Lukas Rüegg kann WM Gold von Landsmann Marc Hirschi mitfeiern nach superstarkem WM Auftritt im U23 Rennen – die Rad WM in Innsbruck ein großes Sportfest!!!

Der 22 jährige Schweizer Lukas Rüegg zeigte heute eine super starke Leistung beim 179,9 Kilometer langen WM Straßenrennen mit Start in Kufstein und Ziel in Innsbruck. Auf den schweren Schlussrunden war Lukas Rüegg zuerst für das Tempo für das Schweizer Nationalteam zuständig. Er führte die erste Gruppe in die drittletzte Runde und war zusammen zwei Schweizer (Hirschi, Müller) in der sieben Mann Spitzengruppe und macht auch hier viel Tempo. In der zweitletzten Runde muss Rüegg dann am Berg reißen lassen, zu lange die Steigung hinauf zur Patscherkofelbahn. Seine Teamkollegen übernehmen. 

Vor tausenden Zuschauern und bei Traumwetter siegt Rüegg`s Team Kollege Marc Hirschi solo und ist neuer U23 Weltmeister!

Rüegg fährt das Rennen zu Ende und war nicht unzufrieden ob seiner Leistung, zumal die Team Taktik der Schweizer voll und ganz aufgegangen ist!

Nationaltrainer Danilo Hondo hatte nur lobende Worte für Lukas Rüegg zur Hand. Top Job gemacht vom ganzen Team – Lukas hat einen gewichtigen Anteil an dieser Medaille!

Patrick Schelling bereit für die „Hölle“ am kommenden Sonntag – die ganze Welt schaut nach Innsbruck!

„Es wird die Schlacht um Igls!“ Davon ist die Radsportwelt überzeugt was sich am Sonntag in der Olympiastadt Innsbruck abspielen wird. Welche Rolle im WM Straßenrennen der besten Radprofis der Welt Patrick Schelling (SUI / Team Vorarlberg Santic) spielen wird ist offen – aber es wird ein Kampf gegen Mann und Berg im Profirennen über 258 Kilometer und fast 5000 Höhenmeter. Schelling ist bereit und beflügelt vom WM Flair und der Goldmedaille von Landsmann Hirschi!

Result / Ergebnisliste: https://www.procyclingstats.com/race/world-championships-u23/2018/result  

Infos zur Rad WM vom 22. – 30.09.2018 https://www.innsbruck-tirol2018.com/

WM Programm: https://www.innsbruck-tirol2018.com/programm/

Patrick Schelling und Lukas Rüegg optimistisch für ein gutes WM Straßenrennen! 

Es wird der große Show down an dieser Rad Weltmeisterschaft werden. Die Straßenrennen der U23, das Damen und Herren Rennen der der Elite von Freitag bis Sonntag. Lukas Rüegg eröffnet im U23 Rennen (179,9 Km) für die Schweiz dieses Tripple einer bisher großartigen Weltmeisterschaft vor Vorarlbergs Toren. Mega Begeisterung, super viele Zuschauer und eine großartige Kulisse – dazu noch Bilderbuchwetter.

Patrick Schelling, ebenfalls für die Schweiz, wird am Sonntag beim super schweren Rennen auf ein gutes Ergebnis aus sein. Aber vor allem wird er für seinen Kapitän seinen Job zu erledigen haben.                                                                                                                  

Patrick Schelling – es wartet die Hölle!

„Seit 30 Jahren fahren wir Radrennen und haben schon viele tausende Kilometer an Straßen gesehen. Was aber am Sonntag auf Patrick Schelling im WM Rennen der Elite über 258 Kilometer wartet, da wird man schon mehr als ehrfürchtig. Gestern sind wir mit den Autos der WM Organisation (wir die sportlichen Leiter sind als VIP Fahrer für die WM im Einsatz) die „Hölle“ abgefahren – die letzten 12 Kilometer des Rennens. Steil ist ok, aber die fast 30% ist schon mehr als was wir bisher gesehen haben. Diese Steigung stellt alles in den Schatten was bisher war. Ein Automatic Auto rollt normalerweise nicht zurück wenn man stehen bleiben muss – hier schon!“ Thomas Kofler aus Innsbruck

Wir wünschen Lukas Rüegg und Patrick Schelling alles Gute – super starke Beine und mögen die Spiele beginnen!

Infos zur Rad WM vom 22. – 30.09.2018 https://www.innsbruck-tirol2018.com/

WM Programm: https://www.innsbruck-tirol2018.com/programm/

Wahnsinn!!! Team Vorarlberg Santic mit grandioser Leistung bei Weltmeisterschaft in Innsbruck – 14. Rang und deutlich bestes Team Österreichs trotz Trinkverbot!

Die Schlacht ist geschlagen! Vor einer unglaublichen Zuschauerkulisse zeigten die Team Vorarlberg Santic Profis beim 62,8 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr eine sensationelle Leistung. Das hochgesteckte Ziel sich unter die Top 15 zu platzieren wurde mit Rang 14 erreicht – mehr noch. Mit Ag2R La Mondiale hat man ein World Tour Team hinter sich gelassen. Somit auch mit Respektabstand das stärkste Team Österreichs und das ohne Trinken!

Im ersten WM Rennen für die Vorarlberger Equipe über die lange Distanz von 62,8 Kilometer und 427 Höhenmeter rollten die sechs Profis um 14.58 Uhr von der Startrampe in der Ötztal Area47 – drei Minuten hinter dem italienischen Team Sangemini – MG und vor dem Team Felbermayr. Man hat sich beim Sechsmann Aufgebot für den geplanten Kader entschieden, obwohl die Entscheidung nicht leicht gefallen ist – Lukas Meiler konnte in allen Trainings ebenso überzeugen.

Schrecksekunde vor dem Start – keine Trinkflaschen genehmigt trotz positiver Abnahme!

Das Wetter spielte mit – trockene Straßen – alle Fahrer fokussiert bis ins letzte Detail! Material top bei der Abnahme vor dem Start im Zelt der UCI Kommissare. Ab auf die Startrampe und dann die niederschmetternde Info des Chefkommissars des Weltverbandes. Die Trinkflaschen sind nicht regelkonform. Dies trotz der vorigen Abnahme – unglaublich!

Kette rechts und jetzt erst recht!

Die Fahrer ließen sich nicht davon beinträchtigen – nahmen den Inhalt der Flasche auf einmal vor dem Start und starteten schnell in das WM Rennen. In den Zwischenzeiten war man immer bei den Leuten und man fightete mit den World Tour Teams voll mit.

Mit 110 Km/h und Bestzeit ins Ziel!

Der schwere Anstieg 15 Kilometer vor der Ziellinie mit bis zu 13% von Kematen nach Axams und die super schnelle Abfahrt in Richtung Innsbruck fordert Power, aber auch Courage – Tempospitze km/h 110. Auch hier, tausende Zuschauer. Daniel Geismayr und Patrick Schelling zogen die Kameraden über den Berg. Mussten dann kurz vor dem Ziel ausgepowert reißen lassen – aber Job wie abgesprochen erfüllt. BESTZEIT für das Team Vorarlberg Santic bei der Zieldurchfahrt – alle Continental hinter sich gelassen und auch Ag2R La Mondiale sollte in der Endabrechnung hinter dem „Ländle“ Team sein.

Quick Step Floors neuer Weltmeister vor Team Sunweb!

Zu den neuen Weltmeistern im Mannschaftszeitfahren kürte sich das Team Quick Step Floors. Die Silbermedaille holt sich das Team Sunweb vor BMC Racing!

Resümee des Team Managers Thomas Kofler: „An einer Weltmeisterschaft im vor den Toren Vorarlbergs mit der eigenen Mannschaft dabei zu sein – und das im 20. Jahr der Team Geschichte – da gibt es fast nichts Vergleichbares. Die Stimmung war in allen Trainings für diese doch sehr intensive und technische Disziplin sehr gut. Es hat Spaß gemacht dieses Projekt anzugehen und hier an der WM in Innsbruck diesen Zieleinlauf zu genießen. Die Fahrer und Betreuer haben alles gegeben und ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Wir sind in dieser Saison die beste Mannschaft Österreichs und das haben wir heute eindrucksvoll auf der Straße bewiesen.

Und auch ein wenig stolz darauf dass mit Lukas Rüegg und Patrick Schelling die WM für unser Team weitergeht mit den Straßenrennen!“

Result / Ergebnisliste: https://www.procyclingstats.com/race/world-championship-ttt/2018

Kader Team Vorarlberg Santic:

Daniel Geismayr (29) – AUT, Patrick Schelling (28) – SUI, Lukas Rüegg (22) – SUI, Gian Friesecke (23) – SUI, Davide Orrico (28) – ITA, Jannik Steimle (21) – GER

Team Vorarlberg Santic Profis Lukas Rüegg und Patrick Schelling im WM Straßenrennen der U23 und Elite!

Vize Schweizer Meister Patrick Schelling wird im Elite Rennen (258,5 Km – 4670 HM) am Sonntag 30. September um Edelmetall kämpfen. U23 Schweizer Meister Lukas Rüegg zwei Tage davor am Freitag 28. September im U23 Rennen (179,9 Km – 2910 HM) – good luck Jungs!!!

Infos zur Rad WM vom 22. – 30.09.2018 https://www.innsbruck-tirol2018.com/

WM Programm: https://www.innsbruck-tirol2018.com/programm/

Geismayr, Schelling u. Co. brennen auf das Team Zeitfahren am Sonntag – wer wird das beste Team Österreichs!

Bereits gestern ist die Mannschaft in das Team Hotel nach Rietz gereist und am Nachmittag auf der WM Strecke trainiert. Der Startschuss erfolgt am Sonntag um 14.40 Uhr in der Ötztal Area47. Das Ziel in Innsbruck nach 62,7 Kilometer. Die Konkurrenz ist fast übermächtig groß mit zwölf World Tour Teams und anderen starken Mannschaften, dementsprechend flach hält man den Ball hinsichtlich den Zielen. Aber man wird sich so teuer wie möglich verkaufen und im Rennen ans Limit des möglichen gehen.

Eine Disziplin mit neuen Herausforderung auf der großen Bühne!

„Die Fahrer sind fit und super motiviert. Die letzten Materialtests mit dem schnellstmöglichen Material werden bis morgen abgeschlossen sein. Den Fahrern steht neues Bekleidungsmaterial von Santic zur Verfügung. Dazu hat man schnelle Helme organisiert, Schwalbe die schnellsten Reifen geliefert was am Markt zu finden sind, und mit den Laufrädern von Profile Design sind wir seit Jahren perfekt aufgestellt. Materialmäßig haben wir das machbar mögliche umgesetzt, was hier eine sehr wichtige Relevanz hat, können aber gegen die ganz großen Teams wie Sky auch hier nicht aus dem ganz Vollen schöpfen. Nun gilt es die richtige Abstimmung im Team zu finden. Wer fährt hinter wem, wann wird gewechselt, wie lange dauert eine Ablösung usw. Eine akribische und spannende Angelegenheit . Eine neue Herausforderung für die jungen Athleten!“ so Marcello Albasini und Werner Salmen – die sportlichen Leiter nach dem gestrigen Training!

Die besten Zeitfahrer der Welt auf der Top Speed Strecke – 22 Teams am Start!

Wie die Medaillenvergabe auch aussehen wird, die zwölf großen Teams aus der World Tour nehmen dieses WM Rennen mehr als ernst. Viele waren bereits mehrmals in diesem Jahr auf der Strecke. Diese wird als extrem schnell eingestuft wenn der Wind stimmt, die Tachonadel wird selten unter 60 km/h gehen. Der schwere Anstieg mit bis zu 13% von Kematen nach Axams und die super schnelle Abfahrt in Richtung Innsbruck fordert Power, aber auch Courage – Tempo weiter über 100 Km/h.

Als Favoriten auf den Titel werden die Teams BMC Racing, Bora Hansgrohe, Quick Step, Team Sky, Titelverteitiger Sunweb, sowie Lotto NL Jumbo gehandelt.

Ein Rennen im Rennen um das beste Team Österreichs!

Das Team Vorarlberg Santic wird alles geben um der Vorherrschaft im österreichischen Radsport gerecht zu werden nach dieser tollen Saison. Am Start sind alle österreichischen Profiteams. Diese möchte man hinter sich lassen. Speziell die Teams Felbermayr Wels und Hrinkow Adavarics haben auch sehr starke Zeitfahrer in ihren Reihen – es wird auf alle Fälle sehr spannend!

Radweltmeisterschaft 2018 – Kader Team Vorarlberg Santic – Team Time Trial:

Daniel Geismayr (29) – AUT

Patrick Schelling (28) – SUI

Lukas Rüegg (22) – SUI

Gian Friesecke (23) – SUI

Davide Orrico (28) – ITA

Jannik Steimle (21) – GER

Ersatz: Lukas Meiler (23) – GER // Johannes Hirschbichler (25) – AUT // Dominik Amann (18) – AUT

Sportliche Leitung: Marcello Albasini (SUI) // Werner Salmen (GER)

Physiotherapie und Mechanik: Stefan Ivanov (BUL) // Marek Engels (BEL) // Johannes Kofler (AUT)

Facts zum WM Team Zeitfahren Sonntag 23. September

Start:                    Area47 Ötztal

Ziel:                       Innsbruck

Distanz:               62,8 Kilometer

Höhenmeter:    427 Meter

Start 1. Team:   14:40 Uhr

Ziel:                       17:05 Uhr

WM Strecke Mannschaftszeitfahren

Startliste http://www.uci.org/road/events/2018-uci-road-world-championships-tirol-innsbruck

Technischer Guide

http://www.uci.org/news/2018/2018-uci-road-world-championships-official-documents

Infos zur Rad WM vom 22. – 30.09.2018 https://www.innsbruck-tirol2018.com/

WM Programm: https://www.innsbruck-tirol2018.com/programm/

Team Vorarlberg Santic gibt Kader für das WM Team Zeitfahren in Innsbruck bekannt!

Patrick Schelling und Lukas Rüegg im Schweizer Aufgebot für die Straßenrennen!

Es wird ernst! Am kommenden Sonntag startet für das Team Vorarlberg Santic das Unternehmen „Rad WM 2018“ mit dem Team Zeitfahren. Erstmals ist die Mannschaft hier mitten drin anstatt nur live dabei. Die sportliche Leitung hat nun den sechs Mann starken WM Kader bekannt gegeben. Davide Orrico, am Samstag ausgezeichneter Sechster am GP Agostini UCI 1.1 (ITA), ersetzt den am Schlüsselbein verletzten Schweizer Roland Thalmann.

Als erster Ersatzmann wurde der zuletzt sehr stark fahrende Lukas Meiler (GER) aufgeboten.

Die Mannschaft reist bereits am kommenden Donnerstag nach Rietz ins Team Hotel. Die letzten Trainings auf der WM Strecke sollen nochmals die letzten Abstimmungsdetails ans Licht bringen und die Mannschaft zusammenschweißen.

Radweltmeisterschaft 2018 – Kader Team Vorarlberg Santic – Team Time Trial:

Daniel Geismayr (29) – AUT

Patrick Schelling (28) – SUI

Lukas Rüegg (22) – SUI

Gian Friesecke (23) – SUI

Davide Orrico (28) – ITA

Jannik Steimle (21) – GER

Ersatz: Lukas Meiler (23) – GER // Johannes Hirschbichler (25) – AUT // Dominik Amann (18) – AUT

Sportliche Leitung: Marcello Albasini (SUI) // Werner Salmen (GER)

Physiotherapie und Mechanik: Stefan Ivanov (BUL) // Marek Engels (BEL) // Johannes Kofler (AUT)

Facts zum WM Team Zeitfahren Sonntag 23. September

Start:                    Area47 Ötztal

Ziel:                       Innsbruck

Distanz:               62,8 Kilometer

Höhenmeter:    427 Meter

Start 1. Team:   14:40 Uhr

Ziel:                       17:05 Uhr

 

Schweiz nominiert Patrick Schelling und Lukas Rüegg für die Straßenrennen Elite und U23!

Nun sind auch die Nominierung der beiden Team Vorarlberg Santic Profis von Patrick Schelling und Lukas Rüegg von Swiss Cycling bestätigt worden.

Vize Schweizer Meister Patrick Schelling wird im Elite Rennen am Sonntag 30. September um Edelmetall kämpfen. U23 Schweizer Meister Lukas Rüegg zwei Tage davor im U23 Rennen.

WM Strecke Mannschaftszeitfahren

https://www.innsbruck-tirol2018.com/rennen-strecken/mannschaftszeitfahren/

Infos zur Rad WM vom 22. – 30.09.2018 https://www.innsbruck-tirol2018.com/

WM Programm: https://www.innsbruck-tirol2018.com/programm/

GP Judendorf-Straßengel UCI 1.2 nicht nach Wunsch verlaufen!

Beim zweiten italienischen Herbstklassiker Coppa Bernocchi UCI 1.1 über 195 Kilometer mit Start und Ziel in Legnano wollten sich noch einige Fahrer für die Restplätze in den jeweiligen Nationen für die WM in Innsbruck empfehlen.

Davide Orrico weiter mit dabei bei den großen des Radsportzirkus!

Mittendrin statt nur live dabei auch heute das Team Vorarlberg Santic mit Davide Orrico, welcher gestern Samstag mit Rang sechs bei Coppa Agostoni überzeugte. Vier Fahrer (Orrico, Rüegg, Schelling, Stallaert) des Teams waren in der finalen Phase noch im Hauptfeld vertreten.

25 Kilometer wurde die Spitzengruppe des Tages vom Feld wieder gestellt. Als nächster versuchte es Patrick Schelling mit drei weiteren Fahrern zu lösen was jedoch die großen Teams zu verhindern wussten. Gleich darauf der nächste Angriff von Davide Orrico welcher nach kurzer Flucht ebenfalls wieder gestellt wurde.

Im Sprint des Feldes siegt der Italiener Sonny Colbrelli (TBM) vor Manuel Belletti (ANS) und Paolo Simion (BRD). Bester Team Vorarlberg Santic Fahrer wurde Joeri Stallaert auf Rang 17und Lukas Rüegg wurde 23.

Zwar nicht ganz das große Resultat, aber aufgrund der top besetzten Prüfung doch zufriedenstellend, da man sich nicht versteckt hatte.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/coppa-bernocchi/2018/result

Kader:  Patrick Schelling, Lukas Meiler, Joeri Stallaert, Davide Orrico, Lukas Rüegg, Dominik Amann, Matteo Badilatti

ÖRV Radbundesliga Finale beim GP Judendorf-Straßengel UCI 1.2!

Nach dem gestrigen Mannschaftszeitfahren King of the Lake am Attersee ging es für die Österreichischen Continental Teams gleich weiter mit dem letzten Bundesliga Rennen des Jahres.

Der GP Judendorf-Straßengel ist nicht nur das längste Rennen mit 185 Kilometer, sondern auch mit 3000 Höhenmeter auch eines der schwersten in Österreich.

Gleich in der ersten von neun Runden konnte sich eine vier Mann Spitzengruppe lösen welche das Rennen bis zum Beginn der siebten Runde gestalteten. Auf der Schlußrunde konnten sich zwei Fahrer vom Feld lösen welche anschließend den Sieg unter sich ausmachten.

Es siegt der Pole Maciej Paterski (Wibatech Merx 7R) vor Riccardo Zoidl (Team Felbermayr Simplon) und 35 Sekunden dahinter Georg Zimmermann (Tirol Cycling Team). Gian Friesecke wird 17, Jannik Steimle 50.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/int-raiffeisen-gp-judendorf-strassengel/2018/result

Veranstalter: https://www.rc-judendorf.at/

Kader: Jannik Steimle, Gian Friesecke, Martin Meiler, Manuel Bosch, Johannes Hirschbichler, Patrick Jäger

Rang drei beim Mannschaftszeitfahren King of the Lake!

Beim italienischen Eintagesklassiker Coppa Agostoni UCI 1.1 über 199,9 Kilometer wollten die zahlreichen Teams der ersten und zweiten Kategorie sowie auch die Team Vorarlberg Santic Profis nochmals die WM Form überprüfen.

Die erste Rennstunde wurde mit einem Schnitt von über 46 km/h absolviert bevor sich eine acht Mann Spitzengruppe sich vom Feld lösen konnte. Mit dabei auch Davide Orrico vom Team Vorarlberg Santic.

Ab der Hälfte des Rennens übernahmen im Hauptfeld die beiden World Tour Teams Sky und Bahrain Merida die Nachführarbeit. Der Abstand zur Spitzengruppe wurde stetig kleiner. Kurz vor dem Zusammenschluss konnten sich immer wieder Fahrer vom Hauptfeld lösen und schlossen zur Spitzengruppe auf.

Davide Orrico in Topform!

Es siegt im Zweiersprint der Italiener Gianni Moscon (Team Sky) vor Rein Taaramäe (Direct Energie) und Enrico Gasparotto (Bahrain Merida Pro Cycling Team). Davide Orrico auf dem ausgezeichneten sechsten Rang.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/coppa-agostoni/2018/result 

16.09.   Coppa Bernocci UCI 1.1 (ITA) https://www.uslegnanese.it/  Legnano – Legnano 195 Km

Kader:  Patrick Schelling, Lukas Meiler, Joeri Stallaert, Davide Orrico, Lukas Rüegg, Dominik Amann, Matteo Badilatti

King of the Lake Team Zeitfahren – Rang drei für das Team Vorarlberg Santic!

Der zweite Teil der Mannschaft war heute beim Team Zeitfahren rund um den Attersee über 42,7 Kilometer engagiert. Bei diesem zur Österreichischen Radbundesliga zählten Rennen konnten sich die sechs Fahrer des Team Vorarlberg Santic hinter Felbermayr Simplon Wels und Hrinkow Advarics Cycleangteam über den dritten Rang freuen.

Resultat: https://computerauswertung.at/veranstaltungen/2018/180915/20180915_King_of_the_Lake_RBL.pdf

Team Vorarlberg Team Zeitfahren, King of the Lake

Veranstalter: https://www.kotl.at/

Morgen Sonntag findet das Finale der diesjährigen Rad Bundesliga in der Steiermark beim GP Judendorf UCI 1.2 statt. Es ist mit 185 Kilometer nicht nur das längste, sondern mit 3000 Höhenmeter auch einer der schwersten Rennen Österreichs!

Veranstalter: https://www.rc-judendorf.at/

Kader: Jannik Steimle, Gian Friesecke, Martin Meiler, Manuel Bosch, Johannes Hirschbichler, Patrick Jäger

Team Vorarlberg Santic holt sich den letzten Feinschliff für die Rad Weltmeisterschaften in Italien bei Coppa Agostoni bzw. Coppa Bernocchi und im Finale der Radbundesliga!

Die beiden italienischen Eintagesklassiker 72. Coppa Agostoni und die 43. Auflage der Coppa Bernocchi (beides Rennen der UCI Kategorie 1.1) sind seit vielen Jahren die letzten Rennen vor den Weltmeisterschaften. Zahlreiche Teams der ersten und zweiten Kategorie holen sich wie die Team Vorarlberg Santic Profis hier nochmals den letzten Feinschliff für die WM in Innsbruck ab dem 23. September. Dementsprechende hochkarätig sind diese Rennen besetzt (Team Sky, Bahrain-Merida, Ag2R La Mondiale, UAE Emirates,…). Erklärtes Ziel von Schelling, Stallaert und Co. – auf die Top Ten!

15.09.    Coppa Agostoni UCI 1.1 (ITA) http://www.coppaagostoni.it/ Lissone – Lissone 199,9 Km

16.09.   Coppa Bernocci UCI 1.1 (ITA) https://www.uslegnanese.it/  Legnano – Legnano 195 Km

Kader:  Patrick Schelling, Lukas Meiler, Joeri Stallaert, Davide Orrico, Lukas Rüegg, Dominik Amann, Matteo Badilatti

Sattes Programm auch in Österreich – King of the Lake Team Zeitfahren und GP Judendorf UCI 1.2

Mit dem zweiten Teil der Mannschaft ist man beim Team Zeitfahren rund um den Attersee engagiert. Beim King of the Lake über 47,2 Kilometer müssen von den sechs Startern mindestens drei geschlossen ins Ziel kommen.

Veranstalter: https://www.kotl.at/

Am Sonntag findet dann das Finale der diesjährigen Rad Bundesliga in der Steiermark beim GP Judendorf UCI 1.2 statt. Es ist mit 185 Kilometer nicht nur das längste, sondern mit 3000 Höhenmeter auch einer der schwersten Rennen Österreichs!

Veranstalter: https://www.rc-judendorf.at/

Kader: Jannik Steimle, Gian Friesecke, Martin Meiler, Manuel Bosch, Johannes Hirschbichler, Patrick Jäger

Jannik Steimle schießt für Team Vorarlberg Santic zweite Etappe bei der Tour of South Bohemia (CZE) UCI 2.2 ab und sichert sich das Bergtrikot in der Gesamtwertung! Steimle und Schelling beenden die Rundfahrt auf den starken Rängen vier und sechs!

Eine mehr als fette Ausbeute nimmt das Team Vorarlberg Santic unter der Leitung von Marcello Albasini aus Südböhmen mit über den Arlberg. Jannik Steimle sichert sich die heutige Schlussetappe von Ceske Velenice nach Hradec über 150 Kilometer und gewinnt zudem die Gesamtbergwertung der Tour.

Steimle`s Gruppe kommt durch und rockt das Ding – Stallaert auf Rang sechs!

Angriff total auf der letzten Etappe. Die Heimmannschaft Elkov – Author wollte unbedingt den Sieg und setzte ihren zweiten Mann Michael Kukrele in der Gesamtwertung in die Spitzengruppe. Schelling war zuvor aktiv und attackiert Elkov – Author bis letztendlich aber eine Fünfmann Gruppe mit Jannik Steimle und Kukrele ging. Diese sollte den Weg in das Ziel finden. Im Zielsprint um den Etappensieg in Hradec revanchierte Steimle sich für den Crash am Vortag und landete einen weiteren UCI Sieg in dieser Saison für das Team Vorarlberg Santic! Team Kollege Stallaert gewinnt den Sprint des Feldes und wird sechster (Patrick Schelling 14., Lukas Rüegg 15.).

Steimle gewinnt Bergtrikot und …..

stößt in der Gesamtendwertung auf Rang vier vor. Patrick Schelling beendet die Tour ebenfalls top auf Rang sechs. Lukas Meiler wird 19. vor Lukas Rüegg. Steimle wird zudem in der U23 Wertung Zweiter. Eine super starke Bilanz auch im Spätsommer nach dieser Rundfahrt von der gesamten Mannschaft – congrats Guys!

Results Stage 5: https://www.procyclingstats.com/race/okolo-jiznich-cech/2018/stage-5

Etappenübersicht:

5/9 Team Time Trial – Jindřichův Hradec › Jindřichův Hradec (2.4k)

6/9 Stage 2 – Litschau (AUT) › Nová Bystřice (158k)

7/9 Stage 3 (ITT) – Český Krumlov › Kleť (10.7k)

8/9 Stage 4 – Třeboň › Protivín (176k)

9/9 Stage 5 – České Velenice › Jindřichův Hradec (150k)

Homepage Veranstalter: http://www.okolojiznichcech.cz/

Kader:  Patrick Schelling, Lukas Meiler, Joeri Stallaert, Davide Orrico, Jannik Steimle, Lukas Rüegg

Next races:

15.09.    Coppa Agostoni UCI 1.1 (ITA) and King of the Lake (AUT)

16.09.   Coppa Bernocci UCI 1.1 (ITA) and GP Judendorf UCI 1.2 (AUT)