23. Route Adelie de Vitre UCI 1.1 – Patrick Schelling im Angriff – Roland Thalmann finisht auf Rang 20!

Team Vorarlberg Santic Profi Patrick Schelling hat heute beim französischen Klassiker über 198 Kilometer, mit Start und Ziel in Vitre, eine starke, kämpferische Leistung gezeigt. Als einziger Fahrer eines Continental Teams war Schelling in der neun Fahrer umfassenden Spitzengruppe – wurde aber wieder vom stark besetzt Feld gestellt.

Nach einem wahren Verfolgungskrimi gewinnt Ex-Team Vorarlberg Fahrer Silvan Dillier (AG2R) vor Vaugrenard (FDJ) und Mottier (Vital Concept). Team Vorarlberg Santic Fahrer Roland Thalmann (SUI) wird 20.!

Die Teams von Fortuneo, AG2R La Mondiale, Cofidis, FDJ, Direct Energie, Gazprom, United Healthcare, Holowesko-Citadel, Delko Marseille, Androni nutzten dieses Rennen mit der harten Fahrweise als richtigen Formtest für die großen Frühjahrsklassiker!

Team Vorarlberg Santic riders in the race: Gian Friesecke, Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Matteo Badilatti, Roland Thalmann, Davide Orrico, Joeri Stallaert

Result: https://www.procyclingstats.com/race/route-adelie-de-vitre/2018

Startlist: https://www.procyclingstats.com/race/route-adelie-de-vitre/2018/result/startlist   

Raceinfos: http://routeadelievitre.com/

 

Next races:

La Roue Tourangelle 01.04.:    https://www.larouetourangelle.com/

GP Adria Mobil 01.04.:  http://www.adria-mobil-cycling.com/si

Es ist uns eine große Freude Sie darüber zu informieren, dass wir in den letzten Monaten die Homepage des Team Vorarlberg Santic auf den technisch höchst möglichen Standard erweitert haben! 

Welche Informationen und News finden Sie unter anderem auf www.team-vorarlberg.com ? 

Schau Sie rein, klicken Sie durch – wir freuen uns auf Ihr Feedback und hoffen dass es Ihnen gefällt! Auch freuen wir uns über jeden Like und Ihren ShareJ!

„Future is now“ we are strong together!

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche, gemeinsame Saison 2018!

Cholet – Pays de la Loire UCI 1.1 – Mannschaftlich starke Performance der Vorarlberg Santic Profis – Drei Fahrer in den UCI Punkten!
Top! Rang drei in der Teamwertung heute für Youngsters bei Radbundesliga Auftakt!

Beim sonntägigen Frühjahrsklassiker Cholet – Pays de la Loire (FRA) UCI 1.1 über 202 Kilometer sprinteten in der Massenankunft gleich drei Team Vorarlberg Santic Fahrer in die UCI Punkteränge. Und zwar haben heute wieder die Schweizer angeschrieben mit Rang 16 (Gian Friesecke), 18 (Patrick Schelling) und 22 (Roland Thalmann). Joeri Stallaert hat im schweren Finale wie viele andere Sprinter reißen lassen müssen, aber fühlt sich immer besser in Schwung. Sieger der Franzose Thomas Boudat (Direct Energie) vor seinem Landsmann Hugo Hofstetter (Codifis) und dem Belgier Roy Jans (Cibel – Cebon).

Lukas Rüegg back in race after crash!
Ein eiserner Kerl ist der junge Schweizer. Nach seinem gestrigen schweren Sturz im Finale, beendete er das Rennen heute wie auch alle seine Team Kollegen!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/cholet-pays-de-loire/2018/result
Infos: Cholet – Pays de la Loire 25.03.: https://www.cholet.fr 

Kader: Gian Friesecke, Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Matteo Badilatti, Roland Thalmann, Davide Orrico, Joeri Stallaert

Stark! Nachwuchsfraktion holt Rang drei in Team Wertung bei Radbundesliga Auftakt

Das Maximalziel erreicht! Mit Rang drei hinter Felbermayr Wels und Hrinkow Advarics hat es heute zu Rang drei gereicht. Und das nicht unverdient beim Rennen über 153 Kilometer in Leonding / OÖ. Martin Meiler war heute in der Spitzengruppe dabei mit acht Leuten. Somit hatten seine Kollegen etwas den Rücken frei. Im Finale zeigte sein Bruder Lukas seine Qualitäten und verpasste den Sprung in die Top Ten nur knapp. Rang 14 dann sein Ergebnis. Knapp dahinter aber schon der Vorarlberger Maximilian Hammerle und Manuel Bosch auf 19 u. 20. Auch Dominik Amann und Johannes Hirschbichler beendeten ihr erstes Elite Rennen mit Bravour!

Kader GP Leonding: Dominik Amann, Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Lukas und Martin Meiler, Johannes Hirschbichler

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=180325

Next races:
Infos: Route Adélie de Vitré 30.03: http://routeadelievitre.com/
Infos: La Roue Tourangelle 01.04.: https://www.larouetourangelle.com/
Infos: GP Adria Mobil 01.04.: http://www.adria-mobil-cycling.com/si

 

Classic Loire Atlantique UCI 1.1 – Team Vorarlberg Santic Profis stark, aber glücklos – Gian Friesecke holt trotzdem noch Top 15 Resultat!

Gegen die großen Mannschaften hieß es sich heute warm anziehen. Nicht nur wegen den kühlen Temperaturen. Die französischen WorldTour-Teams AG2R (mit U23-Weltmeister Benoit Cosnefroy, Samuel Dumoulin, Jan Bakelants) und Groupama-FDJ (mit Davide Cimolai) sowie die fünf französischen Zweitdivisionäre, mit Lilian Calmejane (Direct Energie), Hugo Hofstetter (Cofidis) sowie Atlantique-Titelverteidiger Laurent Pichon (Fortuneo-Samsic) schickten ihre erste Garde in das 183 Kilometer lange Rennen im Norden Frankreichs.

Die Spitzengruppe wurde gestellt – alles war angerichtet für den erwarteten Massensprint. Auf der schweren Schlussrunde muss Joeri Stallaert wie auch Davide Orrico reißen lassen. Lukas Rüegg und Gian Friesecke waren nun die Männer für das Finale. Dann Crash kurz vor dem Ziel und wieder ist ein Fahrer des Teams mit dabei. Rüegg muss zu Boden, bleibt aber zum Glück unverletzt. Gian Friesecke (SUI) findet das Loch und liegt auf den letzten Metern noch ganz vorne – bis er ausgebremst wird!  Schade – das hätte heute gepasst! Rang 14 war der Lohn der harten Arbeit heute!!!  

„Das sind richtige Rennen wo um Kaisers Bart gekämpft wird! Morgen die nächste Chance – wir sind dabei und auch in Form. Wenn das Rennglück passt – klappt es auch mit einem Top 10 Platz!“ so Team Manager Thomas Kofler!

 Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/classic-loire-atlantique/2018/result

Infos Classic Loire Atlantique 24.03.: http://www.classic-loire-atlantique.com/

Morgen folgt der nächste Klassiker – Cholet – Pays de la Loire!

Infos: Cholet – Pays de la Loire 25.03.: https://www.cholet.fr

Kader: Gian Friesecke, Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Matteo Badilatti, Roland Thalmann, Davide Orrico, Joeri Stallaert;

Rumpfteam bei Bundesliga Auftakt:

Mit Patrick Jäger und Jannik Steimle musste man heute zwei Stützen für das morgige Rennen vorgeben. Jäger klagt über Kniebeschwerden, Steimle muss nach einer Erkältung passen. Somit die Chance für die Jungen sich zu beweisen, wenn es auch schwer werden wird.

Kader GP Leonding 25.03.: Dominik Amann, Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Lukas und Martin Meiler, Johannes Hirschbichler

 

Unter diesem Link könnt ihr den Livestream erneut nachschauen…

livestream.team-vorarlberg.com

Vier französische Frühjahrsklassiker warten auf die Team Vorarlberg Santic Profis! Die Youngsters werden beim Radbundesliga Auftakt ihren Mann stellen!

Nach der erfolgreich verlaufenden und gut besuchten Team Vorstellung am vergangenen Dienstag geht es nun richtig los!

Classic Loire Atlantique, Cholet – Pays de la Loire, Route Adelie de Vitre, La Roue Tourangelle – alles Rennen der UCI Kategorie 1.1, alle auf Klassikerterrain, alle top besetzt! Genau richtig für die motivierten Profis des Teams Vorarlberg Santic. Mit dabei die schnellen Leute rund um Joeri Stallaert und Lukas Rüegg – das Ziel sind UCI Punkte und somit Platzierung in den Top 15!

Infos Classic Loire Atlantique 24.03.: http://www.classic-loire-atlantique.com/

Infos: Cholet – Pays de la Loire 25.03.: https://www.cholet.fr

Infos:  Route Adélie de Vitré 30.03:  http://routeadelievitre.com/

Infos: La Roue Tourangelle 01.04.:    https://www.larouetourangelle.com/

Kader: Gian Friesecke, Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Matteo Badilatti, Roland Thalmann, Davide Orrico, Joeri Stallaert

Bundesliga feiert Auftakt am kommenden Sonntag in Leonding / AUT:

Auf dem bekannt welligen und nicht einfach zu fahrenden Kurs über 153 Kilometer in Oberösterreich, erfolgt der Startschuss in die österreichische Radbundesliga. Das schwere Finale sollte speziell Jannik Steimle, aber auch Patrick Jäger bzw. Lukas Meiler liegen. Wachsam fahren und die Post nicht versäumen gegen die komplett besetzten anderen Teams. Gemeldet hat ein Rekordstarterfeld mit 179 Fahrern!

Für Dominik Amann und Johannes Hirschbichler ist es die Premiere in der Eliteklasse. „Hirschi“ gibt dabei sein Comeback nach seinem erlittenen Schlüsselbeinbruch im Februar.

Kader GP Leonding 25.03.: Patrick Jäger, Dominik Amann, Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Lukas und Martin Meiler, Johannes Hirschbichler, Jannik Steimle

Startliste: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2018/180325/startliste.pdf

Ab dieser Saison darf das Team Vorarlberg Santic auf MELASAN® Sport und Frastanzer Bier vertrauen!

Unmittelbar vor der am Dienstag stattfindenden Team Vorstellung im Autohaus Volvo Niederhofer in Lauterach, präsentiert das Team Vorarlberg Santic zwei neue Partner. Mit dem Sport Nutrition Anbieter MELASAN® Sport (Sitz in Eugendorf / Salzburg) hat man eine für die Fahrer sehr wichtige Position kompetent besetzen können.

Nicht weniger erfreulich die Bekanntgabe der Partnerschaft mit der Brauerei Frastanz! „s`klenne geht immer“ der Leitspruch der regional starken Brauerei ganz in der Nähe des Teamsitzes. Die Mannschaft hofft in dieser Saison mit Frastanzer auf Erfolge anstoßen zu können.

MELASAN® SPORT neuer Nutrition-Partner

In der neuen Saison vertraut das professionelle Continental Team Vorarlberg Santic auf die Top-Produkte der Firma MELASAN Sport. Die Produkte garantieren ein Maximum an Natürlichkeit und Reinheit der verwendeten Mikronährstoffe und Extrakte. Dadurch wird eine hohe Verträglichkeit und natürlicher Geschmack garantiert.

„Die Herstellergarantie war neben den innovativen Produkten ein Hauptgrund auf die MELASAN Sport Produkte zu vertrauen!“ so Teammanager Thomas Kofler.

Brauerei Frastanz – Regionale Genossenschaftsbrauerei mit langer Tradition im Sportsponsoring
„Aus der Region und für die Region“ ist für eine Genossenschaft eines der wichtigsten Leitsätze. Und das wird bei der Brauerei Frastanz gelebt.
Sportsponsoring hat eine lange Tradition in der Brauerei Frastanz. Fußballvereine werden genauso unterstützt, wie auch Turnvereine, Eishockey-Mannschaften und neuerdings auch Rad-Teams.
Sponsoring ist für die Brauerei Frastanz nicht nur ein wichtiges Marketinginstrument zur Steigerung des Bekanntheitsgrades, sondern vor allem eine große Leidenschaft.
Denn Sport und Bier gehören einfach zusammen. Sei es mit Freunden im Stadion, gemeinsam vor dem Fernseher oder nach einem harten Workout… nichts ersetzt ein kühles Bier.
Und s’klenne geht ja bekanntlich immer!

Joeri Stallaert sprintet auf der letzten Etappe der Istrien Spring Trophy UCI 2.2 auf Rang zehn. In der Gesamtwertung wird Matteo Badilatti auf dem 17. Rang bester Fahrer des Team Vorarlberg Santic.

In der Team Wertung der Rundfahrt landete das Team Vorarlberg Santic auf dem fünften Rang.

 

Beim französischen Eintagesklassiker Paris – Troyes UCI 1.2 sprintete Steimle Jannik auf Rang 15. Lukas Rüegg wurde 28. und Roland Thalmann 42. Leider wurde die Spitzengruppe des Tages in welcher sich auch Patrick Jäger befand auf den Schlussrunden eingeholt.

 

Matteo Badilatti mit Rang 13. auf der zweiten Etappe der Istrien Spring Trophy UCI 2.2! Junge Garde in Frankreich bei Paris – Troyes UCI 1.2 im Einsatz!

Auf der heutigen Etappe über 161 Kilometer von Vrsar nach Oprtalj wollte man unbedingt ein zählbares Resultat einfahren. Die Nervosität spürte man im ganzen Feld, da heute die Entscheidung in der Gesamtwertung gemacht wurde mit dem finalen Anstieg ins Ziel – nicht lange, aber knackig.

Die ersten beiden Rennstunden wurde vom Feld ein sehr hohes Tempo eingeschlagen sodass es keiner Gruppe gelang es sich vom Feld zu lösen. Ca. 50 Kilometer vor dem Ziel konnte sich die erste größere Gruppe lösen aber nur einen geringen Vorsprung herausfahren.

Mit Highspeed in den letzten Anstieg!

Nach dem Zusammenschluss sieben Kilometer vor dem Ziel wollten die Fahrer des Team Vorarlberg Santic in den vorderen Positionen in den letzten Anstieg fahren. Was dem Team auch gelang. Matteo Badilatti konnte im Anstieg zwischenzeitlich die Führung übernehmen konnte sich jedoch nicht von den Verfolgern lösen.

Beim finalen Antritt konnte kein Fahrer der Ländle Equipe folgen. Es siegte der Schweizer Marc Hirschi (Development Team Sunweb) vor Tadej Pogacar (Ljubljana Gusto Xaurum) und Krister Hagen (Team Coop). Mit fünf Sekunden Rückstand auf den Führenden kam der Schweizer Matteo Badilatti in Ziel.

Morgen die letzte Etappe der Istrien Spring Trophy von Pazin nach Umag über knapp 159,8 Kilometer wird eine Angelegenheit für die schnellen Leute im Feld.

Kader:  Patrick Schelling, Matteo Badilatti, Gian Friesecke, Joeri Stallaert, Lukas Meiler, Davide Orrico

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2018/stage-2

  1. Etappe Vrsar – Oprtalj 161 km
  2. Etappe Pazin – Umag 159,8 km

Die junge Garde des Team Vorarlberg Santic startet morgen Sonntag in Frankreich bei Paris – Troyes UCI 1.2 über 180,3 Kilometer!

Weitere wichtige Rennkilometer sammeln heißt es für die jungen Fahrer des Team Vorarlberg Santic. Die Fahrer werden versuchen beim Zielankunft ein Wörtchen mitzureden.

Kader: Patrick Jäger, Maximilian Hammerle, Manuel Bosch, Lukas Rüegg, Roland Thalmann, Steimle Jannik, Martin Meiler

 

 

Nach dem zwei Kilometer langen Prolog gestern in kroatischen Hafenstadt Umag wurde heute durch das Team Vorarlberg Santic zum Angriff geblasen auf der ersten Etappe der Istrien Spring Trophy UCI 2.2.

Team Vorarlberg Santic mit sehr viel Führungsarbeit auf der ersten Etappe!

Heute war im Gegenzug dafür Angriff angesagt auf der 161 Kilometer langen Etappe von Porec und nach Labin. Das Terrain – abwechslungsreich mit einem Anstieg in Richtung Ziel von null auf 300 Meter Seehöhe. Davor immer wieder kurze aber doch auch recht ruppige Anstiege.

Es siegt im Sprint des Hauptfeldes der Däne Kasper Asgreen (Virtu Cycling Team) vor dem Norweger Krister Hagen (Team Coop) und Mikkel Frolich Honore (Virtu Cycling Team). Bester Team Vorarlberg Santic Fahrer ist Patrick Schelling. auf dem 27. Rang.

Morgen folgt wiederum eine schwere Etappe mit einigen Höhenmetern über 159 Kilometer von Vrsar nach Oprtalj. Übermorgen die letzte Etappe von Pazin nach Umag über knapp 159,8 Kilometer – eine Angelegenheit für die schnellen Leute im Feld.

Kader:  Patrick Schelling, Matteo Badilatti, Gian Friesecke, Joeri Stallaert, Lukas Meiler, Davide Orrico

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2018/stage-1

  1. Etappe Porec – Labin 161 km
  2. Etappe Vrsar – Oprtalj 159 km
  3. Etappe Pazin – Umag 159,8 km