangenen Wochenende zeigten die Team Vorarlberg Cracks weiter ihre Ambitionen und ihre gute Form. Patrick Schelling siegt in überzeugender Manier beim sehr gut besetzten Kriterium im deutschen Günzach vor Tobias Erler (GER – RSC Kempten) und Lukas Meiler, ebenfalls Team Vorarlberg. Eine super Vorstellung der beiden Profis im superschnellen Rennen im Allgäu. Sie machten das Rennen sehr schwer und schnell und konnten ihre Überlegenheit auch in zwei Podiumsplatzierungen ummünzen!

Große Rennen warten noch zum Saisonfinale in Frankreich und China!

Nach dem Bundesliga Finale am kommenden Wochenende in Judendorf (Steiermark), heißt es für viele Teams Ende der Saison. Für das Team Vorarlberg geht es aber nochmals mit Vollgas rein in große Rennen.

45. Tour de Vendee UCI 1.1 (2. Oktober) – einer der französischen Herbstklassiker http://www.tourdevendee.fr/

66. Paris – Bourges UCI 1.1 (6. Oktober) – top besetzter Klassiker und WM Test für viele http://www.parisbourges.fr/

Tour o Hainan UCI 2.HC (22. – 30. Oktober) CHINA http://www.tourofhainan.com/en/

Seit vielen Jahren hat man versucht hier einen Startplatz zu „ergattern“ – heuer hat es aufgrund der guten Leistungen des Teams geklappt! Astana, Trek-Segafredo, Lampre-Merida sind nur einige Spitzenteams welche an der größten Rundfahrt über 1500 Kilometer teilnehmen. Sämtliche Etappen auf der chinesischen Urlaubsinsel Hainan werden live übertragen und versprechen ein sehr spannendes und hochkarätiges Saisonfinale. Es winken zudem über 300.000 USD an Preisgeld. Da lohnt es sich nochmals ordentlich zu strecken!

Presseservice Team Vorarlberg                                                                                                                                          www.team.vorarlberg.at                                                                                                                                                         office@proevent-cycling.at

Top Performance an der East Bohemia Tour UCI 2.2 – Vize Staatsmeister am Berg durch Daniel Lehner und Sieg in Rekordzeit beim Traditionsbergrennen von Chur nach Arosa durch Patrick Schelling!

An vielen Fronten wurde in diesen Tagen gekämpft – und das sehr erfolgreich und effizient. Nach den zwei dritten Etappenplätzen, sowie dem zweiten Gesamtrang in der East Bohemia Tour in Tschechien nach einer super Teamarbeit durch Francesc Zurita, legte gestern der junge Oberösterreicher Daniel Lehner mit Rang zwei bei den österreichischen Bergmeisterschaften auf des Stiegelreith in Tirol kräftig nach. Geschlagen nur durch den starken Mountainbiker Hermann Pernsteiner, welcher bereits mit Rang sechs an der diesjährigen Ö-Tour für Furore sorgen konnte. Ein toller Erfolg für Daniel Lehner, welcher sich gut erholt zeigte nach dem Nationalteam Einsatz bei der Tour de IAvenir in Frankreich!

Schelling mit Streckenrekord zum Sieg beim 35. Rennen Chur – Arosa in der Schweiz!

Mit nur vier Stunden Schlaf im Gepäck, startete der junge Hemberger Patrick Schelling (SUI) nach seiner Rückkehr von der Rundfahrt in Tschechien beim Bergrennen von Chur hinauf in den Nobelschiort Arosa. Die 35. Austragung war sehr gut besetzt, allen voran viele Bergspezialisten machten sie auf die 29 Kilometer lange Strecke mit 1200 Höhenmeter. Auf den Spuren von Beat Breu legte Schelling von Beginn an los und schüttelte im Verlauf der zahlreichen Kehren Mitstreiter um Mitstreiter ab. Im steiler werdenden Finale zündete der Schweizer nochmals seinen Turbo und siegte solo vor den beiden Schweizern Thiery Cyrille und Matteo Badilatti (beide VC Mendrisio). Schelling pulverisierte den Streckenrekord auf knapp eine gute Stunde Fahrzeit!

Great results – die gesammelten Ergebnisse dieser Woche:

1. Rang Patrick Schelling – Chur-Arosa (SUI)

2. Rang Fran Zurita Gesamtwertung East Bohemia Tour UCI 2.2 (CZE)

2. Rang Daniel Lehner – ÖM Berg (AUT)

3. Rang Fran Zurita (erste Etappe East Bohemia Tour)

3. Rang Fran Zurita (zweite Etappe East Bohemia Tour)

14. Rang Thomas Umhaller – ÖM Berg (AUT)

Sonderwertungen bei East Bohemia Tour:

2. Rang Punktewertung (Zurita)

3. Rang Team Wertung

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Bei der heutigen Etappe wiederholte er seinen Podestplatz vom Vortag!

Nach dem gestrigen Tag für die Sprinter, waren heute alle der Meinung, dass die 2. Etappe der East Bohemia Tour UCI 2.2 über 178 Kilometer für die Kletterspezialisten ist. Doch wie es so oft im Radsport ist kam alles anders.

Rennbericht 2. Etappe:

Bei Kilometer 70 nach den Bergen bildete sich eine 30 Mann Spitzengruppe in welcher auch die Fahrer des Team Vorarlberg Sérgio Sousa, Fran Zurita sowie Patrick Schelling und fast alle Mitfavoriten vertreten waren. Die Gruppe konnte einen Vorsprung von ca. 2 Minuten herausfahren.

Ab diesem Zeitpunkt versuchten die Team Vorarlberg Fahrer das Feld etwas zu dezimieren was jedoch nicht gelang.

Den Zielsprint konnte der für das Österreichische Team BMC-Amplatz fahrende Jan Tratnik aus Slovenien vor dem Deutschen Max Kanter (LKT Brandenburg) und dem Team Vorarlberg Profi Francesc Zurita gewinnen.

Gesamtwertung: 1. Rang: Jan Tratnik, SLO – (BMC Amplatz), 2. Rang: Francesc Zurita, ESP (Team Vorarlberg), 3. Rang: Max Kanter, GER – (LKT Brandenburg)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=171722&c=2

Kader Team Vorarlberg: Schelling Patrick, Zurita Francesc, Sousa Sergio, Kucher Michael, Winter Nicolas, Meiler Lukas

Next Race: 25.09.2016 – GP Judendorf / Strassengel à Wiesbauer Radbundesliga Finale

LG

Presseservice Team Vorarlberg

und Rang 4. beim 51. Velká cena mesta Hradec Kralové UCI Kriterium.

Die drei Renntage in der Tschechischen Republik begannen am Donnerstag mit einem international besetzten UCI Kriterium. Alois Kaňkovský (Whirpool Author) ist der Sieger der 51. Auflage des Velká cena města Hradec Králové, dem ältesten City Kriterium in der Czech Republik. Auf dem Rang zwei František Sisr (Klein Constantia) und Andrzej Bartkiewicz (Wibatech Fuji) beendete das Rennen auf dem 3. Rang.

East Bohemia Tour UCI 2.2 – 1. Etappe (09.09.2016)

Beim ersten Renntag der zwei tägigen Rundfahrt in der Czech Republik hatten die Fahrer gesamt 159 Kilometer auf einem sehr flachen Terrain zu bewältigen. Nach den ersten 5 Runden á 20 Kilometer konnte sich eine Spitzengruppe vom Feld lösen. Diese Fahrer konnten einen Vorsprung von fast 7 Minuten herausfahren.

Nach 130 Rennkilometer war das Feld wieder geschlossen und die Karten konnten somit für den Sprint neu gemischt werden. „Das Rennen ist sehr ruhig verlaufen. Ganz anders als erwartet!“ so der Sportliche Leiter Werner Salmen.

Auf den letzten technisch sehr Anspruchsvollen 1.500 Meter mit zahlreichen Kurven konnten sich drei Mann vom Feld lösen und dann den Sieg unter sich ausmachen. Sieger der Czeche František Sisr (Klein Constantia) vor dem Slowenen Jan Tratnik (Amplatz – BMC) und dem jungen Spanier Francesc Zurita (Team Vorarlberg). Die weiteren Fahrer des Teams kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Michael Kucher kam während des Rennen zu Sturz – konnte das Rennen aber im Peloton beenden.

Die 2. Etappe dieser Rundfahrt wird morgen eine Angelegenheit für die Bergspezialisten werden. Auf den 173 Kilometer gilt es zahlreiche Höhenmeter zu bewältigen. Vielleicht klappt es wieder mit einem Podium?

Resultat http://www.procyclingstats.com/race.php?id=171722&c=2

Kader Team Vorarlberg: Schelling Patrick, Zurita Francesc, Sousa Sergio, Kucher Michael, Winter Nicolas, Meiler Lukas

LG

Presseservice Team Vorarlberg

Patrick Jäger stürzt bei Bundesligarennen in Schwaz – Verletzungen könnten Chancen auf WM in Doha / Qatar gefährden!

Dieses Wochenende hat sich das Team Vorarlberg anders vorgestellt, zumal gestern Patrick Schelling sich mit Rang fünf beim Altstadtkriterium bestens eingefahren ist. Es war alles vorbereitet für einen Spitzenplatz von Patrick Jäger, als dieser in der Spitzengruppe auf ein stehendes Motorrad gestürzt ist. Aus der Traum von einem Top Platz heute und nun das Zittern in Richtung Weltmeisterschaften. Erste Diagnose: Angeknackstes Schlüsselbein und angerissenes Fingergelenk!

Altstadtkriterium – Schwaz Samstag 3. Sept. – Patrick Schelling auf Rang fünf, Zurita auf zwölf!

Das Aufwärmprogramm gestern Abend in den Gassen der Altstadt von Schwaz entwickelte sich zu einer super schnellen und intensiven Angelegenheit. Patrick Schelling wird im großen Fahrerfeld sehr guter Fünfter, Francesc Zurita wird Zwölfter. Sieger der Deutsche Jannik Steimle.

Radbundesliga: GP Schwaz (AUT) Sonntag 4. Sept. –  181 Kilometer

20 Mann konnten sich vom Feld absetzen – mit dabei Patrick Jäger und Nicolas Winter. Das zum Teil schlecht abgesicherte Rennen gipfelte unerfreulich nach einem Kreisverkehr. Team Vorarlberg Profi Patrick Jäger konnte einem parkierten Motorrad nicht mehr ausweichen und touchierte mit der Schulter. Nach einem heftigen Überschlag wurde Jäger in das Krankenhaus abtransportiert. Ein angeknackstes Schlüsselbein, Prellungen und ein Haarriss am Finger.

„Schade – das ist so schnell gegangen und schon lag ich am Boden. Es gab einige heikle Situationen, aber ich konnte dem Motorrad einfach nicht mehr ausweichen. Aber trotzdem noch Glück im Unglück. Ich hoffe dass ich sofort wieder aufs Rad steigen kann. Morgen werden die Verletzungen noch genau angeschaut, aber ich bin zuversichtlich.“ so Patrick Jäger.

Daniel Lehner verteidigt sein Leader Trikot in der U23 Gesamtwertung vor dem letzten Rennen in Judendorf erfolgreich.

Aufgrund des Ausfalls von Jäger war Nicolas Winter auf verlorenem Posten und hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Die Nachführarbeit der anderen Team Vorarlberg Fahrer im Feld auf die Spitze war zwar intensiv, aber leider erfolglos. Abhacken, Wunden lecken und weiter geht’s!

Kader Team Vorarlberg: Patrick Jäger, Francesc Zurita, Lukas Meiler, Patrick Schelling, Michael Kucher, Nicolas Winter, Manuel Porzner, Daniel Lehner, Thomas Umhaller, Akinori Yamamura;

Next races: Tour of East Bohemia UCI 2.2 (8.-10. Sept.), ÖM Berg Inzing (10. Sept.)

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at