Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

Team Vorarlberg zum Saisonfinale gegen Tour de France Sieger Jonas Vingegaard und zahlreichen anderen Stars am CRO Race UCI 2.1 in Kroatien

Das Team Vorarlberg tritt zur letzten Rundfahrt der Saison an. Und diese Rundfahrt wird zum Saison Highlight schlechthin! Das CRO Race in Kroatien vom 27.09. bis 02.10. über sechs Etappen und 1075 Kilometer wird ein echtes Gipfeltreffen der Top Stars!

Sechs World Tour Teams (Bahrain – Victorious / INEOS Grenadiers / Israel – Premier Tech / Jumbo-Visma / Team DSM / Trek – Segafredo), und zahlreiche UCI Pro Teams haben die Nennung abgegeben. Der Start erfolgt am kommenden Dienstag in Osijek. Diese Einladung kann man als wertschätzenden Ausweis der diesjährigen Saison werten.

Favoriten:

→ Jonas Vingegaard (DEN/Jumbo-Visma) → Sieger Tour de France 2022

→ Geraint Thomas (GBR/INEOS Grenadiers) → Sieger Tour de Suisse, Dritter Tour de France 2022

→ Damiano Caruso (ITA/Bahrain – Victorious) → Zweiter Giro d’Italia 2022

Mit Dominik Amann und Linus Stari sind zwei Youngsters im Aufgebot

Dass auch im Team Vorarlberg die jungen Fahrer zum Zug kommen, zeigt das Aufgebot für diese hochkarätige Rundfahrt. Aufgrund der bisherigen Entwicklung schenkt Sportdirektor Werner Salmen nun das Vertrauen in Richtung Stari und Amann. Das Aufgebot wird komplettiert durch Riccardo Zoidl, Lukas Meiler, Alexis Guerin, Mathias Reutimann und Roland Thalmann.

Etappenübersicht:

  1. Etappe 27.9. / Osijek – Ludbreg / 223,5 km 710 m
  2. Etappe 28.9. / Otočac – Zadar / 163 km 1170 m
  3. Etappe 29.9. / Sinj – Primošten / 157 km 1505 m
  4. Etappe 30.9. / Biograd na Moru – Crikvenica / 219 km 2050 m
  5. Etappe 1.10. / Opatija – Labin / 154 km 2920 m
  6. Etappe 2.10. / Sveta Nedelja – Zagreb / 158 km 720 m

Wir sind LIVE on stage: Sämtliche Etappen werden täglich live ab 15 Uhr auf Eurosport 1 übertragen.

 Renninfos:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-croatia/2022/startlist/preview

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Alexis Guerin, Riccardo Zoidl, Dominik Amann, Lukas Meiler, Mathias Reutimann;

 Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Team Vorarlberg beim King of the Lake und am Bundesliga Finale nicht mit Glück gesegnet – Reutimann wird Gesamtvierter der Bundesliga

 

King of the Lake heuer eine Wetterlotterie

Es waren super harte Bedingungen bei der 12. Auflage dieses europaweiten Einzelzeitfahrklassikers. Auf der 47 Kilometer langen Runde um den wunderschönen Attersee, wartete man vergeblich auf die Sonne. Regen, Wind und Kälte machten diese Zeitfahrprüfung zur Lotterie. Dies nicht zum Vorteil für die Team Vorarlberg Cracks Zoidl, Ganahl und Meiler. Sie belegen die Ränge acht bis zehn in der Endabrechnung. Sieger der Deutsche Julian Braun (Team Sauerland).

Finale der Radbundesliga in Kufstein – Knapp vorbei ist auch vorbei mit Rängen fünf und sechs!

Auch in Kufstein eine Härteschlacht bei Regen und Kälte. Im Rennen über 140 Kilometer rund um Kufstein, lancierte das Team Vorarlberg in der zweiten Rennhälfte immer wieder das Tempo. Zuerst können sich Guerin und Stari lösen in der letzten von vier Runden. Nach der Einholung attackieren sechs Fahrer mit Zoidl. Guerin kann auf dem letzten Kilometer zwar noch aufschließen, aber kann im Sprint nichts mehr ausrichten. Er wird hinter Riccardo Zoidl Sechster. Sieger der Tiroler Emanuel Zangerle (Team Cycling Tirol KTM).

 

„Die Fahrer haben zwar alles probiert, es heute nicht sollen sein. Alle Teams haben auf uns geschaut, aber die Strecke war einfach nicht schwer genug, um eine klarere Selektion herbeizuführen. Ende September wartet nun noch ein Saisonhighlight mit dem CRO Race in Kroatien. Hier können sie sich nochmals richtig beweisen!“ Werner Salmen – Sportdirektor

 

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2022/220918/20220918_Kufstein_ME_MU.pdf

Endstand: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2022/220918/RBL-Auswertung_ME.pdf

 

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Alexis Guerin, Riccardo Zoidl, Daniel Ganahl, Nikolas Riegler, Dominik Amann, Martin Meiler, Lukas Meiler, Mathias Reutimann

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

Team Vorarlberg bereit für den King of the Lake und die Revanche beim Finale der Radbundesliga in Kufstein!

Die sportliche Scharte des vergangenen Wochenendes, wollen die Team Vorarlberg Profis an diesem Wochenende ausmerzen. Vor allem am Sonntag beim Finale der Rad Bundesliga am Rennen in Kufstein in Tirol. Fast alle Teams treten in Bestbesetzung im Rennen über 140 Kilometer an. Mit diesem Elite Rennen endet auch die Radbundesliga mit dem achten Rennen der Saison!

Bereits am morgigen Samstag werden Riccardo Zoidl, Lukas Meiler und Daniel Ganahl um die Krone des „Königs des Attersees“ kämpfen. Es wartet große Konkurrenz in der Eliteklasse beim 12. King of the Lake über 47 Kilometer langen und sehr anspruchsvollen Einzelzeitfahren mit Start und Ziel in Schörfling. Insgesamt sind 1400 Starter:innen gemeldet.

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Alexis Guerin, Riccardo Zoidl, Daniel Ganahl, Nikolas Riegler, Dominik Amann, Martin Meiler, Lukas Meiler, Mathias Reutimann

 Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Riccardo Zoidl auf Rang fünf bei der siebten Station der „road cycling league Austria“!

 

Bei nass kalten Bedienungen wurde heute die siebte Station der Österreichischen Radbundesliga in der Mühlviertler Hügelwelt in Königswiesen gestartet.

 

Nach den Eröffnungsrunden konnte sich eine sechs Mann Gruppe vom Fahrerfeld absetzen. Mit dabei der genesene Oberammergauer Lukas Meiler der zuletzt die Bulgarien Rundfahrt nach einem schweren Sturz beenden musste.

 

Riccardo Zoidl auf Rang fünf, Matthias Reutimann in der Gesamtwertung ebenfalls auf Rang fünf!

Es siegte Mathias Vacek (CK Pribram Fany Gastro) vor den beiden Tirol KTM Cycling Team Fahrern Felix Engelhardt und Karel Vacek.

Riccardo Zoidl erreicht als bester Team Vorarlberg Fahrer den fünften Rang und Matthias Reutimann auf Rang neun.

 

In der Gesamtwertung der ÖRV Radbundesliga liegt Mattias Reutimann auf Rang fünf.

 

Am kommenden Wochenende geht es mit dem Rennprogramm weiter in Österreich. Mit dem ASVÖ King of the Lake (17.09.2022) und dem Bundesliga Finale in Kufstein (18.09.2022) bevor es eine Woche später zum CRO-Race UCI 2.1 (27.09.-02.10.2022) nach Kroatien geht.

 

Kader: Dominik Amann, Daniel Ganahl, Lukas Meiler, Martin Meiler, Matthias Reutimann, Nikolas Riegler, Linus Stari, Colin Stüssi, Roland Thalmann, Riccardo Zoidl;

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2022/220912/20220911_Muehlviertler_Huegelwelt_Classic_ME_MU.pdf

Alexis Guerin beendet „In the footsteps of the Romans UCI 2.2“ als Gesamtzweiter – Team Vorarlberg fehlt eine Sekunde auf Mannschaftssieg

 

Auf der heutigen zweiten und letzten Etappe von Banya nach Razlog (137 km) der kurzen Rundfahrt rund um den bulgarischen Skiort Bansko, siegte der Ungar Karl Adam Kristof (Team Expronex) im Massensprint vor Domenico Cirlincione (ITA/Team Gallina Ecotek). Bester Vorarlberger wird Alexis Guerin als Neunter. Roland Thalmann wird 13., Linus Stari 15.

 

In der Gesamtwertung fehlen Guerin nur fünf Sekunden auf den Gesamtsieg. Der Franzose wird Zweiter hinter dem Polen Maciej Paterski (Team Voster). Dritter der Ungar Kristof (Team Expronex).

 

Werner Salmen – Sportdirektor: „Wir wollten heute nochmals den Sturm auf das gelbe Trikot starten, aber es fehlten uns doch etwas die längeren Anstiege. Die polnischen Teams neutralisierten sämtliche Angriffe. Dennoch dürfen wir zufrieden sein und reisen mit zahlreichen UCI Punkten wieder nach Österreich. Die Jungs sind stark gefahren, obwohl zwei Fahrer verletzt ausgefallen sind. Sie hätten sich den Sieg in der Team Wertung verdient, aber die eine Sekunde Differenz zum Team Voster ist beim nächsten Rennen auf unserer Seite!“

 

Nun geht es ab nach Hause. Die Fahrer fliegen morgen via Sofia nach Hause. Die Betreuer Crew rund um Werner Salmen, Hans Innerhofer, Ladi Demko und Johannes Kofler chauffieren die Team Fahrzeuge von Bulgarien nach Hause.

 

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Alexis Guerin,

Resultat Etappe: https://firstcycling.com/race.php?r=10675&y=2022&e=02

Gesamt: https://firstcycling.com/race.php?r=10675&y=2022&e=02

 

Und wieder ein Podium – Alexis Guerin Zweiter an erster Etappe der Rundfahrt „In the footsteps of the Romans UCI 2.2“

 

Nur noch vier Team Vorarlberg Cracks konnten sich auf die Spuren der Römer machen! Für die zweitägige Rundfahrt waren nur noch Thalmann, Stari, Guerin und Colin Stüssi fit.

Lukas Meiler und Lukas Rüegg sind nach ihren schweren Stürzen bei der Tour of Bulgaria sofort nach Hause geflogen.

 

Stüssi und Guerin legen die erste Karte!

Der heutige erste Abschnitt mit Start und Ziel in Razlog über 126 Kilometer war eine Sache von Colin Stüssi und Alexis Guerin. Team Vorarlberg Arbeitstier Stüssi macht sich solo sofort weg vom Feld. In der Folge kommt Team Kollege Guerin mit dem Polen Maciej Paterski (Team Voster) dazu. Im Verfolgungsrennen mit dem ganzen Feld opfert sich Stüssi auf, wodurch Guerin mit Paterski durchkommen.

 

Guerin sichert sich Rang zwei und grünes Trikot – Stari und Thalmann ebenfalls Top!

Alexis Guerin wird heute Etappenzweiter und muss sich dem Polen Paterski nur knapp beugen. Sie bringen über eine Minute Vorsprung ins Ziel. Guerin übernimmt zudem das Punktetrikot.

Linus Stari, welcher ein starkes Rennen zeigte, wird unmittelbar vor Roland Thalmann Elfter.  Sie unterstreichen wieder eine großartige Teamarbeit – Gratulation!

 

Morgen endet diese kurze Rundfahrt mit der zweiten Etappe in Razlog. Dann geht es wieder auf die lange, zweitägige Heimreise.

 

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Alexis Guerin,

Resultat: https://firstcycling.com/race.php?r=10675&y=2022&e=01

Infos: https://www.procyclingstats.com/race/in-the-footsteps-of-the-romans/2022/stage-1/overview

Genial gemacht! Alexis Guerin beendet die Tour of Bulgaria auf Rang zwei der Gesamtwertung, Roland Thalmann Gesamtvierter – Alexis Guerin sichert sich zu dem die Gesamt-Bergwertung!

Die letzte Etappe der sechstägigen Rundfahrt von Chirpan nach Momchilgrad über 159 km hat heute seine Geschichten geschrieben. Nach gut einer Rennstunde ist es im Hauptfeld zu einem Massensturz gekommen in welchen auch Alexis Guerin, Roland Thalmann sowie auch der Gesamtführende der Rundfahrt zu Boden gegangen sind.

Am vorletzten Berg wurde die Spitzengruppe vom Hauptfeld eingeholt und das Tempo durch die Fahrer des Team Vorarlberg sehr hochgehalten, sodass das Feld immer kleiner wurde. Zu Beginn des letzten Anstieges waren nur noch 10 Fahrer über welche den Tagessieg unter sich ausmachen konnten.

Alexis Guerin auf Rang zwei in der Gesamtwertung der Rundfahrt – Roland Thalmann auf Rang vier!

In der Abfahrt konnte sich der Pole Szymon Rekita (Voster ATS Team) von den übrigen Fahrern absetzen und den Tagessieg einfahren.

Im Gesamtklassement der Rundfahrt rückt Alexis Guerin auf zwei Platz und Roland Thalmann auf Rang vier vor. Die Führung in der Gesamt-Bergwertung verteidigt Alexis Guerin.  In der Team-Wertung landet die  Vorarlberger Equipe auf dem Rang zwei.

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Lukas Rüegg (DNF), Alexis Guerin, Lukas Meiler (DNF);

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-bulgaria/2022/stage-5/result/result

Veranstalter: www.bgcf.bg

Nach einem Tag Pause geht es für die Team Vorarlberg Fahrer in Bulgarien weiter mit der nächsten zweitägigen Rundfahrt. Am 03.- 04.09.2022 findet „In the Footsteps of Romans UCI 2.2“ statt.

Veranstalter: https://cup.doltcini.com/en/blog/2022-en/cup-doltcini-in-the-footsteps-of-the-romans-2/

 Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Starke Mannschaftsleistung auf der vierten Etappe der Tour of Bulgaria UCI 2.2 – Bergtrikot wechselt von Roland Thalmann zu Alexis Guerin!

Auf der vorletzten Etappe der Tour of Bulgaria war die Devise Körner für die letzte Etappe zu sparen und keine weiteren Sekunden in der Gesamtwertung zu verlieren.

Gesagt getan. Nach der einzigen Bergwertung des Tages konnte sich eine drei Mann Spitzengruppe absetzen und wurden 25 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Mannschaftlich geschlossen haben sich die Fahrer im Vorderen Drittel des Fahrerfeldes aufgehalten, um keine weitere Attacke bis ins Ziel zu verpassen.

Alexis Guerin übernimmt das Bergtrikot von Roland Thalmann!

Den Sprint des Tages gewinnt der Pole Marceli Bogusławski (HRE Mazowsze Serce Polski) vor dem Gesamtführenden der Rundfahrt Francesco Di Felice (Gallina Ecotek Lucchini Colosio) und Patryk Stosz (Voster ATS Team).

Alexis Guerin sammelt einige Bergwertungspunkte und übernimmt das Trikot des Führenden in der Bergwertung von seinem Mannschaftskollegen Roland Thalmann.

Im Gesamtklassement liegen Alexis Guerin und Roland Thalmann auf den Plätzen vier und fünf. Im Team Klassement liegen die Fahrer des Team Vorarlberg auf Rang zwei.

Auf der morgigen fünften und letzten Etappe über 159 Kilometer von Chirpan nach Momchilgrad wird für die Gesamtklassement Fahrer nochmals spannend.

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Lukas Rüegg (DNF), Alexis Guerin, Lukas Meiler (DNF);

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-bulgaria/2022/stage-4/result/result

Veranstalter: www.bgcf.bg

 Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

 Langer Arbeitstag für die Cracks des Team Vorarlberg – Alexis Guerin und Roland Thalmann rücken in der Gesamtwertung auf Rang vier und fünf vor nach den beiden Halbetappen der Bulgarien Rundfahrt UCI 2.2!

Auf der ersten Halbetappe am Vormittag über 64 Kilometer von Troyan nach Gabrovo galt es keine Zeit auf die Gesamtführenden zu verlieren.

Roland Thalmann und Alexis Guerin kamen mit zwei Sekunden Rückstand auf den Sieger Patryk Stosz (Voster ATS Team) auf Rang 11. & 13. ins Ziel.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-bulgaria/2022/stage-3a

Die zweite Halbetappe am Nachmittag über 133 Kilometer von Tryavna nach Sliven waren gespickt mit vier Bergwertungen der zweiten und dritten Kategorie.

Gleich zu Beginn des ersten Anstieges haben die Fahrer des Team Vorarlberg das Tempo sehr hoch angeschlagen und das Fahrerfeld auf ca. 30 Mann reduziert, bis sich aus dieser Gruppe eine acht Mann Spitzengruppe absetzen konnten.

Roland Thalmann verteidigt das Trikot des Führenden in der Bergwertung!

Kurz vor dem Ziel konnte sich Szymon Rekita vom Voster ATS Team von den restlichen Fahrern absetzen und Etappe für sich gewinnen.

Als bester Team Vorarlberg Fahrer kommt mit acht Sekunden Rückstand Alexis Guerin ins Ziel. Roland Thalmann auf Rang acht mit 11 Sekunden.

In der Gesamtwertung verteidigt Kyrylo Tsarenko (Gallina Ecotek Lucchini Colosio) die Führung. Alexis Guerin und Roland Thalmann rücken auf Rang vier und fünf vor.

Roland Thalmann konnte weitere wertvolle Punkt sammeln und verteidigt damit die Führung in der Bergwertung.

Morgen folgt die vierte und vorletzte Etappe von Sliven nach Burgas über 138,8 Kilometer.

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Lukas Rüegg (DNF), Alexis Guerin, Lukas Meiler (DNF);

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-bulgaria/2022/stage-3b/result/result

Veranstalter: www.bgcf.bg

 Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

Team Vorarlberg im Angriffsmodus auf Rang zwei und drei der zweiten Etappe der Tour of Bulgaria UCI 2.2 – Roland Thalmann neuer Leader der Bergwertung

Das ganze Team Vorarlberg hat bereits zu Beginn der Etappe Feuer gegeben. Somit waren die Teams gewarnt. Dennoch musste die Konkurrenz an diesem Tag Alexis Guerin und Roland Thalmann am letzten langen Anstieg ziehen lassen.

Nur der starke Brite Paul Double (Team MG.K.) konnte auf der kurzen Etappe von Plovdiv nach Troyan über 106 Kilometer dem Vorarlberg Duo folgen. Die Führungsarbeit oblag dadurch Guerin und Thalmann. Im Sprint um den Tagessieg war zwar der Brite schneller, aber mit Rang zwei und drei darf man super happy sein. Zumal sich die Ausgangsposition nun stark verbesserte im Kampf um die Gesamtwertung.

In der Gesamtwertung im Vormarsch

Guerin und Thalmann rangieren beide nun in den Top sechs, obwohl das Tagesergebnis noch aussteht (siehe Link unten). Roland Thalmann übernimmt zudem die Wertung in der Bergwertung.

Morgen folgen zwei Halbetappen über 64 bzw. 133 Kilometer – somit ein langer Arbeitstag!

Kader: Linus Stari, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Lukas Rüegg, Alexis Guerin, Lukas Meiler (DNF);

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-bulgaria/2022/stage-2

Veranstalter: www.bgcf.bg

 Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at