ABSAGE: Kein GP Vorarlberg am 1. Mai in Nenzing – Die Räder stehen weiter still!

Die neunte Austragung des Radklassikers über 175 Kilometer in Nenzing wird nicht wie geplant am Tag der Arbeit stattfinden. Die Verantwortlichen haben in Absprache mit der Marktgemeinde und der Bürgermusik Nenzing, sowie dem österreichischen Radsportverband das zweite Rennen der internationalen Rad Bundesliga abgesagt.

Thomas Kofler – OK Verantwortlicher:

„Seit geraumer Zeit stehen beim Team Vorarlberg Santic die Räder nicht nur ruhig, sie sind nie richtig ins Rollen gekommen. Das schmerzt doppelt, denn wir standen unmittelbar vor der Saison! Wenn diese Phase noch lange anhält im internationalen Radsport, und davon muss man ausgehen, dann wird diese Herausforderung eine immer größere, um diese harte Bergetappe überhaupt halbwegs unbeschadet ins Ziel zu schaffen. Für mich persönlich keine Schwarzmalerei, sondern eine aktuelle Bestandsaufnahme.

Wir haben aufgrund der aktuellen Situation den Grand Prix Vorarlberg am 1. Mai abgesagt. Gleichzeitig hoffen wir in Nenzing auch in Zukunft wieder Radrennen fahren zu können. Diese großartige Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren mit der Kooperation der Bürgermusik Nenzing zu einem richtigen Volksfest im Walgau für Groß und Klein entwickelt – dies ist auch der Auftrag für die Zukunft, speziell im Weitblick auf die Kids und dem Käferle Cup!“

Endgültige Absage oder nur eine Verschiebung?

Dies ist mit Stand heute gleichfalls schwer einzuschätzen. Einerseits maßgebend die Länge der andauernden Situation, anderseits die Thematik der neuen Terminfindung. Aber eines ist gewiss – die Radsportler sind Ausdauerathleten und haben hoffentlich auch in Corona Zeiten einen langen Atem!

Die Bürgermusik Nenzing entscheidet nach Ostern, ob die 120 Jahr Feier im Rahmen des traditionellen Maifestes auch abgesagt werden muss.

Einen großen Dank an dieser Stelle an die Kooperationspartner und Sponsoren der Veranstaltung, welche uns bisher die Treue gehalten haben!

Wir wünschen allen Radsportfreunden das allerbeste und vor allem – bleibt gesund und kommt gut durch diese fordernde Zeit!

  1. Int. GP Vorarlberg 1. Mai / Nenzing
  • Int. Rad Bundesliga – ÖRV Radliga – Elite / Profis 175 km
  • „vorarlberg bewegt“ Käferle Kids Cup
  • 120 Jahre Jubiläum – Maifest Bürgermusik Nenzing

Int. Istrian Spring Trophy und Bundesliga Auftakt mit sofortiger Wirkung abgesagt!

Nur kurz währte die Freude über den Regierungsentscheid, dass die Rundfahrt an der Mittelmeerküste unter Auflagen durchgeführt wird. Das Team Vorarlberg Santic ist angereist nach Umag, um dort angekommen zeitgleich zu erfahren, dass die Regierung es nun doch nicht erlaubt das Rennen zu starten!

Ebenso wurde der Radbundesliga Auftakt in Leonding (AUT) am 22. März heute abgesagt.

Die Mannschaft wird morgen nach Vorarlberg zurückkehren, um etwaigen Durchreiseproblemen zuvorzukommen.

Wie es weiter geht ist aktuell nicht klar, da gestern nun auch die Tour du Normandie in Frankreich ab dem 23. März gestoppt wurde.

Die Gesundheit und das Allgemeinwohl stehen aktuell ganz klar im Vordergrund!

Aber das Team Vorarlberg Santic bleibt nicht stehen, blickt positiv nach vorne und wird vorbereitet beim nächstmöglichen Rennen am Start sein!

 

Wir wünschen allen Partnern, Fans und der Sportwelt das Beste und hoffen, dass sich die Lage zeitnah entspannt!

Team Vorarlberg Santic ab morgen an der 17. Int. Istrian Spring Trophy „noch“ im Rennmodus trotz Coronavirus!

Auch vor dem Radsport macht das Coronavirus nicht halt. Wie lange die Team Vorarlberg Santic Profis noch „rennmäßig“ ihren Beruf ausüben können steht aktuell ebenso in den Sternen wie viele andere Agenden in Europa.

Heute Morgen die positive Information aus Kroatien, dass die 17. Istrian Spring Trophy UCI 2.2 morgen Donnerstag planmäßig gestartet werden kann. Die Team Kapitäne Roland Thalmann und Colin Stüssi machten sich anschließend auf den Weg in Richtung Umag an der Mittelmeerküste. Der andere Teil des Teams weilt bereits seit mehreren Tagen in Umag.

Die kroatische Regierung hat das OK zum Rennen gegeben unter der Auflage von zuschauerfreien Zonen.

Etappenplan:

12.03. Prolog                     Umag – Umag 1 KM

13.03. Etappe 1                Porec – Labin 161 KM

14.03. Etappe 2                Fazana – Vizinada 162 KM

15.03. Etappe 3                Pazin – Umag 130 KM

 

Roland Thalmann: „Im Moment ist es nicht ganz einfach den klaren Fokus auf das Radfahren zu halten, aber trotzdem ist es unser Job. Wir sind jetzt froh in Kroatien starten zu können. Wir haben alle viel in die Vorbereitung investiert und müssen nun das Beste aus der Situation machen. Positiv nach vorne denken und auf zeitnahe Entspannung der Lage hoffen!“

 Infos Istrian Spring Trophy: https://www.procyclingstats.com/race/istarsko-proljece-istrian-spring-trophy/2020/overview

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (SUI), Martin Meiler, Johannes Schinnagel (GER), Jack Burke (CAN), Felix Meo (NZL)

Ein Bruchteil fehlte Team Vorarlberg Santic Profi Colin Stüssi zum Tour of Rhodos Sieg – Alexis Guerin wird Vierter der Rundfahrt!

Heute haben die Team Vorarlberg Santic Fahrer die „Holzmedaille“ ausgefasst!

Stüssi, Thalmann, Guerin, Orrico und Meiler haben die heutige Finaletappe über 165 Kilometer dominiert und ihr Feuerwerk abgebrannt. Ca. Zehn Fahrer sollten den fast sicheren Sieg mit drei Minuten Vorsprung ausfahren. Darunter Thalmann, Guerin und Stüssi. Gemeinsam mit einem Uno X Fahrer aus Norwegen kommt Stüssi nach einer langen Flucht in Richtung Ziel nach Rhodos Stadt. Genau auf der 1000 Meter Marke werden die beiden gestellt! Sieger der Etappe wiederum vom Team Jocker Sören Waerenskjold (NOR).

Alexis Guerin Vierter der Gesamtwertung – Stüssi ebenfalls Top Ten und Zweiter der Bergwertung!

„Heute hätten sich die Fahrer das Podium nicht nur verdient, es wäre die logische Schlussfolgerung der aktiven Fahrweise gewesen. Sie haben alles richtig gemacht und bei den Anstiegen das komplette Feld auseinandergefahren. Allerdings haben zu viele Teams auf den letzten 40 Kilometer dann nachgeführt. Nach einer so langen Flucht beim Teufelslappen gestellt zu werden ist schon hart. Die Jungs waren zwar geknickt, aber wissen wie stark sie sind. Immerhin verbessert sich Alexis auf Rang vier des Gesamtklassements, Stüssi bleibt ebenfalls top ten und wird Zweiter der Bergwertung. Stark gefahren die Burschen – das meinte schlussendlich auch die Konkurrenz. Ein schwacher Trost, aber weiter geht’s bei der Istrien Spring Trophy!“

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2020/stage-3

Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER);

 

Porec Trophy UCI 1.2 – Junge Garde schlägt sich tapfer und sturzfrei!

Wie auch in Griechenland heute bei der Porec Trophy über 156 Kilometer in Kroatien kühles, aber sonniges Wetter. Das Riesenfeld mit 29 Teams und 168 Startern sorgten wieder für ein hektisches Rennen mit Stürzen von Beginn zum Schluss des Rennens. Martin Meiler und Co. hielten sich das gesamte Rennen vorne auf wurden so verschont von der Bekanntschaft mit dem Asphalt. Im Massensprint des gesamten Feldes war der junge Martin Meiler in guter Position. Durch einen Sturz vor ihm blieb er aber „stecken“ und konnte nicht in den Kampf um die top ten Platzierungen eingreifen. Sieger der Niederländer Olav Kooij (Jumbo Visma).

Alle anderen Team Vorarlberg Santic Fahrer beenden ebenfalls das Rennen!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/porec-trophy-trofej-porec/2020/result

Kader Team Vorarlberg Santic: Jack Burke (CAN), Martin Meiler, Johannes Schinnagel (GER), Felix Meo (NZL), Dominik Amann (AUT), Raphael Kockelmann (LUX)

Colin Stüssi rückt mit Etappenrang acht bei Tour of Rhodos vor Schlussetappe auf Rang fünf der Gesamtwertung vor!

Die zweite Etappe der Tour of Rhodos UCI 2.2 über 156 Kilometer, mit Start und Ziel in der Hauptstadt Rhodes, war geprägt von der Fahrweise des Teams Vorarlberg Santic. Keine Gruppe ging ohne die Equipe aus Rankweil weg. Zuerst waren es Lukas Meiler und Davide Orrico welche vorne glänzten. Im Finale macht sich der französische Neuzugang Alexis Guerin „vom Acker“ und wird erst kurz vor dem Ziel als Solist gestellt. Lukas Meiler mischt nun auch in der Berggesamtwertung vorne mit.

Im Sprint des Feldes wird Colin Stüssi heute Achter wie bereits gestern. Rückt aber in der Gesamteinzelwertung auf Rang fünf vor. Die Norweger zeigen sich sehr stark und gewinnen die Etappe durch Erlend Blikra (Uno X Team). Leader in der Gesamtwertung sein Landsmann Soren Waerenskjold (Team Joker).

Der Blick gilt nun der morgigen letzten Etappe. Diese ist schwer mit 164 Kilometer und 2100 Höhenmeter. Hier werden die Karten für das Schlussklassement gespielt. Mit Thalmann, Stüssi, Guerin und Meiler hat man einige in der Hand.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2020/stage-2

Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER), Joeri Stallaert (BEL)

Nur Defekthexe verhindert Colin Stüssis Podium zum Auftakt der Tour of Rhodos UCI 2.2 – Kapitän Thalmann nach Sturz weiter voll im Geschehen!

Das wäre fast eine Punktlandung gewesen heute auf der ersten Etappe in Rhodos. Colin Stüssi präsentierte sich bärenstark und wird Achter nach 150 Kilometer mit Ziel in Maritsa. 150 Meter vor dem Ziel erwischt der Schweizer eine mächtige Bodenwelle und crasht sein Hinterrad auf Position zwei liegend.

„Das wäre es gewesen, aber die Rundfahrt dauert noch zwei Tage und morgen wird angegriffen. Denn auch Roland Thalmann gehörte heute zu den „angeschlagenen“. Er stürzt am Fuß des Anstiegs und kann mit Abschürfungen weiterfahren. Die Jungs sind dann zu ihm zurück und konnten den recht langen Rückstand in recht kurzer Zeit wettmachen. Die Form passt, abgerechnet wird am Sonntag!“ Werner Salmen (sportlicher Leiter)

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-rhodes/2020/stage-1

Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER), Joeri Stallaert (BEL), Maximilian Kuen (AUT);

Dominik Amann matcht bis ins Finale mit!

Bis kurz vor dem Finale schaut es gut aus bei der Umag Trophy UCI 1.2. In der letzten Rennstunde des 154 Kilometer Rennens bricht im 170 Mann großen Feld die finale Hektik Richtung Ziel aus. Zuerst erwischt es Martin Meiler (GER), welcher das Rennen aber mit Schmerzen fortsetzen. Meiler fast  Prellungen und Schürfungen aus. Kurz danach muss auch der Team Vorarlberg Santic Neuzugang aus Kanada Jack Burke zu Boden. Er wird von zahlreichen Konkurrenten im Massencrash vom Rad geholt und kommt mit einigen Blessuren am Fuß ins Ziel.

Der junge Vorarlberger Dominik Amann zeigt sich bis ins Finale couragiert und wird, ohne die letzten Risiken zu nehmen 32. Alle andere kommen ebenfalls im großen Feld ins Ziel. Am kommen Sonntag folgt dann die Porec Trophy UCI 1.2.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/trofej-umag-umag-trophy/2020/result

Kader Team Vorarlberg Santic Kroatien: Dominik Amann, Linus Stari, Daniel Federspiel (AUT), Jack Burke (CAN), Raphael Kockelmann (LUX), Felix Meo (NZL), Martin Meiler, Hannes Schinnagel (GER)

 

Tour of Rhodos ab Freitag!

Am Freitag beginnt die Int. Rhodos Rundfahrt UCI 2.2. Alle Team Vorarlberg Santic Fahrer sind fit und motiviert!!!!

Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

Team Vorarlberg Santic aber bereits mannschaftlich stark!

Mit einem norwegischen Doppelsieg (Blikra (Uno X-Team) vor Dahl (Joker)) endete nach knapp fünf Stunden der Int. Rhodos Grand Prix im Massensprint. Auf Rang zehn der Schweizer Colin Stüssi.

Im Rennen über 186 Kilometer war das Team Vorarlberg Santic allerdings eines der aktivsten und wurden platzmäßig dafür nicht ganz belohnt. Jedoch ist man guter Dinge bei der Tour of Rhodos UCI 2.2 ganz vorne mitmischen zu können.

„Wenn sie den Anstieg vor dem Ziel nicht aus dem Rennen genommen hätten, dann kommt nur eine kleinere Gruppe an. Wäre für uns günstiger gewesen, aber auf alle Fälle war es heute eine sehr gute Standortbestimmung. Die Jungs sind fit.“ Werner Salmen – Sportlicher Leiter

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/international-rhodes-gp/2020/result

Infos Rhodes Grand Prix: https://rhodestour.gr/races/rhodes-grand-prix

Kader Team Vorarlberg Santic: Roland Thalmann, Colin Stüssi (beide SUI), Alexis Guerin (FRA), Davide Orrico (ITA), Lukas Meiler (GER), Joeri Stallaert (BEL), Maximilian Kuen (AUT)

 

Und weiter geht es in Griechenland und Kroatien!

Am kommenden Donnerstag startet die Mannschaft an einem Kriterium in Rhodos Stadt. Am Freitag beginnt die Int. Rhodos Rundfahrt UCI 2.2, welche am Sonntag endet.

Infos Tour of Rhodos https://rhodestour.gr/races/tour-of-rhodes

 

Morgen macht sich der zweite Part der Mannschaft auf den Weg nach Kroatien. Mittwoch 4. März startet die Int. Umag Trophy UCI 1.2. Daniel Federspiel musste die Anreise noch krankheitsbedingt verschieben, wird aber ebenfalls zum Team stoßen.

Kader Team Vorarlberg Santic Kroatien: Dominik Amann, Linus Stari, Daniel Federspiel (alle AUT), Jack Burke (CAN), Raphael Kockelmann (LUX), Felix Meo (NZL), Martin Meiler, Hannes Schinnagel (beide GER)