Quelle Team Vorarlberg
Team Vorarlberg

Teil 2: Fahrervorstellung Kader 2016

9. Dezember 2015

Neuverpflichteter Sergio Sousa aus Portugal soll Victor de la Parte ersetzen. Mit Francesc Zurita und Manuel Porzner verstärken zwei junge Sprinter den Kader. Nicolas Winter verlängert für kommende Saison!

Erstmals wird ein Fahrer aus Portugal im Team Vorarlberg Trikot des Co-Sponsors Jakroo um UCI Punkte kämpfen. Sergio Sousa (32) soll die Nachfolge vom spanischen Ö-Tour Sieger Victor de la Parte antreten. Mit dem jungen Sprinter Francesc Zurita (23) hat man aber nach wie vor einen El Toro in der Mannschaft. Bereits das dritte Jahr wird Nicolas Winter ein fixer Bestandteil des Teams sein. Der Schweizer will vor allem bei den Rundfahrten und schweren Eintagesrennen glänzen.

Man ist sehr glücklich in den Reihen des Teams, dass man sich mit dem routinierten Portugiesen Sergio Sousa einigen konnte. Es war sehr wichtig auch einen älteren Fahrer zu holen, da dies für die zahlreichen jungen Fahrer in vielen Rennsituationen sehr wichtig ist, gilt es oft klare Ansagen zu machen. Sousa kommt vom Team LA – Aluminios aus Portugal und konnte bereits zahlreiche Erfolge feiern, speziell bei Rundfahrten und schweren Rennen. Er war 2014 bei den nationalen Meisterschaften Zweiter, wie auch an den Königsetappen der Asturien Rundfahrt und der Vuelta Castilla Leon. Zudem Gesamtdritter bei der Asturien Rundfahrt und der Vuelta Ciclista International.

„Ich freue mich sehr, dass es mit dem Wechsel nach Österreich geklappt hat. Die Erwartungen nach der großartigen Saison mit Victor sind hoch. Ich versuche mein Bestes zu geben und freue mich auf eine erfolgreiche Saison – fast alle Rennen sind für mich neu, da ich bisher nur meist nur in meiner Heimat und Spanien gefahren bin!“

Der 23 jährige junge Spanier Francesc Zurita stößt ebenfalls neu zum Team. Er gilt als Rohdiamant und willensstarker Fahrer. Er ist noch ein unbeschriebenes Blatt und kommt von den Amateuren, hat aber dort schon zahlreiche Rennen in seiner Heimat gewinnen können. Sein größter Erfolg war der fünfte Platz an den diesjährigen spanischen Profimeisterschaften (Sieger Alejandro Valverde – Movistar). Er möchte die Chancen nutzen an den klassisch, schnellen Rennen seinen Mann zu stellen.

In sein zweites U23 Jahr startet der schnelle Deutsche Manuel Porzner. Er kommt vom Team Stölting und kann bereits zwei UCI Siege an der Tour de Hongarie UCI 2.2 in seinem Palmares gut schreiben lassen. Er möchte im kommenden Jahr bei den Sprintankünften ein Wörtchen mitreden. Aber auch bei den kurzen Prologen hat er seine Qualitäten. Manuel gehört auch dem Kader des Bund deutscher Radfahrer an.

Mit Nicolas Winter hat ein weiterer Fahrer seinen Vertrag verlängert. Der 26 jährige Schweizer aus Allschwil in der Nähe von Basel geht bereits in die dritte Team Vorarlberg Saison. 2015 war nicht das Jahr von ihm, aber das soll sich für das kommende Jahr ändern. Nicolas kann auf einen neuen Trainer bauen und soll bei den schwierigen Terrains seine Leistungsfähigkeiten am besten abrufen können. Auch auf seine Routine kann das Team in Zukunft bauen – er bestreitet seine bereits siebente Saison im Profizirkus.

Tolle Tage im Walliserhof / Brandnertal beim ersten Mannschaftstreffen 2016!

Vergangene Woche war man wiederum Gast beim langjährigen Partner „Walliserhof“ in Brand. Bei ausgezeichneter Küche und tollem Umfeld, wurde neben der notwendigen Theorie auch sehr viel Wert auf die Einzelgespräche gelegt. Jedoch auch der Aktivteil kam nicht zu kurz mit der Wanderung in das Schigebiet Brandnertal in welchem Saisoneröffnung gefeiert wurde.

Das gesteckte Ziel dass sich das neu formierte Team kennenlernt hat man zu 100% erreicht. Wenn die Saison so beginnt wie das Teamtreffen verlaufen ist, dann darf man optimistisch auf 2016 vorausschauen.

Ein herzliches uns sportliches Danke an unsere Gastgeber Raimund und Michaela vom Walliserhof!

www.walliserhof.at

Vorschau: Teil 3 – Weitere Topfahrer für das Team Vorarlberg – die Mischung soll es ausmachen!

Team Vorarlberg