Angriff total auf der zweiten Etappe bei der Tour du Jura UCI 2.2 – Starker Auftritt der zweiten Team Hälfte beim 79. Giro dell’Appennino UCI 1.1!

Nach der gestrigen ersten Etappe der Tour du Jura wurden die Karten nochmals auf den Tisch gelegt. Auf der 161 Kilometer langen Etappe hatte die Fahrer 5 Bergwertungen zu bezwingen und drei davon gleich von der ersten Kategorie.

Schelling mit Attacke im Ausscheidungsrennen!

Gleich im ersten Anstieg des Tages konnte sich eine acht Mann Spitzengruppe mit Patrick Schelling vom Feld lösen und einen Vorsprung vom max. vier Minuten herausfahren. Diese Gruppe konnten alle Sprint- und Bergwertungen unter sich ausmachen.

Beim letzten Anstieg sprengt Patrick Schelling nochmals diese Gruppe. Nur zwei weitere können dem Schweizer folgen. 15 Kilometer vor dem Ziel wurden diese Fahrer dann eingeholt und alles war auf einen Sprint ausgelegt.

Es siegt der Luxenburger Tom Wirtgen (AGO-Aqua Service) vor Olivier Pardini (Team Differdange – Losch) und Julian Mertens. Bester Team Vorarlberg Fahrer wird Patrick Schelling auf dem 18. Rang. Gian Friesecke auf dem 28. Rang. Die Gesamtwertung der Tour du Jura gewinnt Carl Fredrik Hagen (Team Joker Icopal) vor Kobe Goossens und Chris Harper. Patrick Schelling wird dritter im General Bergklassement und 17. in Gesamtwertung der Rundfahrt.

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Maximilian Hammerle, Gian Friesecke, Martin Meiler, Lukas Meiler

Results: https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-jura-cycliste/2018

Tour du Jura Cycliste (FRA) UCI 2.2 (21.-22.04.2018) https://www.tourdujura.com/

 

Ultraharte Angelegenheit beim 79. Giro dell‘Appennino UCI 1.1!

Sieben Bergwertungen verteilt auf 196 Kilometer, der „kleine Prinz“ Damiano Cunego auf Abschiedstour, alle Top Teams Italiens, internationale Mannschaften im Kampf um die Krone in Genova!

Starke Mannschaftsleistung!

Gleich zu Beginn des Rennens konnte sich eine drei Mann Spitzengruppe absetzen. Immer wieder versuchten Fahrer vom Hauptfeld darunter auch die Fahrer des Team Vorarlberg Santic an diese Gruppe aufzuschließen.

Beim Vorletzten Anstieg des Tages wurde das Hauptfeld komplett zerpflückt. Schlussendlich konnte sich eine 25 Mann starke Verfolgergruppe absetzen. Mit dabei vom Team Vorarlberg Santic die beiden Schweizer Roland Thalmann und Matteo Badilatti. Kurz vor dem Ziel versuchte es dann nochmals Matteo Badilatti sich von dieser Gruppe abzusetzen. Doch leider ohne Erfolg.

Es siegt der Italiener Giulio Ciccone (Bardiani – CSF) vor Amaro Manuel Antunes (CCC Sprandi Polkowiceund) und Fausto Masnada (Androni – Sidermec – Bottecchia). Roland Thalmann wird als bester Team Vorarlberg Santic Fahrer zehnter. Matteo Badilatti wird 18.

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Matteo Badilatti, Davide Orrico, Manuel Bosch, Patrick Jäger, Dominik Amann

Results: https://www.procyclingstats.com/race/giro-del-appennino/2018

Giro dell Appennino (ITA) UCI 1.1 (22.04.2018)  https://www.uspontedecimo.it/

Patrick Schelling mit offensiver ersten Etappe bei der Tour du Jura UCI 2.2 – morgen Angriff total auf Gesamtklassement!

Endlich mal dabei an der Tour du Jura – und heuer hat es mit der Einladung für das Team für diese schwere Rundfahrt geklappt. Zwar nur zwei Tage, aber deshalb umso nahrhafter und schwer die Etappen über 163 und 161 Kilometer. Ein ewiges auf und ab im Juragebirge. Die Pro Continental Teams Vital Concept und Androni Ciocattoli waren gefordert gegen die zahlreichen Continental Teams.

Schelling mit Attacke im Ausscheidungsrennen!

Einige Ausreißer machten sich im ersten Renndrittel davon. Lukas Rüegg setzte mit einem Verfolger nach, konnte aber die Lücke nicht schließen. Die fünf Bergwertungen in der zweiten Rennhälfte selektionierten dann das Feld. Patrick Schelling setzt zur ersten Attacke und kann sich vom Feld lösen. Er wird zwar eingeholt, der Rückstand auf die Spitzenfahrer konnte aber verringert werden. Und wieder setzt Schelling die Attacke und löst sich mit vier Kontrahenten. Es schließen aber immer mehr auf. Die Gruppe kommt mit 40 Sekunden Rückstand ins Ziel. Schelling rangiert sich auf Rang 25. Morgen dann die zweite Etappe u da heißt es alles oder nichts!

In der Verfolgergruppe kommt Lukas Meiler als 34. in das Ziel. Es siegt der Pole Rekita Szymon (Team Leopard).

Etappe 1: Poligny – Salins les Bains (163 Km)

Etappe 2: Villeneuve Pymont – Arbois (161 Km)

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Lukas Rüegg, Maximilian Hammerle, Gian Friesecke, Martin Meiler, Lukas Meiler

Results: https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-jura-cycliste/2018

Tour du Jura Cycliste (FRA) UCI 2.2 (21.-22.04.2018) https://www.tourdujura.com/

Morgen wartet der 79. Giro del Appennino UCI 1.1 – eine ultraharte Angelegenheit!

Sieben Bergwertungen verteilt auf 196 Kilometer, der „kleine Prinz“ Damiano Cunego auf Abschiedstour, alle Top Teams Italiens, internationale Mannschaften im Kampf um die Krone in Genova! Roland Thalmann und Matteo Badilatti sollten dabei die besten Karten für einen vorderen Platz haben. Good run guys!

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Matteo Badilatti, Davide Orrico, Manuel Bosch, Patrick Jäger, Dominik Amann

Results: https://www.procyclingstats.com/race/giro-del-appennino/2018

Giro dell Appennino (ITA) UCI 1.1 (22.04.2018)  https://www.uspontedecimo.it/

Next race:

GP Vorarlberg / Nenzing 1. Mai – ÖRV Radbundesliga (AUT)

Team Vorarlberg Santic Youngster Lukas Meiler holt Sieg bei der bayrischen Bergmeisterschaft – Patrick Schelling Fünfter in Rennaz (SUI)!

Giro del Appennino UCI 1.1 und Tour du Jura UCI 2.2 als nächste Prüfsteine!

Lukas Meiler war am vergangenen Samstag verantwortlich für den dritten Sieg in diesem Jahr. Nach den Erfolgen von Jannik Steimle in Schönaich (GER) und Wels (AUT), gewann der 23 jährige Oberammergauer Lukas Meiler in Schweinelang über 84 Kilometer im Mann gegen Mann Sprint gegen seinen Landsmann Marcel Fischer und Christopher Schmieg.

Beim sonntägigen Straßenpreis in Burggen (GER) über 96 Kilometer wird Lukas Meiler Siebenter und hat auch die Führung im Lightweight Heiss Cup übernommen.

Resultat 18. Allgäuer Straßenmeisterschaft – Bayrische Bergmeisterschaft 2018:

https://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&menuid=408&ID_Veranstaltung=30689&mode=erg_detail&groupid=30689.5.158588.1

Patrick Schelling kommt immer besser in Schwung!

Der Schweizer Team Vorarlberg Santic Profi wird nach tollem Kampf beim gutbesetzen Rennen LÈnfer des Chablais in Rennaz (SUI) über 126 Kilometer sehr guter Fünfter und freut sich nun auf die nächsten Aufgaben.

Resultat: http://www.swiss-cycling.ch/de/leistungssport/resultate.html?eventID=e8e4d26d-3f74-4f0b-8767-ff6ebfe5119f

Next races:

Tour du Jura Cycliste (FRA) UCI 2.2 (21.-22.04.2018) https://www.tourdujura.com/

Giro dell Appennino (ITA) UCI 1.1 (22.04.2018) https://www.procyclingstats.com/race/giro-del-appennino/2018/overview

Schelling mit viel Materialpech im Finale noch auf Rang Zwölf!

Die 79. Austragung des französischen Klassikers Paris – Camembert trug den Trauerflor nach dem tragischen Tod des jungen Belgiers Michael Goolaerts! Auch das Wetter zeigte sich wie so oft in diesem Jahr trüb und regnerisch. Nach dem Start in Saint Germain Village ließ man drei Fahrer gewähren. Mit Fortdauer des Rennens über 196 Kilometer zeigten sich aber auch die Team Vorarlberg Santic Profis ganz vorne im Feld – die Ausreißer werden gestellt – es folgt ein Neubeginn der Entscheidung.

Schelling und Steimle – superstark und leider auch super viel Pech, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre!

Im Finale des ultraharten Rennens über schlammige Kopfsteinpflasterpassagen und giftige Anstiege selektierte sich das Feld in kleinere Gruppen. Der Franzose Lilian Calmejane (Direct Energie) macht sich solo davon und entscheidet in der Folge das Rennen für sich. Dahinter attackieren Madouas (FDJ), Vendrame (Androni) und Team Vorarlberg Santic Kapitän Patrick Schelling am letzten Berg und kommen weg. Ein unglücklicher Schaltungsdefekt am Ende des Anstiegs, wirft Schelling zurück. Seine Kontrahenten werden Zweiter und Dritter! Schelling wird von der Verfolgergruppe eingeholt und wird im Fight um den vierten Rang noch ausgezeichneter Zwölfter!

Ähnlich stark und mit viel Pech an den Reifen der junge Jannik Steimle! Defekt ein Kilometer vor dem letzten Anstieg und weg waren alle Chancen auf einen Top Ten Rang!

„Das was die Fahrer heute hier gezeigt haben, war aller ehrenwert. Das Ergebnis heute spiegelt nicht die Leistung wieder. Steimle und Schelling hätten es drauf gehabt sich in die Herzen der Franzosen zu fahren, aber der Erfolg wird sich bald einstellen!“ der sportliche Leiter Werner Salmen nach dem Rennen!

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Jannik Steimle, Manuel Bosch, Davide Orrico

Result: https://www.procyclingstats.com/race/paris-camembert/2018/result

Next races:

Tour du Jura Cycliste (FRA) UCI 2.2 (21.-22.04.2018) https://www.tourdujura.com/

Giro dell Appennino (ITA) UCI 1.1 (22.04.2018) https://www.procyclingstats.com/race/giro-del-appennino/2018/overview

13 Team Vorarlberg Santic Fahrer sind bei top Radwetter zum traditionsreichen Rennen angetreten. Joeri Stallaert (Viruserkrankung), Patrick Jäger (Knieprobleme) und Lukas Rüegg, welcher bei der U23 Flandern Rundfahrt im Einsatz ist, musste man vorgeben. Die Besetzung im Rennen über 171,6 Kilometer war heuer ausgesprochen gut und international.

Gleich nach dem Start war klar ersichtliche welche Teams heute um den Tagessieg kämpfen wollen. Kurz vor der Bergwertung konnte sich eine zwei Mann Spitzengruppe vom Feld absetzen. Dieses Duo mit dem Team Vorarlberg Santic Fahrer Roland Thalmann konnten einen Vorsprung bis zu drei Minuten herausfahren. Hinten im Feld wurde von den größeren Teams das Rennen kontrolliert.

Erst auf den letzten beiden Schlussrunden wurden die Spitzenfahrer gestellt. Im letzten Anstieg wurde das Rennen nochmals so richtig schnell und alles war angerichtet für den finalen Zielsprint.

Jannik Steimle (Team Vorarlberg Santic) siegt vor Roc Korosec (My Bike Stevens) und dem Timon Loderer (Hrinkow Advarics Cycleang). Gian Friesecke wird neunter.

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=180408

Infos: http://www.radclubwels.at/rcw/images/_pdf/2018%20kirschbluetenausschreibung.pdf

Next races:

Paris – Camembert (FRA) UCI 1.1 – 10.04.2018 http://paris-camembert.fr/

Schwierige Rennen zu Ostern in Frankreich und Slowenien!

Jannik Steimle siegt für Vorarlberg Santic in Schönaich (GER)!

Am Sontag wartet das „Kirschblütenrennen in Wels!“

Die vier schweren französischen Eintagesrennen endeten am Sonntag mit den Rängen 27 (Patrick Schelling) und 29 (Roland Thalmann) beim La Roue Tourangelle UCI 1.1 von Chautet Renault nach Tours (200 Km).

Lukas Meiler war als 21. der stärkste Akteur beim GP Adria UCI 1.2 in Nove Mesto über 184 Kilometer (SLO).

Youngster Jannik Steimle gewinnt Frühjahrspreis Schönaich (GER)!

Gestern hat es für den Sieg für Vorarlberg Santic gereicht. Bei der 44. Austragung von „Rund um Schönaich“ hat Jannik Steimle mit einem starken Finish den Sieg fixieren können. Er gewinnt solo vor Alexander Krieger (Leopard) und Jonathan Dinkler (Thüringen). Auf Rang 15 beim Rennen über 144 Kilometer und großer Kulisse für Daniel Geismayr!

Resultat:

https://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&ID_Veranstaltung=30354&mode=erg_detail&groupid=30354.5.157722.1

Kirschblütenrennen in Wels am kommenden Sonntag!

Mit dem fast kompletten Team wird das traditionsreichste Rennen in Österreich bestritten. Das Kirschblütenrennen zählt nicht zu den schönsten, sondern auch zu den schwersten Rennen in Österreich. Der erkrankte Joeri Stallaert, sowie der Schweizer Lukas Rüegg (Nationalteam Einsatz bei der Flandern Rundfahrt), werden nicht dabei sein. Aber 14 Team Vorarlberg Santic Fahrer werden alles daran setzen den Sieg nach Vorarlberg zu holen!

Infos: http://www.radclubwels.at/rcw/images/_pdf/2018%20kirschbluetenausschreibung.pdf

Next races:

Kirschblütenrennen Wels (AUT) 08.04.2018

Paris – Camembert (FRA) UCI 1.1 – 10.04.2018