Vorstellung Teil 1

Teil 1:  Team Vorarlberg  –  Fahrervorstellung Kader 2016

Junge Garde verlängert ein weiteres Jahr, Patrick Schultus neu im Team – Clement Koretzky möchte 2016 für Furore sorgen!

Sehr viel wurde in den letzten Wochen an der zukünftigen Team Zusammenstellung gearbeitet – es geht in die 18. Saison für das Team Vorarlberg! Die furiose Saison 2015 hat ihre Spuren hinterlassen. Es gilt die Abgänge zu kompensieren und ein neues, starkes Team zu formen. Erfreulicherweise konnte man viele junge Talente welche sich heuer bewiesen haben in der Mannschaft halten. Patrick Jäger, Manuel Schreiber, Daniel Lehner und Lukas Meiler haben ihre Verträge verlängert. Neu im Team der österreichische Nationalteamfahrer Patric Schultus. Auch einer der Team Leader aus der vergangenen Saison wird auch 2016 das Team Vorarlberg Trikot überstreifen. Clement Koretzky, der sympathische Franzose hat sich einiges vorgenommen.

Das erfolgreichste Team Österreichs hat sich durch den Gesamtsieg der diesjährigen Österreich Rundfahrt, und auch mit anderen Erfolgen an internationalen Rennen in diesem Jahr ins Rampenlicht gefahren.

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Einige Abgänge rund um Victor de la Parte und Grischa Janorschke galt es auszugleichen. Die Teamleitung ist auf dem besten Weg wieder eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.

Den jungen Talenten einen sportlichen Horizont zu bieten ist ein Hauptaugenmerk seit vielen Jahren. Diesem Ansatz wird auch Sorge getragen. Auch im Jahr 2016 werden zahlreiche junge Fahrer für das Team Vorarlberg fahren.

Jäger, Schreiber, Lehner und Meiler verlängern – Schultus neu im Team!

Mit den „Ländle Cracks“ Patrick Jäger und Manuel Schreiber konnte man sich ebenso einigen, wie mit dem Oberösterreicher Daniel Lehner.

Patrick hat im vergangenen seinen größten Leistungssprung gemacht. Wenn er so konsequent weiter arbeitet, dann wird er seinen sportlichen Weg mit Garantie machen. Manuel ist von den Amateuren gekommen und hat seine Qualitäten am Berg und im Zeitfahren einige Male zeigen können. Für ihn wird es im kommenden Jahr etwas einfacher, da nun mehr nicht alles neu ist. Daniel hat bei den Eintagesrennen für eine starke Performance gesorgt in diesem Jahr. Er gilt als ein Mann für die Zukunft – wir sind gespannt. Mit Patric hat man einen jungen, starken Berg- und Zeitfahrer ins Team holen können. Er kommt vom Team Tirol und freut sich auf seine Herausforderung im neuen Team!“ so Team Manager Thomas Kofler.

Clement Koretzky als Garant für starke Präsenz!

Der „Angreifer“ und smarte Typ Clement Koretzky aus der Nähe von Montpellier gilt als sehr aktiver Fahrer. Seine Fahrweise entlastet immer wieder die Teamarbeit wenn er in den Gruppen ist. Es ist ihm zu wünschen, dass er in vielen „richtigen Gruppen“ ist damit er auch die Erfolge ernten kann. Durch seinen Handbruch bei der Österreich Rundfahrt konnte er nur noch das Finale der vergangenen Saison fahren. Jedoch hat er sich einiges vorgenommen für die Zukunft – speziell an den klassisch, schweren Rennen im In- und Ausland!

Vorschau: Teil 2 – Mannschaftstreffen und neue starke Fahrer für das Team Vorarlberg!