Rang fünf von Colin Stüssi bei Klassiker Paris – Bourges UCI 1.1!

Das Beste kommt oft zum Schluss – so die Besetzung der 69. Austragung von Paris – Bourges heute. Der WM Bronzene Stefan Küng (SUI – Groupama FDJ), Tony Gallopin (FRA – AG2R), Niki Terpstra (NED – Total Energie), alle zogen heute am Gashebel über die 193,5 Kilometer.

Die hochkarätige Spitzengruppe wurde durch die Nachführarbeit, an welcher sich wiederum das Team Vorarlberg Santic maßgeblich beteiligt hat, gestellt. Das war nicht der Plan um den Sprint zu kommen, deshalb versuchen Thalmann und Co. alles um weg zu springen.

Stüssi schnuppert im letzten Rennen nochmals am Podium!

Es treten ca. 60 Profis zum Massensprint in Bourges an. Sieger der schnelle Franzose Marc Sarreau (Groupama FDJ) vor Tom van Asbroeck (Israel Cycling) und Amaury Capiot (Vlaanderen Baloise) – und auf Rang fünf?? Fast unglaublich Colin Stüssi – der junge Schweizer sprintet um Haaresbreite am Podium vorbei!

„Ein unglaublich toller Abschluss einer super starken Saison 2019. Es hat sich die ganze Saison schon gezeigt dass wir bei den meisten Rennen vorne mitfahren können. Wenn es noch klappt bei so gut besetzten Rennen auch zu Saisonende, dann ist dies ein Qualitätsausweiß für unsere Truppe. Dieses Resultat ist Colin sehr zu vergönnen, da er sich die ganze Saison auch oft in den Dienst der Mannschaft gestellt hat!“ Team Manager Thomas Kofler

Ein würdiger Schlussstrich unter eine erfolgreiche Saison für das Team Vorarlberg Santic. Ein Blick in den Rückspiegel der Saison 2019 folgt in nächster Zeit. Nun geht es auf die Heimreise und in die Planungen für 2020 – wir werden berichten!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/paris-bourges/2019/result

Info zum Rennen: http://www.parisbourges.fr/

Colin Stüssi und Team Vorarlberg Santic in Frankreich voll im Geschäft! 

Ein intensives Rennwochenende schloss die zehn Rennen umfassende Rad Bundesliga 2019 ab, das zweite Aufgebot des Team Vorarlberg Santic war in Frankreich on tour!

Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Wels gewinnt als Solist das Rundstreckenrennen in Klein Engersdorf. Bereits auf Rang zwei Team Vorarlberg Santic Profi Maximilian Kuen. Er fuhr trotz einem Miniaufgebot seiner Mannschaft (Daniel Knapp 16., Dominik Amann 20.) ein tolles Rennen. Rabitsch gewinnt die Gesamt Einzelwertung der Rad Bundesliga vor Maximilian Kuen und Markus Wildauer (Tirol Cycling).

Team Vorarlberg Santic knapp am Mannschaftstitel vorbei!

In der Mannschaftswertung platzierte man sich knapp hinter Maloja Pushbikers (169) auf Rang zwei. Nur drei Zähler haben auf den Titel gefehlt. Ein Nullresultat im Sommer war hier das Zünglein an der Waage. Trotzdem eine starke Saison in der Rad Bundeliga 2019!

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2019/191005/RBL-Auswertung.pdf

 

 

Tour de Vendee – ein langer Arbeitstag für Stüssi, Thalmann u. Co!

Das Team Vorarlberg Santic und die Swiss Cycling Academy haben nach gut 100 Kilometer das Zepter in Hand genommen und das Tempodiktat geführt. In der Schlussphase konnte die Ausreißergruppe gestellt werden. Ohne den schnellen Jannik Steimle, welcher bei Deceuninck Quick Step engagiert ist, war man im Sprint von vornhinein nicht auf Augenhöhe. Es siegt nach 199,5 Kilometer der Franzose Marc Sarreau (Groupama FDJ). Colin Stüssi wird 14., Roland Thalmann 21. Lukas Meiler 29.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-vendee/2019/result 

69. Paris – Bourges UCI 1.1 schließt Saison ab!

Am kommenden Donnerstag wartet das letzte Rennen der Saison bei Paris-Bourges. Das mit zahlreichen World Tour Teams bestückte Rennen über 193,5 Kilometer bildet ein würdiger Abschluss dieser erfolgreichen Saison 2019!

Team Vorarlberg Santic mit Rumpfteam beim Bundesliga Finale!

Noch zwei Stunden Hochspannung, dann ist die Saison der ÖRV-Radbundesliga 2019 Geschichte. Erst im zehnten und letzten Rennen am Samstag in Korneuburg (NÖ) beim Lagerhaus-Grand Prix über knapp 80 Kilometer wird nämlich der Sieger der Mannschaftswertung ermittelt. Derzeit liegt das Team Vorarlberg-Santic nur mit knappen zwei Zählern Vorsprung auf die Maloja Pushbikers aus Graz in Führung. Dies zu verteidigen ist mehr als schwierig, da man mit einem „Mini“ Team die Reise antreten muss. Maximilian Kuen, Dominik Amann und Daniel Knapp werden aber nochmals „all in“ geben!

Kader Team Vorarlberg Santic: Maximilian Kuen, Daniel Knapp, Dominik Amann

Zwischenstand Rad Bundesliga 2019:

https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2019/190921/RBL-Auswertung.pdf

 

Einladung zu französischen Herbstklassiker Tour de Vendee UCI 1.1 und Paris-Bourges UCI 1.1!

Tags darauf kämpfen in fernen Frankreich Colin Stüssi und Co. um UCI Punkte bei der 48. Austragung der Tour de Vendee über 199,5 Kilometer. Viele WM Starter von Yorkshire, welche noch ohne Verträge für 2020 sind, werden hier um die Top Plätze fighten.

Einige Tage später wartet dann das letzte Rennen der Saison bei Paris-Bourges. Einer der richtig harten Herbstklassiker am 10. Oktober über 193,5 Kilometer, welcher bereits 69. ausgerichtet wird.

Kurzfristig absagen musste heute Kapitän Patrick Schelling mit einer Viruserkrankung.

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi, Davide Orrico, Lukas Meiler, Martin Meiler

Info Rennen Tour de Vendee: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-vendee/2019/overview

Info Rennen Paris-Bourges: https://www.procyclingstats.com/race/paris-bourges/2019/overview