Erstes Team Treffen in Lech am Arlberg war ein voller Erfolg! Das Team Vorarlberg bedankt sich für die Zusammenarbeit im Jahr 2017 und wünscht frohe Feststage und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Auf Einladung von Hoteldirektor Denny Elsensohn-Noe war das Team Vorarlberg Santic vor kurzem Gast im Tannbergerhof in Lech am Arlberg. Bei traumhaftem Wetter und winterlichem Bergpanorama konnte mit dem komplett versammelten Kader von 16 Fahrern die Saison 2018 durchbesprochen werden. Alle Fahrer sind top motiviert und fiebern bereits dem Start ins neue Radsportjahr entgegen.

An der Tagesordnung standen die Absprache der internen Abläufe, das Rennprogramm, Vorstellung der Sponsorenlandschaft, Infos zu Material, Marketing- und Pressearbeit, aber auch sehr viele persönliche Anliegen wurden behandelt um gut vorbereitet loslegen zu können. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, denn für viele war die Wanderung durch den Tiefschnee mit Schneeschuhen der erste Kontakt mit diesem neuen Sportgerät. Das Team ist bereit!

Hier geht’s zu den Bildern: https://www.team-vorarlberg.at/team-building-2018/

Ein herzliches und sportliches Dankeschön an alle Partner, Sponsoren, Presse- und Medienvertreter für die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr!

Wir wünschen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Übergang in das neue Radsportjahr 2018.


The first team meeting in Lech am Arlberg was a great success – an exciting new year is coming! Team Vorarlberg would like to say thanks for the cooperation in 2017 and wishes merry Christmas and a happy new year 2018!

At the invitation of hotel director Denny Elsensohn-Noe, the Vorarlberg Santic team recently visited at Tannbergerhof in Lech am Arlberg. In fantastic weather and wintry mountain panorama could be discussed with the fully assembled squad of 16 riders, the 2018 season. All riders are highly motivated and are already looking forward to the start of the new cycling year.

On the agenda was the arrangement of the internal processes, the racing program, presentation of the sponsor landscape, information on material, marketing and press work, but also many personal concerns were treated well prepared to get started. The fun was not too short, because for many the hike through the deep snow with snowshoes was the first contact with this new sports equipment. The team is ready!

Here you found any nice pictures: https://www.team-vorarlberg.at/team-building-2018/

Many and sporting thanks to all partners, sponsors, press and media representatives for the cooperation in this year!

We wish you a happy and blessed Christmas and a good transition to the new cycling year 2018!

 Homepage Team Vorarlberg: www.team-vorarlberg.com  

„Tannbergerhof“ in Lech am Arlberg Gastgeber für das erste Treffen des Teams Vorarlberg Santic 2018!

Dieser Einladung von Hoteldirektor Denny Elsensohn-Noe ist das Team gerne gefolgt. Es waren tolle, erlebnisreiche und vor allem sehr aufschlussreiche Tage, welche die Vorarlberger Equipe im ****S Hotel in Lech verbringen durften. Alle 16 Fahrer und zahlreiche Betreuer waren bei Kaiserwetter und Traumkulisse mit von der Partie und strotzen bereits vor Motivation in Richtung 2018. Neben den notwendigen Theorieeinheiten in welchen die teameigenen Abläufe, Rennplanung u.ä. besprochen wurden, kam der Spaß beim Schneeschuhwandern aber nicht zu kurz! Ein sehr gelungener Start in die neue Saison – davon waren alle Teilnehmer felsenfest überzeugt!

Belgische Klassikerjäger Joeri Stallaert rockt 2018 für die Ländle Equipe – Schweizer Talent Lukas Rüegg vervollständigt die Mannschaft!

 Ein breit aufgestellter 16 Mannkader wird für das Team Vorarlberg Santic in die neue Saison 2018 gehen können. Mit dem schnellen und routinierten Belgier Joeri Stallaert konnte ein wahrer Transfercoup gelandet werden. Stallaert war der erfolgreichste Continental Team Fahrer im Ranking der UCI Europe Tour des Jahres 2017.

Die Kaderplanung schließt ein weiterer schneller Mann ab. Der junge Schweizer Nationalkaderfahrer Lukas Rüegg zählt zu den hoffnungsvollsten Fahrer seines Landes.

Joeri Stallaert – ein Erfolgsgarant für das Team Vorarlberg Santic!

Seine Erfolgsliste ist mit 26 Jahren bereits sehr lange. Joeri Stallaert möchte diese Liste mit dem Wechsel zum Team Vorarlberg Santic aber nochmals deutlich erweitern. Auf satte 578 UCI Punkte brachte es der spritzige Belgier aus Denderbelle in diesem Jahr. Er war der beste Continental Fahrer in der UCI Europe Tour und rangiert in der Gesamtrangliste auf Rang 22. In der Weltrangliste nimmt er zudem Rang 108 ein. Die besten Resultate fixierte er bei den belgischen Klassikern, welche bekanntlich als „richtig harte Rennen“ gelten. Stallaert hat bereits drei Jahre Pro Continental Erfahrung und kommt vom belgischen Team Cibel-Cebon. Sein Ziel ist klar: Mit dem Team erfolgreich zu sein und den Weg weitergehen in Richtung World Tour. Denn dort gehört ein Fahrer seiner Klasse mit Sicherheit hin.

Übersicht Resultate: http://www.procyclingstats.com/rider.php?id=139473

UCI Ranking 2017:  http://www.uci.ch/road/ranking/

Schweizer Nationalteamfahrer Lukas Rüegg will hoch hinaus!

Das ähnliche Ziel verfolgt der Schweizer Lukas Rüegg (21) aus Madetswil. Der gelernte Zimmermann hat bereits Aufnahme gefunden in den Nationalkader (Straße und Bahn) und ist zudem auch Kadermitglied im Schweizer Sportheer. Rüegg, welcher aufgrund seiner Bahnerfahrung technisch sehr gut ausgebildet ist, sieht seine Stärken vor allem bei den schnellen Ankünften und freut sich schon auf die Herausforderung im ersten Profijahr. Im vergangenen September wurde er vom Schweizer Nationaltrainier Danilo Hondo für die Straßen WM in Norwegen nominiert.

Kader Team Vorarlberg Santic 2018: Patrick Jäger, Daniel Geismayr, Maximilian Hammerle, Dominik Amann, Johannes Hirschbichler, Manuel Bosch (alle AUT), Patrick Schelling, Gian Friesecke, Roland Thalmann, Matteo Badilatti, Lukas Rüegg (alle SUI), Lukas Meiler, Martin Meiler, Jannik Steimle (beide GER), Davide Orrico (ITA), Joeri Stallaert (BEL)

Homepage Team Vorarlberg: www.team-vorarlberg.com  

Encouraging news may be announced by the team from the field of sponsors. With the company SANTIC, a new strong partner could be tied to the team for a longer time. In the next few years, the team with the name „Team Vorarlberg Santic“ will be able to start.

New Year – new team name! With partner Santic in the 20th season! With the now official team name Team Vorarlberg Santic from January, the cycling pro riders will decorate the start and result lists of the national and international races in the coming years. The company Santic has been a supplier and sponsor of big races in Asia for many years. The company from China belongs to one of the largest manufacturers in the cycling clothing industry and is characterized by top quality and elegant design. They also bring their experience from the professional cycling in the new cooperation, since they have been equipped in recent years repeatedly professional teams.

Statement of Santic: „In the next three years, Santic will be the team’s second name sponsor. As an official partner for cycling apparel and leisurewear, Santic will actively contribute its Know-how to the team’s equipment. Accordingly, the team will support Santic in marketing activities, brand promotion and sales activities!”

Homepage Firma Santic http://www.santic.cn/index_en.html

 Thomas Kofler – Team Manager: „The joy was great when the new sponsor contract was signed. Not only due to the fact that with Santic a new strong Partner in the boat is, but there are common projects and goals in the foreground of this collaboration. In addition to the sporting and qualitatively conditions for the professionals, we are also responsible for the economic issues and look forward to a successful cooperation with the company Santic!”

Im Jubiläumsjahr eine gut aufgestellte Mannschaft am Start: Italienischer Wind kommt mit  Davide Orrico (ITA) in die Mannschaft. Auch Youngster Jannik Steimle (GER) neu dabei. 

Erfreuliche Neuigkeiten darf man seitens des Teams aus dem Bereich der Sponsoren verkünden. Mit der Firma SANTIC konnte ein neuer starker Partner längerfristig an das Team gebunden werden. In den nächsten Jahren wird die Mannschaft mit dem Namen „Team Vorarlberg Santic“ an den Start gehen können. Mit dem Italiener Davide Orrico, sowie Jannik Steimle aus Deutschland stoßen zwei weitere attraktive Fahrer zum Aufgebot für das bevorstehende Jahr.

Davide Orrico (ITA) und Jannik Steimle (GER) könnten ein Versprechen für die Zukunft werden!

Es tut sich was in Richtung 2018! Davide Orrico (27) aus Como nahe der Schweizer Grenze kommt vom italienischen Continental Team Sangemini-MG.Kvis und überzeugte in der vergangenen Saison mit Rang drei am GP Lugano UCI 1.HC. Der gut ausgebildete Fahrer zeichnet sich vor allem aus wenn es sich um ruppige und mittellange Anstiege handelt. Zudem wird er auch viel in Fluchtgruppen zu sehen sein, da seine Devise auch das Angreifen ist.

Mit dem Deutschen Jannik Steimle (21) aus Weilheim an der Teck kommt ein besonders aggressiver und mutiger Fahrer zur Mannschaft, welcher seine Chancen vor allem an den schnellen Ankünften und im Klassikerterrain sieht. Der Sieger des Kriteriums in St. Anton am Arlberg bzw. des Rems Murr Pokals 2017 scheut sich auch nicht seine Ellenbogen breit zu machen und seinen Mann im Sprint zu stehen. Auf alle Fälle ein Wunschfahrer, welcher sehr gut in das Team Vorarlberg Santic passen wird.

Neues Jahr – neuer Team Name! Mit Partner Santic in die 20igste Saison!

Mit dem nun ab Jänner offiziellen Mannschafsnamen Team Vorarlberg Santic werden die Radsportprofis die kommenden Jahre Start- und Ergebnislisten der nationalen und internationalen Rennen zieren.

Die Firma Santic ist bereits seit vielen Jahren immer wieder Ausrüster und Sponsor großer Rennen vorwiegend in Asien. Das Unternehmen aus China gehört zu einem der größten Produzenten in der Radbekleidungsindustrie und zeichnet sich durch Top Qualität und edlem Design aus. Sie bringen zudem auch ihre Erfahrung aus dem Profiradsport in die neue Kooperation mit, da sie in den letzten Jahren immer wieder Profiteams ausgerüstet haben.

Statement Firma Santic: „In den kommenden drei Jahren wird Santic der zweite Namenssponsor des Teams sein. Als offizieller Partner für Fahrradbekleidung und Freizeitbekleidung wird Santic sein Know-how aktiv in die Ausrüstung des Teams einbringen. Dementsprechend wird das Team die Firma Santic bei Marketingaktivitäten, Markenpromotion, sowie bei Verkaufsaktivitäten unterstützen!“

Homepage Firma Santic http://www.santic.cn/index_en.html

Thomas Kofler – Team Manager: „Die Freude war sehr groß als der neue Sponsor Vertrag unterschrieben werden konnte. Nicht nur aufgrund der Tatsache dass mit Santic ein neuer starker Partner im Boot ist, sondern es stehen gemeinsame Vorhaben und Ziele im Vordergrund dieser Zusammenarbeit. Neben den sportlichen Rahmenbedingungen für die Profis, sind wir ebenso für die wirtschaftliche Belange verantwortlich und freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Kooperation mit der Firma Santic!“

Kader per aktuell: Patrick Jäger, Daniel Geismayr, Maximilian Hammerle, Dominik Amann, Johannes Hirschbichler, Manuel Bosch (alle AUT), Patrick Schelling, Gian Friesecke, Roland Thalmann, Matteo Badilatti (alle SUI), Lukas Meiler, Martin Meiler, Jannik Steimle (beide GER), Davide Orrico (ITA);

Homepage Team Vorarlberg: www.team-vorarlberg.com  

Der Kader nimmt Formen an – NEU dabei im Jahr 2018: Die Schweizer Matteo Badilatti und Roland Thalmann, sowie die beiden heimischen Profis Johannes Hirschbichler aus Salzburg und der junge Vorarlberger Dominik Amann!

Bereits zwölf Fahrer stehen nun im festen Aufgebot des Teams für die neue Saison. Mit Roland Thalmann (24) und Matteo Badilatti (25) beehren zwei ganz interessante Berg- und Rundfahrer die Mannschaft. Das Team Vorarlberg freut sich zudem sehr die Verpflichtung des amtierenden österreichischen Meisters der Junioren bekannt geben zu dürfen. Dominik Amman (18) wird der vierte Vorarlberger Fahrer im Team sein. Mit dem Salzburger Johannes Hirschbichler (24) stößt ein junger, motivierter Fahrer von den Amateuren zur Mannschaft.

Roland Thalmann und Matteo Badilatti stärken weiter die Schweizer Fraktion!

Die Farben der Schweiz vertreten auch im nächsten Jahr einige Athleten im Team Vorarlberg. Neu im Kader Roland Thalmann aus Romoos. Er gilt als sehr angriffslustiger und aktiver Fahrer. Seine Qualitäten wird Thalmann speziell am Berg zeigen können, oder auch bei Rundfahrten. Ein absoluter Wunschfahrer des Teams mit starkem Charakter!

Matteo Badilatti aus Li Curt (Graubünden) gilt ebenso als Bergziege. Wenn es steil und lange berghoch geht, dann muss man ihn im kommenden Jahr auf der Rechnung haben. Badilatti kam erst recht spät zum Radsport, konnte aber bereits im vergangenen Jahr einige Einsätze im Nationalteam der Schweiz verbuchen. Er möchte im ersten Profijahr vor allem seine Team Kapitäne in den Anstiegen bestmöglich unterstützen um für die nötigen Erfolge auf diesem Terrain zu sorgen.

Vier Vorarlberger im Team Vorarlberg 2018 – dazu den King of the Lake 2017!

Zur Fraktion der Vorarlberger stößt nun der Hohenemser Dominik Amann dazu. Mit im Gepäck bringt der Jüngste im Team den österreichischen Junioren Titel auf der Straße aus der Saison 2017.

„Ich freue mich riesig auf die neuen Herausforderungen, in meinem ersten Elite/U23 Jahr und hoffe mit guten Leistungen, das gegengebrachte Vertrauen bestätigen zu können!“ so Dominik Amann.

Mit Patrick Jäger, Daniel Geismayr, Maximilian Hammerle und Dominik Amann stehen somit vier Ländle Cracks im Aufgebot.

Aus Weissbach bei Lofer stammt der Salzburger Johannes Hirschbichler. Seines Zeichens einer der besten Amateure in den letzten Jahren in Österreich, wechselt Hirschbichler vom Team Melasan zum Team Vorarlberg. „Hirschi“ gilt als starker Zeitfahrer und konnte in eindrucksvoller Manier die Runde um den Attersee (King of the Lake) im September für sich entscheiden. Im ersten Profi Jahr wird man sehen wie ihm die Umstellung gelingt. An der Motivation und an der Einstellung scheitert es bei ihm nicht!

Aktuell zwölf Fahrer fixiert – vier Fahrer stehen vor Vertragsunterzeichnung!

Per aktuell sind nun zwölf Fahrer festgemacht. In den nächsten Tagen soll der Kader mit der stattlichen Anzahl von 16 Fahrer endgültig fixiert werden. Es zeichnet sich ein junges und sehr angriffslustiges Team ab, welches auf jedem Terrain mitfahren wird können.

Kader per aktuell: Patrick Jäger, Daniel Geismayr, Maximilian Hammerle, Dominik Amann, Johannes Hirschbichler, Manuel Bosch (alle AUT), Patrick Schelling, Gian Friesecke, Roland Thalmann, Matteo Badilatti (alle SUI), Lukas Meiler, Martin Meiler (beide GER)

Homepage Team Vorarlberg: www.team-vorarlberg.com