Die heutige zweite Etappe über 135 Kilometer und ca. 1.200 Höhenmeter wurde in Budweis gestartet und endete in Tabor. Auf dem leicht welligen Streckenverlauf galt es zwei Berg- bzw. drei Sprinterwertungen zu meistern

Nach einigen scharmützeln, und einigen kleine kurzlebig Spitzengruppen, ging Friesecke Gian mit nach ca. 50 km in eine Spitzengruppe mit zwei anderen Fahrern. Nach kurzem Abtasten ließ man die Gruppe etwas ziehen und so konnte Friesecke Gian, den zweiten und dritten Zwischensprint ohne Mühe für sich entscheiden. Nach diesen beiden Sprintwertungen war bereits klar, dass Gian das Führungstrikot übernehmen wird.

Kurz nach dem zweiten Zwischensprint bei Rennkilometer 107, kam heftiger Wind auf und die beiden Fluchtkollegen von Friesecke waren „platt“, so machte es keine Sinn mehr viel zu investieren.

Im Hauptfeld wurde in der Zwischenzeit heftig nachgeführt. So dass es zum Zusammenschluss und einer Sprintentscheidung kommen musste.

Lienhard Fabian wurde auf Grund eines Sturzes kurz abgedrängt, so dass niemand vom Team Vorarlberg um den Tagessieg mit sprinten konnte.

Rang fünf beim Mannschaftszeitfahren!

Die Tour of South Bohemia wurde gestern mit einem neuen Format eines Teamzeitfahrens durch den historischen Teil der Stadt Jindrichuv Hradec gestartet.

Auf einer sehr technisch schwierigen Strecke mit zahlreichen Kurven war es sehr schwierig einen passenden Rhythmus zu finden. „Auf diesem Kurs hat man gesehen, dass eine gute Besichtigung ausmacht“ so der Sportliche Leiter Marcello Albasini.

Es siegte das belgische Team Lotto Soudal U23 mit vor BMC Amplatz und dem Elkov – Author Cycling Team. Auf Rang fünf das Team Vorarlberg mit vier Sekunden Rückstand.

Etappenübersicht:

30.08. 1. Etappe Chateau Hradec 2,5 km

31.08. 2. Etappe Budweis – Tabor 135 km

01.09. 3. Etappe Ceske Jelenice – Nova Bystrice 152 km

02.09. 4. Etappe Trebon – Namesti Caplice 163 km

03.09. 5. Etappe Dacice – Hradec 152 km

Kader Team Vorarlberg: Bosch Manuel, Friesecke Gian, Meiler Martin, Schelling Patrick, Lienhard Fabian, Zurita Francesc

Homepage Veranstalter: http://www.okolojiznichcech.cz/

Ergebnis: http://www.procyclingstats.com/race/Okolo_jiznich_Cech_Tour_of_South_Bohemia_2017_Stage_2

Renninfos: http://www.procyclingstats.com/race/Okolo_jiznich_Cech_Tour_of_South_Bohemia_2017_Preview

 

Team Vorarlberg greift mit WM Starter Lienhard bei der Tschechien Rundfahrt an!

Ab morgen Abend bis inklusive Sonntag wird die diesjährige Rundfahrt South Bohemia ausgetragen. Fünf Etappen, fünf Chancen und ein Team Vorarlberg mit doch recht hohen Erwartungen aufgrund der letztens gezeigten Leistungen. Alles Zutaten was Spitzenresultate erhoffen lassen dürfen. Für das Team Vorarlberg mit dabei auch der junge Fabian Lienhard, welcher vom Schweizer Nationaltrainer Danilo Hondo in den Sechsmann Kader für die Profi WM der Schweiz einberufen wurde. Somit eine sehr wichtige Standortbestimmung für den Drittplatzierten von Rund um Köln im Juni. Ihm zur Seite Kapitän Patrick Schelling, sowie sein Landsmann Gian Friesecke. Dazu der junge Martin Meiler, Manuel Bosch und Francesc Zurita, welcher im vergangenen Jahr Rang zwei in der Gesamtwertung einfahren konnte.

Morgen Abend startet die Rundfahrt mit einem Mannschaftszeitfahren über 2,5 Kilometer.

Etappenübersicht:

30.08. 1. Etappe Chateau Hradec 2,5 km

31.08. 2. Etappe Budweis – Tabor 135 km

01.09. 3. Etappe Ceske Jelenice – Nova Bystrice 152 km

02.09. 4. Etappe Trebon – Namesti Caplice 163 km

03.09. 5. Etappe Dacice – Hradec 152 km

Homepage Veranstalter: http://www.okolojiznichcech.cz/

Renninfos: http://www.procyclingstats.com/race/Okolo_jiznich_Cech_Tour_of_South_Bohemia_2017_Preview

Wow – das war Schwerstarbeit! Daniel Geismayr wird ausgezeichneter Zwölfter beim härtesten Eintagesrennen im Ötztal! Es siegt Roman Kreuziger vor Simon Spilak!
Nach dem neutralen Start heute Mittag 12.30 Uhr im Ortszentrum von Sölden startete diese ultraharte Prüfung mit dem sehr giftigen Anstieg zum Kühtai. Hier war klar, dass nur wenige Fahrer des 152 Mann starken Feldes das Ziel in Sölden sehen werden. Sofortige Attacken haben das Feld umgehend selektioniert. Nichts war es mit einer ruhigen Kaffeefahrt am ersten Berg ober 238 Kilometer u. 5500 Höhenmeter Strecke. Viele Fahrer mussten abreißen lassen und auch umgehend das Rennen beenden. Eine acht Mann starke Spitze bestimmt dann das Renngeschehen. Das immer kleinere werdende Feld legt dann auf den Jaufenpass richtig los – zu diesem Zeitpunkt sind nur noch gut die Hälfte der Fahrer im Rennen.

Daniel Geismayr mit bärenstarker Vorstellung!

Immer mehr Fahrer fallen zurück in der finalen Steigung zum Dach des Ötztalers, dem Timmelsjoch auf 2509 Meter. Roman Kreuziger (Orica-Scott), Simon Spilak (Katusha), Jan Hirt (CCC), Ciccone (Bardiani) fünf weitere Fahrer und Daniel Geismayr vom Team Vorarlberg bilden dann die Spitze des Rennens. Und das alles live auf Eurosport und ORF. Kurz vor der Bergwertung dann die Attacken der World Tour Fahrer. Der Tscheche Roman Kreuziger stürmt solo über das Timmelsjoch und stürzt sich in einer halsbrecherischen Fahrt ins Ziel nach Sölden. Daniel Geismayr muss gegen Ende der Steigung zwar abreißen lassen. Fährt aber seinen Tritt und sein Rennen nach Hause!

Kreuziger siegt vor Spilak!
Der Tscheche Kreuziger siegt in Weltklasse Manier solo in Sölden. Zweiter wird Tour de Suisse Sieger Simon Spilak, vor dem Italiener Ciccone. Ricardo Zoidl wird als fünfter bester Österreicher. Auf Rang zwölf aber bereits Daniel Geismayr vom Team Vorarlberg. Im Sprint um einen Top Ten Platz reicht es zwar nicht ganz, aber er wird drittbester Österreicher und zeigt einmal mehr seine großartigen Qualitäten wenn es richtig hart wird. In Summe ein toller Auftritt des jungen Vorarlbergers.

Patrick Schelling hat heute nicht seinen besten Tag erwischt und hat mit Bedacht auf die am Mittwoch beginnenden Rundfahrt South Bohemia UCI 2.2 (CZE) das Rennen am Jaufenpass beendet. Ist aber guten Mutes, da heute nicht viel gefehlt hat.

Erfreulich für den Radsport – mediales Interesse steigt im Vorfeld der Rad WM 2018 in Österreich!
Sowohl Eurosport wie auch der ORF, sowie andere Medien und Pressestellen berichten von der erstmaligen Austragung des Ötztalers der Profis sehr intensiv. Gut für den Radrennsport, denn die Vorzeichen des steigenden Interesses im Vorfeld der Rad Weltmeisterschaften im kommenden Jahr in Tirol / AUT sind mehr als deutlich erkennbar, und somit auch sichtbar!

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=178418
Streckenverlauf: https://www.oetztaler-radmarathon.com/pro-oetztaler-strecke
Infos Veranstalter: https://www.oetztaler-radmarathon.com/pro-oetztaler-5500

LG
Presseservice
Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at  

Thery Schir (8.) und Patrick Schelling (18.) mit starkem Schlusszeitfahren der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1! Patrick Schelling beendet Unternehmen Portugal als Gesamt 13. / Toller neunter Rang in der Team Wertung!

Nach einem Prolog, zehn Etappen, 1650 Kilometer, zig-tausend Höhenmeter, Tropenhitze und extrem schnellen Etappen, beendet das Team Vorarlberg das Unternehmen Portugal Rundfahrt 2017 heute mit einem super starken Einzelzeitfahren in Viseu über 20 Kilometer! Thery Schir, der junge Schweizer, zeigte auch am letzten Tag, dass er einer besten Talente in dieser Disziplin ist. Er wird mit nur 52 Sekunden auf Sieger Veloso (SPA/W52 FC Porto) hervorragender Achter. Zudem zeigt auch Team Kapitän Patrick Schelling mit Rang 18 (1min 22sec) heute eine mehr als bravouröse Leistung und verteidigt somit Rang 13 im Gesamtklassement souverän.

Das Team Kollektiv im Vordergrund und einer Fahrweise mit Herz – beste PR für Team Vorarlberg im Süden!

Sebastian Baldauf, Fabian Lienhard und Der Zsolt beenden ebenfalls nach starken Auftritten in den vergangenen Etappen die Rundfahrt in Viseu (nähe Porto). Das Team Vorarlberg überzeugt zudem mit dem anvisierten Top Ten Rang in der Mannschaftswertung auf Rang neun.

Patrick Schelling bietet den Südländern die Stirn! Starker 13. Gesamtrang und bereit für die nächste Aufgabe – es wartet das härteste Eintagesrennen der Welt „Pro Ötztaler 5500 UCI 1.1“!

Wenn man hier über elf Tage auf so einem Niveau mitfahren kann, dann wissen es die Experten einzuschätzen. Die Portugal Rundfahrt gilt seit Jahren neben den drei Grand Tours, als einer der härtesten Prüfungen im Profizirkus. Patrick Schelling wird im Gesamt Klassement 13. Stark auch die Ausreißversuchen von Sebastian Baldauf und Patrick Jäger, aber natürlich auch die Top Ten Resultate von Fabian Lienhard, unterstützt von seinen Teamkollegen. Gehadert hat Gian Friesecke mit dem Sturz auf der ersten Etappe. Er wie auch Schelling und Co. sind nun heiß und gerüstet auf die nächste Herausforderung am 25. August beim Pro Ötztaler in Tirol. Dem neu im Kalender befindlichen und härtesten Eintagesrennen der Welt über 5500 Höhenmeter!

Eine lange Odyssee zurück – es warten 2500 Km Autofahrt für die Crew!

Die Sportler fliegen morgen via Porto zurück in ihre Heimat. Auf den Betreuerstab wartet nochmals die nächste und letzte Challenge – die lange Heimreise mit vielen Erlebnissen! Aber auch für die Staff heißt es anschließend ein paar Tage Erholung nach diesen Strapazen.

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=173712

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard

Großer Sport von Patrick Schelling auf der heutigen Königsetappe bei Volta a Portugal UCI 2.1.!

Was heute am Programm stand war nur für echte und harte Männer. Sechs (!) Bergwertung und über 5.000 Höhenmeter auf der Etappe von Lousa nach Guarda. Darunter das Dach der Tour auf nahe 2000 Meter – und das nach bereits acht schweren Tagen.

Patrick Schelling welcher bereits seit Tagen in Hochform in der Spitze mitfahren kann, setzt heute alles auf eine Karte. Zuerst läst er am ersten Berg eine große Gruppe vom Feld. Diese sprengt er erneut und greift mit zwei Italiener an (Parinello und Tizza / GM Racing). Sie holen einen Vorsprung heraus und kommen mit fast 2 Minuten in den längsten Anstieg des Tages (fast 1600 Höhenmeter). Dann fetzen sich aber hinten die Gesamtklassements Besten und fliegen fast den Berg hoch. Schelling wird wieder eingeholt, kann zurückfighten und kommt in der Verfolgergruppe bis zum Fuß des Schlussanstiegs.

Mehr Kampf geht nicht bei der Tour de France der Portugiesen – Rang 13 auf der Königsetappe und im Gesamtklassement!

Auch im Finale gibt der smarte Schweizer das letzte Korn und kämpft sich als 13. komplett entkräftet ins Ziel.

„Es wird hier in Portugal so hart gefahren. Habe noch nie eine derartige Dichte von Fahrern gesehen welche so schnell und hart fahren. Die Hitze und die schweren Anstiege waren und sind Herausforderungen, welche schon heftig sind. Aber diese Härte bringt mich hoffentlich heuer noch weiter!“ Patrick Schelling

Er verbessert sich auch im Gesamtklassement auf Rang 13. Mit dieser Art und Weise wie sich die Fahrer in Portugal präsentieren kann man sehr stolz im Team sein, da viele großen Teams diese Rundfahrt nicht mehr besuchen, da so hart gefahren wird – Chapeau!

79 Portugal endet morgen in Viseu!

Mit einem Einzelzeitfahren über 20 Kilometer endet morgen die Portugal Rundfahrt in Viseu. Für die Gesamtklassement Fahrer heißt es nochmals die letzten Kräfte mobilisieren, bevor es wieder nach Hause geht!

Etappenübersicht Volta a Portugal:

14/8 Stage 9 – Lousa > Guarda (184.1k)

15/8 Stage 10 (ITT) – Viseu > Viseu (20.1k)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race/Volta_a_Portugal_em_Bicicleta_Santander_Totta__2017_Stage_9_Guarda

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Etappenübersicht: http://www.volta-portugal.com/etapas/phps/etapa_home.php?

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard

Fabian Lienhard wird ausgezeichneter Siebenter an der heutigen Etappe der Volta a Portugal! Gian Friesecke wird Vierter beim Int. Kriterium in Hohenems (AUT) – Maximilian Hammerle kürt sich zum Highlander 2017!

Die Tage werden länger, die Beine schwerer und den Fahrern wird auch in Sachen Konzentration alles in Portugal abverlangt. Immerhin ist der achte Abschnitt bei pausenlos agressiver Fahrweise und großer Hitze. Die fünf verbliebenen Mohikaner (Schelling, Schir, Lienhard, Zsolt und Baldauf) haben beim gestrigen Feuerwerk (Schelling wurde auf dem letzten Kilometer gestellt) doch einiges an Power rausgelassen. Die heutige Spitze ließ man gewähren, da das Team FC Porto W52 alles kontrollierte – diese wurde deshalb wieder gestellt. Im Finale der Etappe von Gondoma nach Olivereira de Azemeis (159,8 Km) zeigten sich Lienhard, Schir und Zsolt ganz vorne – jedoch wurden die Angriffe wieder vereitelt. Zu groß die Gier der Portugiesen nach ihrem nächsten Sieg. Aber im Sprint hätte es heute fast für den Sprung auf das Podium gereicht. Im Sprint des Feldes wird Fabian Lienhard Siebenter und zeigt erneut seine Qualitäten. Auf Rang 14. zudem Patrick Schelling, welcher seinen Top 15 Rang in der Gesamtwertung verteidigt!

Morgen die vorletzte Etappe über 184 Kilometer, bevor die letzte Etappe (Einzelzeitfahren) die diesjährige Portugal Rundfahrt abschließt!

Erfolgreiches Heimwochenende für Team Vorarlberg – Gian Friesecke wird Vierter beim Kriterium, Maximilian Hammerle feiert Heimsieg beim Highlander 2017!

Gestern um Schlag 20 Uhr stand beim sehr gut besetzten Kriterium in Hohenems der Sieger fest. Tobias Erler (GER) siegte in souveräner Manier vor seinen Landsleuten Hannes Baumgarten und Raphael Bertschinger. Auf Rang vier bereits Gian Friesecke in seinem ersten Kriterium seit fast zwei Jahren und nach seinem schweren Sturz in Portugal. Lukas Meiler (8.) und Manuel Bosch (12.) komplettieren die Top 12 Plätze.

187 Kilometer – 4000 Höhenmeter!

Das Team Vorarlberg war heute früh beim Highlander in Hohenems mit von der Partie. Zum einen war dieses Rennen mehr als sehr gut besetzt, zum anderen wurde sehr hart gefahren. Die Spitzenfahrer wollten die Vorentscheidung in den Bergen zum Aufstieg auf den Hochtannbergpass bzw. den Furkapass suchen. Gian Friesecke konnte sich vor dem Aufstieg zum Hochtannbergpass absetzen. Wurde aber wieder gestellt wie sämtliche andere Angriffe. Im immer kleiner werdenden Feld machte der junge und heute super stark fahrende Vorarlberger Maximilian Hammerle das Tempo, konnte sich jedoch auch nie entscheidend absetzen. Im Sprinter einer kleinen Gruppe gewinnt der sympathische Lauteracher sein erstes Rennen – und das vor eigenem Publikum!

Etappenübersicht Volta a Portugal:

13/8 Stage 8 – Gondoma > Oliveira de Azeméis (159.8k)

14/8 Stage 9 – Lousa > Guarda (184.1k)

15/8 Stage 10 (ITT) – Viseu > Viseu (20.1k)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=173710

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Etappenübersicht: http://www.volta-portugal.com/etapas/phps/etapa_home.php?

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard

 

Team Vorarlberg Kapitän Schelling setzt die Akzente und wird nach großartiger Etappe 16. gegen die südländische Übermacht! Sebastian Baldauf in der Berggesamtwertung auf Rang drei!

„The day after tomorrow“ – nach der brutalen Etappe am Donnerstag wurden gestern die Wunden versorgt und alle Energie in die Regeneration gelegt. Nach einer gemeinsamen Ausfahrt mit den Betreuern vor Ort galt die Vorbereitung auf die heutige Etappe von Lousada nach St. Tirso (161,9 Kilometer) mit der kurzen und heftigen Schlusssteigung auf den Monte Assuncao. Sebastian Baldauf hat sich vor der heutigen Etappe auf Rang drei in der Bergwertung geschoben. Das Team Vorarlberg glänzt aber vor allem auch mannschaftlich als achter in er Team Wertung als bestes mitteleuropäisches Team. Davor nur Mannschaften aus Portugal und Spanien.

Patrick Schelling ganz nach dem Motto „alles oder nichts!“

Bereits kurz nach dem Start macht sich eine 14 Mann Gruppe auf und davon – Initiiert von Patrick Schelling. Diese bestimmen nun den gesamten Tag das Renngeschehen mit dem Ziel einen Vorsprung in den Schlussanstieg mitnehmen zu können.  Dies gelingt bedingt, da sie von den heranbreschenden Portugiesen und Spanier fast überrollt werden. Schelling stemmt sich gegen die Einholung und wird mit einer guten Minuten Rückstand Etappen 16. und kann sich in der Gesamtwertung als 15. nach vorne verbessern. Stark auch Sebastian Baldauf. Er sammelt in den Bergwertung seine Punkte und rangiert nach wie vor auf Rang drei!

Morgen folgt der achte Abschnitt – eine sehr abwechslungsreiche Etappe über 160 Kilometer – morgen wird wieder angegriffen heißt es beim Team Vorarlberg. Diese Einstellung ist mehr als sportlich!

Team Vorarlberg Youngsters mit aggressiver Fahrweise am Int. Kriterium in Hohenems!

Heute Abend waren bzw. sind Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Gian Friesecke, Lukas und Martin Meiler beim Int. Stadtkriterium in Hohenems im Einsatz. Das Rennen ist noch im Gange – aktuell in der Spitze liegt mit Gian Friesecke der Rückkehrer von der Portugal Rundfahrt. Er ist gestürzt und nun wieder im Einsatz beim Rennwochenende in Vorarlberg.

Etappenübersicht

12/8 Stage 7 – Lousada > St. Tirso (Monte N. Sr.ª da Assuncao) (161.9k)

13/8 Stage 8 – Gondoma > Oliveira de Azeméis (159.8k)

14/8 Stage 9 – Lousa > Guarda (184.1k)

15/8 Stage 10 (ITT) – Viseu > Viseu (20.1k)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race/Volta_a_Portugal_em_Bicicleta_Santander_Totta__2017_Stage_7_St_Tirso_Monte_

http://volta-portugal.pt/classificacoesgeral.php

http://volta-portugal.pt/classificacoesgeral.php

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Etappenübersicht: http://www.volta-portugal.com/etapas/phps/etapa_home.php?

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard

Wow – das war ein Tag welche viele nicht vergessen werden! Patrick Schelling und Sebastian Baldauf mit bärenstarker, aber unbelohnter Vorstellung an der sechsten Etappe der Portugal Rundfahrt!

Das hat geknallt heute. Sebastian Baldauf war auf der superschweren Etappe über zahllose Berge auf der sechsten Etappe von Braga nach Fafe über 182 Kilometer den ganzen Tag in der Spitze. Er gewinnt die erste Bergwertung und beschäftigt hinten die Mannschaft um den Leader Alacorn. Dann zünden diese aber ein Feuerwerk und zerlegen wie schon befürchtet das gesamte Feld auf den 4500 Höhenmeter. Patrick Schelling fightet zurück und geht selber in die Offensive. Rinaldo Nocentini, Alarcon, Ruis Sousa, Carvalho und andere Gesamtklassement Fahrer kontern und können sich lösen. Baldauf wird mit der Spitzengruppe erst kurz vor dem Ziel gestellt und praktisch „überrollt“. Es siegt der Portugiese Rui Sousa Barbosa (Radio Popular) vor Garcia de Mateaos (SPA) und Nocentini (SC Tavira).

Patrick Schelling und Sebastian Baldauf kommen nach hartem und herzhaften Fight komplett entkräftet auf Rang 21 und 22 ins Ziel. Alles versucht, angegriffen und die Zähne gezeigt – aber gegen die Übermacht der heimischen Teams war heute kein Kraut gewachsen. Aber unzufrieden darf man nicht sein. Ganz im Gegenteil – mit dieser Fahrweise haben sich auch die TV Stationen heute mehrmals über das Team Vorarlberg berechtigt ihre Notizen gemacht!

Jäger leider out:  Nach 110 Kilometer meldet Radio Tour die Aufgabe von Patrick Jäger. Schade für den jungen Vorarlberger, aber die ersten Tage in der Spitzengruppe haben sich heute gnadenlos gerächt – trotz alledem bis gestern eine gute Vorstellung von Patrick!

Endlich – morgen Ruhetag!  

Das haben sich die Fahrer verdient. Morgen ist an der Volta a Portugal der langersehnte Ruhetag. Hier heißt es schnell und gut erholen nach den Strapazen und der Hitze. Schon am Samstag wartet die nächste Bergankunft!

In Vorarlberg geht es am Wochenende auch rund – Team Vorarlberg mit jungem Team bei Int. Kriterium in Hohenems!

Am kommenden Samstagabend werden Maximilian Hammerle, Lukas und Martin Meiler, Manuel Bosch und Gian Friesecke in den Gassen der Stadt Hohenems um die Kriteriums Punkte fighten. Es wird sehr schwer werden, aber die Form passt und die Team Vorarlberg Fahrer sind heiß!

Start ist um 18.30 Uhr – das Team freut sich auf viele Fans am tollen Stadtkurs!

Etappenübersicht

4/8 Prologue – Lisboa > Lisboa (5.4k)

5/8 Stage 1 – Vila Franca de Xira > Setúbal (203k)

6/8 Stage 2 – Reguengos de Monsaraz > Castelo Branco (214.7k)

7/8 Stage 3 – F. C. Rodrigo > Braganca (162.1k)

8/8 Stage 4 – Macedo de Cavaleiros > Mondim de Basto (Sr.ª da Graca) (152.7k)

9/8 Stage 5 – Boticas > Viana do Castelo (179.6k)

10/8 Stage 6 – Braga > Fafe (182.7k)

11/8 Rest day

12/8 Stage 7 – Lousada > St. Tirso (Monte N. Sr.ª da Assuncao) (161.9k)

13/8 Stage 8 – Gondoma > Oliveira de Azeméis (159.8k)

14/8 Stage 9 – Lousa > Guarda (184.1k)

15/8 Stage 10 (ITT) – Viseu > Viseu (20.1k)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=173708

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Etappenübersicht: http://www.volta-portugal.com/etapas/phps/etapa_home.php?

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Gian Friesecke, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard

Baldauf mit starker Vorstellung auf den Bergen – Patrick Schelling weiterhin in sehr guter Ausgangsposition in Richtung Top Ten an der Portugal Rundfahrt!

Heute ließ wieder einmal Sebastian Baldauf seine Qualitäten am Berg aufblitzen. Wie schon vor einigen Tagen, als er ganz vorne bei den Bergwertung war, konnte er sich auch heute zweimal Wertungspunkte gutschreiben lassen. Die fÃüfte Etappe über 179 Kilometer von Boticas nach Viano do Castelo wurde zwar von drei Ausreißern bestimmt, entschieden wurde dieser wiederum sehr „glühende“ Tag im Sprint einer größeren Gruppe. Fabian Lienhard begleitete seinen Kapitän Patrick Schelling ins Ziel ohne Zeitverlust. Schelling wird heute 22. zeitgleich mit Sieger Gustavo Veloso. In der Gesamtwertung bleibt vor der morgigen super schweren Etappe alles beim Alten. Schelling liegt als 13. nur wenige Sekunden von einem Top Ten Rang entfernt.

Alle Team Vorarlberg Cracks kämpften sich auch heute ins Ziel. Aufgrund der frühzeitigen Ausfälle von Gian Friesecke (Sturz) und Reinier Honig (Hitzeschlag) verbleibt eine ordentliche Portion Mehrarbeit für Patrick Jäger, Der Zsolt, Fabian Lienhard, Sebastian Baldauf und Thery Schir, um Patrick Schelling bestmöglich im Rennen zu „Supporten“!

Etappe Nr. 6 – So unterhaltsam wie eine volatile Aktie!

In der Börsensprache würde man von einer sehr stürmischen Zeit sprechen, aber mit Tendenz steigend. Das gilt auch für die morgige Etappe von Braga nach Fafe über 182 Kilometer und kann als schwere Bergetappe geführt werden. Es warten vier Bergwertungen jeder Kategorie (1-4) und teilweise von Meereshöhe bis 1000 Meter. Hier wird vor dem Ruhetag am Freitag nochmals das ganze Feld vor dem Ziel zerpflückt werden, da die beiden letzten Anstiege kurz vor dem Finale eingebaut sind.

Etappenübersicht

4/8 Prologue – Lisboa > Lisboa (5.4k)

5/8 Stage 1 – Vila Franca de Xira > Setúbal (203k)

6/8 Stage 2 – Reguengos de Monsaraz > Castelo Branco (214.7k)

7/8 Stage 3 – F. C. Rodrigo > Braganca (162.1k)

8/8 Stage 4 – Macedo de Cavaleiros > Mondim de Basto (Sr.ª da Graca) (152.7k)

9/8 Stage 5 – Boticas > Viana do Castelo (179.6k)

10/8 Stage 6 – Braga > Fafe (182.7k)

11/8 Rest day

12/8 Stage 7 – Lousada > St. Tirso (Monte N. Sr.ª da Assuncao) (161.9k)

13/8 Stage 8 – Gondoma > Oliveira de Azeméis (159.8k)

14/8 Stage 9 – Lousa > Guarda (184.1k)

15/8 Stage 10 (ITT) – Viseu > Viseu (20.1k)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race/Volta_a_Portugal_em_Bicicleta_Santander_Totta__2017_Stage_5_Viana_do_Castel

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Etappenübersicht: http://www.volta-portugal.com/etapas/phps/etapa_home.php?

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Gian Friesecke, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard

Schelling zeigt großartige Leistung bei erster Bergankunft auf vierter Etappe der Volta a Portugal – Mit Rang 13 bringt sich Schellling in eine gute Position der Gesamtwertung!

Die heutige Etappe hatte es wahrlich in sich. Ein Höllentempo auch heute wieder vom Start des Abschnittes in Macedo de Cavaleiros. Bis zum Ziel auf dem Alto da Senhora da Graca oberhalb von Mondim de Basto stellten sich noch mehrere Herausforderungen den Fahrern ins Gesicht. Viele Höhenmeter, unglaubliche Zuschauermassen auf den interessanten Abschnitten und eben das super schwere Finale (800 Höhenmeter).

Eine Spitzengruppe behauptete sich bis in den Anstieg mit zwei Minuten in der Führung. Im zehn Kilometer langen Anstieg feuerwerkten dann die portugiesischen Teams dann aber richtig.

 Die sind los gestürmt als gäbe es kein Morgen mehr – echt unglaublich das Niveau hier an der Rundfahrt. Das Tempo wurde von den Teams FC Porto 52, Efapel u. SC Tavira so hoch gehalten dass die Verfolgergruppe rasch kleiner wurde. Ich konnte mich bis zwei Kilometer vor dem Ziel in der Spitze bleiben, musste dann zwar etwas reißen lassen, bin aber mein Tempo hoch gefahren. Es warten noch harte Tage, aber es ist heute recht gut gelaufen!“ so Patrick Schelling direkt nach dem Rennen!

Der Gelbe „Raul Alacorn“ gewinnt am Alto da Senhora da Graca – Schelling auf dem Weg nach vorne in der Gesamtwertung!

Im Ausscheidungsrennen gewinnt der bisher Führende Spanier Raul Alacorn (FC Porto52) vor seinem Teamkollegen Armano Antunes (POR) und dem Italiener Ninaldo Nocentini (SC Tavira). Schelling wird nach herzhaften und großartigem Fight heute mit 46 sec. Rückstand sehr guter 13. und behauptet sich als einer der wenigen Mitteleuropäer ganz vorne. Er stößt von Rang 27 auf Rang 13 vor mit 1min 59sec auf Leader Alacorn. Mit dieser Leistung kann mehr als zufrieden sein. Der Veranstalter ist von den bisherigen Leistungen der Team Vorarlberg Crew auf alle Fälle sehr angetan!

Etappe Nr. 5 – Ein Rauf und runter von Anfang bis zum Finale!

Auch morgen warten viele Anstiege auf die Fahrer – Langeweile wird sich hier auch morgen keine ausbreiten. Kurz nach dem Start Boticas die erste Bergwertung, und auch in Richtung Finale in Viano do Castelo zeigt die Grafikarte eine Steigung. Die Etappe weißt deshalb auch wieder zahlreiche Höhenmeter und 179,6 Kilometer auf.

Etappenübersicht

4/8 Prologue – Lisboa > Lisboa (5.4k)

5/8 Stage 1 – Vila Franca de Xira > Setubal (203k)

6/8 Stage 2 – Reguengos de Monsaraz > Castelo Branco (214.7k)

7/8 Stage 3 – F. C. Rodrigo > Braganca (162.1k)

8/8 Stage 4 – Macedo de Cavaleiros > Mondim de Basto (Sr.ª da Graca) (152.7k)

9/8 Stage 5 – Boticas > Viana do Castelo (179.6k)

10/8 Stage 6 – Braga > Fafe (182.7k)

11/8 Rest day

12/8 Stage 7 – Lousada > St. Tirso (Monte N. Sr.ª da Assuncao) (161.9k)

13/8 Stage 8 – Gondoma > Oliveira de Azeméis (159.8k)

14/8 Stage 9 – Lousa > Guarda (184.1k)

15/8 Stage 10 (ITT) – Viseu > Viseu (20.1k)

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race/Volta_a_Portugal_em_Bicicleta_Santander_Totta__2017_Stage_4_Mondim_de_Basto

Alle Infos zur Volta a Portugal: http://www.volta-portugal.com/

Etappenübersicht: http://www.volta-portugal.com/etapas/phps/etapa_home.php?

Kader Team Vorarlberg: Patrick Schelling, Gian Friesecke, Thery Schir, Patrick Jäger, Der Zsolt, Sebastian Baldauf, Reinier Honig, Fabian Lienhard