Es sollte heute ein Start Ziel Sieg werden! Im Rennen über 47 Kilometer dominiert die Ländle Equipe auf ihren superschnellen Argon18 Bikes und Profile Design Laufrädern ganz klar diese Konkurrenz. Dass diese sehr harte Disziplin den Fahrern liegt zeigte bereits die letztjährige WM in Innsbruck mit ihrem bärenstarken Auftritt!

Mit einem Stundenmittel von 51,4 Kilometer und einer Fahrzeit von 55min 7sec gewinnen Schelling, Meiler, Kuen, Orrico, Thalmann und Stüssi vor dem Team Hrinkow Advarics (+40sec) und Maloja Pushbikers (+1min 2sec).

Neuer Leader in der Radbundesliga – Team Vorarlberg Santic das Maß der Dinge im österreichischen Radrennsport 2019!

Die letzten drei Bundesliga Rennen ist man jeweils in einer starken Formation angetreten und gewann jede Team Wertung. Dadurch konnte das Team das „lästige“ Nullresultat wettmachen und den Lead in der Zwischenwertung vor dem Abschlussrennen Anfang Oktober übernehmen. Knapp hinter dem Team Vorarlberg Santic die Pushbiker von Maloja aus Graz. Hochspannung bis zum Schluss in der Rad Bundesliga.

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Lukas Meiler

Result: https://www.computerauswertung.at

Zwischenstand Rad Bundesliga 2019:

https://www.computerauswertung.at

Colin Stüssi (2.) und Patrick Schelling (3.) mit starkem Auftritt bei UCI 1.2 Rennen in Gratwein-Straßengel! Maximilian Kuen sichert Rang zwei in der Rad Bundesliga ab – Thalmann holt Bergwertung!

 Nur der starke Pole Maciej Paterski (Wibatech) war heute stärker als die Männer vom Team Vorarlberg Santic. Im schweren Straßenrennen in der Steiermark über 185 Kilometer holten die beiden Schweizer Colin Stüssi und Patrick Schelling die Ränge zwei und drei.

Stüssi fehlten 20 Sekunden und kam als erster Verfolger ins Ziel. Schelling folgte kurz darauf. Maximilian Kuen fixiert ein super starkes Mannschaftsergebnis mit Rang sechs und sichert dadurch Rang zwei hinter Stephan Rabitsch in der Gesamtwertung der Rad Bundesliga ab!

Sieg in der Mannschafts- und Bergwertung!

Das Rennen war so stark besetzt wie noch nie! 15 Nationen aus ganz Europa am Start, aber dominiert haben es über das gesamte Rennen Thalmann u. Co. „Roli“ war seit Beginn des Rennens in der Spitze und gewinnt die Bergwertung. Nach seiner Einholung kurz vor dem Finale übernahm dann Colin Stüssi das Zepter. Er musste sich nur dem Polen beugen. Dahinter dann Patrick Schelling. Stark auch Lukas Meiler, welcher als 16. einen guten Job ablieferte. Mit dem Sieg in der heutigen Team Wertung rangiert die Mannschaft nun bereits auf Rang zwei in der Gesamtwertung.

Drei Fahrer unter den ersten sechs und 65 UCI Punkte!

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Lukas Meiler, Larry Valvasori;

Result: https://www.procyclingstats.com 

Am schweren Rennen im schweizerischen Jura Gebirge hatte „Roli“ Roland Thalmann in der ersten Runde Pech mit Reifenschaden. Zu diesem Zeitpunkt machten sich zwanzig Fahrer auf und davon. Somit ohne Thalmann. Colin Stüssi und Larry Valvasori konnten diese Gruppe besetzen.

Valvasori, der junge Luxemburger, zeigte nach einer langen Verletzungspause (Knie) ein beherztes Rennen, konnte aber nicht ganz vorne in das Renngeschehen eingreifen. Colin Stüssi präsentiert sich in aktueller guter Form und konnte immer wieder die attackierenden Fahrer stellen. Es siegt der Ex-Team Vorarlberg Santic Fahrer Lukas Ruegg (Swiss Cycling Academy) vor den beiden Italiener Saroni und Petrucci (FDJ Groupama).

Colin Stüssi wird starker Sechster und freut sich ob der guten Form auf die nächsten Einsätze. Roland Thalmann finisht als 16.

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori, Roland Thalmann, Colin Stüssi;
Organisator: https://www.tourdujura.ch/index.php/infos-pratiques/tdj-2019

Next race: 15.09. Int. Straßenpreis Gratwein-Straßengl UCI 1.2 (AUT)

Team Vorarlberg Santic am Weg in Richtung Tour du Jura  – Sturzopfer leiden!

Nach dem Massensturz am vergangenen Sonntag bei Croatia – Slovenia UCI 1.2 hieß es erst mal Wunden versorgen und sich einer Kontrolle unterziehen. Neben zahlreichen Hautabschürfungen und Prellungen (Stüssi, Orrico), klagte Team Kapitän Patrick Schelling u.a. zusätzlich über Schmerzen im linken Knie.

„Ich schaue nun von Tag zu Tag und hoffe dass es bald wieder besser wird. Ist einfach dumm gelaufen, obwohl wir perfekt positioniert waren. Der eine oder andere Fahrer ist doch recht übermotiviert wenn es in das Finale geht. Dann knallt es gerne auch vorne mal!“ so Patrick Schelling zuversichtlich

Tour du Jura – das nächste Heimrennen für die Schweizer Garde!

Währende Europas größte Fachmesse die Eurobike in Friedrichshafen morgen die Tore öffnet, ist die Mannschaft an diesem Wochenende bei der Tour du Jura in der Schweiz im Einsatz. Das wellige Terrain sollte maßgeschneidert sein für die „Hausherren“ Colin Stüssi und Roland Thalmann. Aber auch die junge Garde wird sich zeigen!

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori, Roland Thalmann, Colin Stüssi;

Organisator: https://www.tourdujura.ch/index.php/infos-pratiques/tdj-2019

Schelling, Stüssi und Orrico werden im Finale abgeräumt!

Alles war mustergültig vorbereitet für einen Großangriff am letzten Anstieg vor dem Ziel in Nove Mesto. Das Team Vorarlberg Santic bestimmte das Rennen über 181 Kilometer von Beginn an. Roland Thalmann konnte zu vier Ausreißer aufschließen und war 100 Kilometer in der Gruppe des Tages. Diese wurde zwar gestellt, aber die Cracks aus dem Vorarlberger Team hatten alles vorbereitet und zeigten sich pro aktiv ganz vorne.

Schelling, Stüssi und Orrico werden einfach abgeräumt!

Dümmer können Rennen nicht laufen. Ganz vorne auf Position zehn eingereiht, da es meist hinten kracht, werden dann Patrick Schelling, Colin Stüssi und Davide Orrico einfach niedergefahren. Alle gehen auf den Boden und müssen alle anderen ziehen lassen. Schellings Helm geht zu Bruch, aber Glück im Unglück – alle drei Profis kommen halbwegs glimpflich davon.

Thalmann mit Kraftakt noch auf Rang sieben!

Obwohl Thalmann den ganzen Tag in der Spitze war konnte er noch auf Rang sieben sprinten. Sieger der Slowene Marko Kump (Adria Mobil). Lukas Meiler wird 15. vor Team Kollege Maximilian Kuen welcher 18. Wird. Schade, denn heute wäre ein Podium so fix gewesen wie das Amen im Gebet.

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Lukas Meiler;

Result: https://www.procyclingstats.com/race/1st-ljubljana-zagreb/2019

Organisator: https://www.adria-mobil-cycling.com/si