Massensturz zerpflückt Team Vorarlberg beim deutschen Klassiker „Rund um Köln“ UCI 1.1!

 

Bei km 48 die Nachricht auf Radio-Tour „Massensturz“ im vorderen Teil des Feldes. Aufgrund dieses Sturzes konnten sich 26 Fahrer entscheidend absetzen.

 

Riccardo Zoidl versuchte auf die Gruppe aufzufahren was bei dem hohen Renntempo nicht möglich war.

 

Team Vorarlberg Fahrer mit dem Hauptfeld im Ziel!

Nils Politt vom Team Bora-Hansgrohe siegt vor sein Teamkollege Denny Van Poppel und auf Rang drei der deutsche Nikias Arndt vom Team DSM.

 

Aufgebot Rund um Köln: Martin Meiler, Lukas Meiler, Alexis Guerin, Lukas Rüegg, Riccardo Zoidl, Mathias Reutimann, Colin Stüssi;

 

Homepage Veranstalter: https://www.rundumkoeln.de/

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/rund-um-koln/2022/overview

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/rund-um-koln/2022/result

 

Nächste Rennen:

Alpes Isère Tour UCI 2.2 (FRA) / 25. – 29.05.2022

Fleche du Sud UCI 2.2 (LUX) / 25. – 29.05.2022

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

Es wird heiß für die Team Vorarlberg Cracks! Der deutsche Klassiker „Rund um Köln“ lockt Weltspitze der Sprinter ans Rheinufer!

Es geht wieder bergauf mit den Vorarlberg Profis! Nach einer nun doch längeren, harten Zeit mit zahlreichen coronabedingten Ausfällen, stehen am kommenden Sonntag Riccardo Zoidl, Lukas Meiler und Co. am Start des deutschen Radklassiker Rund um Köln. Die Fahrer haben hart trainiert, und sind bereit für diese Challenge am Rheinufer.

Das Rennen der UCI Kategorie 1.1 über knapp 200 Kilometer wird zum Sprinterfestival. So die Theorie nach Durchsicht der Startliste. Die Top Teams und Favoriten:

BORA-hansgrohe (Sam Bennett, Nils Politt)

Team Bikeexchange – Jayco (Dylan Groenwegen)

Alpecin – Fenix (Jasper Philipsen, Jakub Mareczko)

Team Arkea – Samsic (Hugo Hofstetter)

Cofidis (Maximilian Wahlscheid)

Lotto – Soudal (Andreas Kron)

Israel – Premier Tech (Rudy Barbier)

Angriff ist die beste Verteidigung!

Mit Lukas Rüegg hat man zwar einen schnellen Mann in den Reihen, dennoch wird man versuchen den großen World Tour Teams bis zum Finale maximal lästig zu sein!

Das Rennen wird am kommenden Sonntag ab 12 Uhr live übertragen via Livestream auf https://www.rundumkoeln.de/

Aufgebot Rund um Köln: Martin Meiler, Lukas Meiler, Alexis Guerin, Lukas Rüegg, Riccardo Zoidl, Mathias Reutimann, Colin Stüssi;

Homepage Veranstalter: https://www.rundumkoeln.de/

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/rund-um-koln/2022/overview

Presse Service – Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Lukas Rüegg nach langer Rennpause zurück am Podium – Rang zwei bei Int. Berner Rundfahrt!

 

Einen sehr starken Wiedereinstieg von Lukas Rüegg heute in der Schweiz. Nach monatelanger Pause und einer Knie Operation vor wenigen Wochen, wird der 25-jährige Ex-U23 Schweizer Meister heute in Bern sensationell Zweiter.

 

Rüegg muss sich im Elite Rennen über 136 Kilometer im Sprint nur seinem Landsmann Simon Vitzthum (Tobler Racing) geschlagen geben. Dritter wird der Franzose Brieuc Rolland (Team Vendee).  Ebenfalls im ersten Feld im Ziel Team Vorarlberg Team Kollege Matthias Reutimann auf Rang 22!

 

Resultat: https://my.raceresult.com/188455/

Infos zu Lukas Rüegg: https://www.procyclingstats.com/rider/lukas-ruegg

 

Und so geht es weiter für das Team Vorarlberg!

22.05.                   Rund um Köln UCI 1.1 (GER)

25.-29.05.            Rhone Alpes Isere Tour 2.2 (FRA)

25.-29.05.            Fleche de Sud UCI 2.2 (LUX)

05.06.                   Int. Kriterium Schönberg (GER)

Wir haben endlich wieder Radsport vom feinsten erleben dürfen beim 11. GP Vorarlberg am vergangenen Sonntag. Mit tausenden von Zuschauern und einem tollen Rahmenprogramm für Groß und Klein wurden Spannung und Spaß pur geboten.

Einen Auszug der Berichte rundum den 11. GP Vorarlberg, hier zum Nachlesen:

Die Neue:

NEUE 29.04.2022

NEUE

Kronenzeitung:

ngen-22-184757598

ngen-22-184790204

Vorarlberger Nachrichten:

VN-B002FE3004_6087762

VN-B003BL2904_6085126

VN-C006BR0205_6095352

VN-C006BR3004_6087706

Motor Freizeit Trend:

Motor Freizeit Trends

Die gesamte Berichterstattung von K19 zum Nachsehen in der Mediathek unter: https://www.youtube.com/watch?v=omT4E5tF63U

 

 

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

Was für ein Rennen! Norwegischer Sieger beim 11. GP Vorarlberg powered by GLS Austria – Team Vorarlberg verpasst trotz starkem Rennen das Podium nur knapp!

Die großartige Besetzung hat der elften Edition des GP Vorarlberg powered by GLS Austria über 162 Kilometer, einen ordentlichen frischen Wind eingehaucht. Das 142 umfassende Feld mit Startern aus über 17 Nationen haben auf dem klassikerähnlichen Rundkurs bei perfektem Wetter richtig Feuer gegeben. Nach einem superspannenden Rennen kürte sich der Norweger Johan Staune-Mittet (Team Jumbo-Visma) solo zum Sieger des dritten Rennens in der ÖRV Radbundesliga. Auf Rang zwei der Slowene Matevz Govekar (Tirol KTM Cycling), Rang drei geht an Daniel Turek (CZE – Team Felbermayr).

Rennverlauf:

Als Organisator des Rennens, hat man es mit einer Heimmannschaft immer am schwersten. Einerseits sind die Erwartungen hoch, andererseits will man sich aktiv zeigen. Wie jedes Jahr erwies sich auch heuer der Rönsberg als Gradmesser. Am Ende des „Tages“ lag der Rennschnitt im Elite Rennen bei 42,4 km/h (2000 Höhenmeter). In einem megaschnellen Rennen drückt vor allem das Team Jumbo Visma dem Rennen den Stempel auf. Die Vorarlberger hielten pausenlos dagegen, mussten heute enorm viel Arbeit verrichten und die Ausreißer vor der letzten Runde stellen. Im Finale hat sich die Mannschaft dann komplett aufgerieben. Im Sprint um Platz zwei wurde Alexis Guerin Siebenter, Riccardo Zoidl elfter.

Thomas Kofler – Team Manager zum Finale und Rennen: „Was heuer Jürgen Schatzmann mit seinen zahlreichen Helfern geleistet hat für die Organisation dieses Top Events, war erstklassig. Die riesige Zuschauerkulisse, perfektes Wetter, der Käferle Cup mit fast 200 Kids und ein bis ins Finale spannendes Rennen waren ein Danke an alle Helfer, Partner und Sponsoren. Das Team Jumbo-Visma war heute unschlagbar. Wir haben alles versucht, aber die vielen Fahrer welche direkt aus der Coronapause zurückgekommen sind, brauchen noch Zeit. Dennoch, sie haben super gefightet und das ist das wichtigste. Die Saison ist noch jung – und bald ist das Team Vorarlberg wieder ganz vorne!“

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2022/220501/20220501_GP_Vorarlberg_ME.pdf

Veranstalter ÖRV Rad Bundesliga: https://www.roadcyclingleague.at/

Kader: Dominik Amann, Riccardo Zoidl, Nikolas Riegler, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Colin Stüssi, Alexis Guerin, Mathias Reutimann, Lukas Rüegg;

Hochwertige Liveübertragung und attraktives Rahmenprogramm – beste Werbung für den Radsport!

Das Rennen wurde vom Studio K19 über drei Stunden live übertragen und im Internet gestreamt. Zahlreiche Onlineplattformen aus Österreich, aber auch aus dem Ausland haben das Signal übernommen und ebenfalls übertragen. Radlerherz was willst du mehr!

Beim Käferle Cup der Nachwuchsklassen von 3 bis 14 Jahren, waren 150 Kids mit dabei. Und sie hatten ihren Spaß. Nach zweijähriger Pause war es herrlich zu sehen mit welchem Engagement die Kids ihren Idolen nacheiferten. Wie hat es ein 12-Jähriger auf den Punkt gebracht: „Ich will auch mal im Team Vorarlberg Rennen fahren!“

Ein Dank an sämtliche Sponsoren, allen voran GLS Austria als Namensgeber, sowie der Marktgemeinde Nenzing, der Bürgermusik Nenzing, den Kooperationspartner Sicheres Vorarlberg, das Land Vorarlberg usw.

Und so geht es weiter für das Team Vorarlberg!

07.05                    Berner Rundfahrt – SUI (anschl. Trainingslager)

22.05.                   Rund um Köln UCI 1.1 (GER)

25.-29.05.            Rhone Alpes Isere Tour 2.2 (FRA)

25.-29.05.            Fleche de Sud UCI 2.2 (LUX)

Presse Service – Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

11. GP Vorarlberg am 1. Mai powered by GLS Austria verspricht Kampf auf Biegen und Brechen!

Weltklassestarterfeld aus 17 Nationen mit zahlreichen Favoriten beim Heimrennen des Team Vorarlberg!

 Die sehr große Anzahl von 179 Profis und Elitefahrer haben die Nennung abgegeben für die elfte Auflage des GP Vorarlberg in der Marktgemeinde Nenzing.

Einzigartig: Erstmals sind Fahrer aus 17 Nationen mit von der Partie! Der Favoritenkreis für den kommenden Sonntag ist so breit gestreut wie noch nie zuvor. In den Top Teams befinden sich zum Teil mehrere Anwärter auf den Sieg. Das Team Vorarlberg wird beim Heimrennen über 160 Kilometer aufgrund angeschlagener Fahrer und Ausfällen aus der Defensive agieren (müssen).

Es wird mit Garantie ein Radsportfest in Vorarlberg mit tollem Rahmenprogramm für den Nachwuchs und die Zuschauer!

Team Vorarlberg etwas mehr als ein Underdog!

Der vermeintlich super starke Kader der Heimmannschaft hat in den vergangenen Wochen einige Tiefschläge hinnehmen müssen. Die drei Profis Dominik Amann (Corona), Linus Stari (Grippe) und Roland Thalmann (Armbruch) fallen komplett aus. Daniel Ganahl steigt nach seiner Skibergsteigsaison neu ein, ebenso wie Lukas Rüegg nach seiner Knie Operation.

Werner Salmen – Sportdirektor: „Wir werden voraussichtlich mit neun Fahrern ins Rennen gehen. Davon kommen einige aus einer längeren Krankheitspause direkt hier an den Start. Im Gegenzug sollte die Motivation für das Rennen im eigenen Land einiges kompensieren. Die ersten Sieganwärter kommen jedoch aus vier bis sechs anderen Mannschaften. Die Zuschauer können sich heuer auf superspannendes, offenes Rennen freuen!“

 Die Auswahl der Favoriten aus 22 Teams und 15 Einzelfahrer aus 17 Nationen:

Team Felbermayr Simplon Wels (Moran Vermeulen – AUT, Daniel Turek – CZE)

Tirol KTM Cycling Team (Matevz Govekar – SLO, Florian Lipowitz – GER, Logan Mclain – USA)

Hrinkow Advarics (Jonas Rapp – GER, Rainer Kepplinger – AUT)

WSA KTM Graz (Daniel Auer, Valentin Götzinger – beide AUT)

Team Vorarlberg (Riccardo Zoidl – AUT, Alexis Guerin – FRA, Mathias Reutimann – SUI)

Alpecin-Fenix-Devo (Henri Uhlig – GER)

EF Education Nippo-Devo (Fabio Christen – SUI, Welay Berhe – ETH)

JUMBO-VISMA-Devo (Rick Pluimers – NED, Johannes Staune-Mittet – DAN)

Santic-Wibatech (Patrick Haller – GER)

Maloja Pushbikers (Patrick Reißig – GER)

Radnet-Rose (Pirmin Benz – GER)

Team 54×11 (Christopher Hatz, Florenz Knauer – beide GER)

 Aufgebot Team Vorarlberg (9): Daniel Ganahl, Riccardo Zoidl, Nikolas Riegler, Alexis Guerin, Lukas Meiler, Martin Meiler, Mathias Reutimann, Colin Stüssi, Lukas Rüegg;

Wir sind LIVE – Internet LIVE Streaming Übertragung des kompletten Rennens!

Das Rennen wird im Internet vom Studio K19 ab 10.50 Uhr live im Internet übertragen. Zu sehen auf der Team Vorarlberg Seite https://www.team-vorarlberg.at/   ab 10.50 Uhr. Ganz nach dem Motto „mittendrin und live dabei“. Das Rennen wird außerdem vor Ort bei Start und Ziel auf einer Video-Wall ausgestrahlt.

 Scharfrichter Röns? Klassischer, schneller Rundkurs für die Radprofis!

Die Radprofis werden auch dieses Jahr den Kurs der letzten Jahre in Angriff nehmen. Er ähnelt einem belgischen Frühjahrsklassiker. Nach dem Start in Nenzing wird der kurze, aber knackige Anstieg von Schlins nach Röns gefahren. Von Satteins geht es weiter nach Frastanz und zurück über Beschling nach Nenzing.

Facts:    pro Runde 17,8 Km x 9 Runden = Gesamtdistanz 160,2 Kilometer / 220 Höhenmeter pro Runde = gesamt 1980 Höhenmeter

Seit heuer wieder mit dabei: Käferle Cup für Kids von 3 bis 14 Jahren und Maifest!

Raus aus der Stube und rauf aufs Rad! Alle Kids können ohne Startgebühr mitmachen und erhalten ein cooles Goodiebag. Ebenso eine Medaille für alle Finisher. Egal ob mit Laufrad, Roller oder Rad – dabei sein ist das wichtigste. Anmeldungen sind ab 8.15 Uhr vor Ort möglich!

Für die Bewirtung ist durch die Bürgermusik Nenzing im Rahmen des Maifests bei Start und Ziel gesorgt!

FREIER EINTRITT: Für die Veranstaltung wird kein Eintritt eingehoben.

Programm Sonntag, 1. Mai:

08.15 – 09.00 Uhr           Registrierung Käferle-Cup – powered by Raum.punkt & wohn.wert

09.15 – 10.30 Uhr           Käferle-Cup Rennen in den div. Altersklassen

09.30 – 14.30 Uhr           Rad-Ritter Parcours „Sicheres Vorarlberg“

ab 9.30 Uhr                      Präsentation der Mannschaften im Start-/Zielbereich

11.00 Uhr                         Start GP Vorarlberg – powered by GLS Austria

  1. 14.30 Uhr                   Zielankunft ÖRV Radbundesliga
  2. 14:45 Uhr                   Siegerehrung (Bühne Start-/Zielbereich)

Startlistehttps://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2022/220501/Vorstart_ME__.pdf

Link für Liveübertragung: https://www.team-vorarlberg.at/   (Sonntag ab 10:50 Uhr)

Rückfragen gerne an:

Thomas Kofler

+43 664 132 7396

Presse Service – Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Leicht wie eine Feder, schnell wie ein Blitz! Das ist das DRAG Firebird UL 03.

Mit Beginn der heurigen Rennsaison ist das Team Vorarlberg auf dem DRAG Firebird UL 03 unterwegs. Sowohl im Training als auch im Rennen ist dieses Rad einfach für Leistung gemacht. Federleicht, dennoch stabil und reaktionsschnell, lässt es schwierige Anstiege schnell vergessen.

Der Name DRAG ist kein Hype, der über Nacht entstanden ist, sondern eine Marke, die von Grund auf neu entstanden ist.

Das 1998 vom ehemaligen Rennfahrer Dragomir Kouzov gegründete Unternehmen liefert faktenbasiertes Wissen und Erfahrung kombiniert mit purer Leidenschaft.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame, leidenschaftliche Saison mit unserem Partner DRAG Bicycles!

 

Fotos: ©02grad

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

VORINFORMATION 11. GP Vorarlberg 1. Mai powered by GLS Austria: „Es wird ein Radsportfest“ Großartige Besetzung und umfangreiches Programm in Nenzing!

 Die endgültige Starterliste ist zwar noch nicht fixiert, aber eines vorweg. Es wird wie bereits im Vorjahr ein eindrucksvoll großes Fahrerfeld die Runden durch den Walgau absolvieren. Die Frage ist, ob sich die aktuell stark angeschlagene Heim Mannschaft, das Team Vorarlberg, gegen Jumbo-Visma dieses Jahr behaupten kann. Die Vorjahressieger aus den Niederlanden haben wiederum genannt. So wie auch andere 20 (!!) Teams mit Profis aus über zehn Nationen.

Das Development Team des Teams rund um Primoz Roglic gilt als Hauptanwärter auf ein Podium. Weiters sind alle Continental Teams Österreichs heiß auf dieses Rennen, wie auch die deutschen Mannschaften Lotto-Kern Haus und Santic-Wibatech.

Team Vorarlberg wird das Beste draus machen!

Dieses Jahr muss nicht tiefgestapelt werden. Zu groß die Liste der Fahrer welche angeschlagen sind. Team Kapitän Roland Thalmann fällt zudem verletzt (Oberarmbruch) aus. Mit wie vielen Startern die Vorarlberger Equipe am Start stehen kann, wird am kommenden Donnerstag entschieden. Erfreulich ist jedoch, dass der Schweizer Lukas Rüegg am GP Vorarlberg sein Comeback feiert nach seinem Eingriff am Knie. Dennoch: Ein angeschossenes Reh läuft oft schnell!

Wir sind LIVE – Internet LIVE Streaming Übertragung des kompletten Rennens!

Das Rennen wird im Internet auf www.k19.at ab 10.50 Uhr, sowie auf der Team Vorarlberg Facebook Seite live übertragen, ganz nach dem Motto „mittendrin und live dabei“. Das Rennen wird außerdem vor Ort bei Start und Ziel auf einer Video-Wall ausgestrahlt.

GLS Austria – neuer Namensgeber und Hauptpartner des GP Vorarlberg!

Sehr erfreulich hat sich GLS Austria als neuer Mitnamensgeber bereit erklärt, dieses Rad Bundesliga Rennen zu unterstützen. GLS Austria ist zudem neuer Partner des Teams Vorarlberg und eines der führenden Logistik Unternehmen Österreichs. Eine sportliche Symbiose, denn sowohl die Radprofis, als auch GLS Austria hat denselben Arbeitsplatz – die Straße!

 

Anspruchsvoller Rundkurs für die Radprofis – 9 x Anstieg nach Röns!

Die Radprofis werden auch heuer den bewährten Kurs der letzten Jahre in Angriff nehmen. Nach dem Start in Nenzing wird der kurze, schwere Anstieg von Schlins nach Röns gefahren. Von Satteins geht es weiter nach Frastanz und zurück über Beschling nach Nenzing.

Facts:    pro Runde 17,8 Km x 9 Runden = Gesamtdistanz 160,2 Kilometer / 220 Höhenmeter pro Runde = gesamt 1980 Höhenmeter

UND endlich wieder mit dabei: Käferle Cup für Kids von 3 bis 14 Jahren und Maifest!

Raus aus der Stube und rauf aufs Rad! Alle Kids können ohne Startgebühr mitmachen und erhalten ein cooles Goodiebag. Ebenso eine Medaille für alle Finisher. Egal ob mit Laufrad, Roller oder Rad – dabei sein ist das wichtigste. Anmeldung und Infos unter: https://rad-haus.net/kaeferle_cup/

Für die umfangreiche Bewirtung sorgt heuer wieder die Bürgermusik Nenzing im Rahmen des Maifests bei Start und Ziel!

FREIER EINTRITT: Für die Veranstaltung wird generell kein Eintritt eingehoben.

Programm Sonntag 1. Mai:

08.15 – 09.00 Uhr           Registrierung Käferle-Cup – powered by Raum.punkt & wohn.wert

09.15 – 10.30 Uhr           Käferle-Cup Rennen in den div. Altersklassen

09.30 – 14.30 Uhr           Rad-Ritter Parcours „Sicheres Vorarlberg“

ab 9.30 Uhr                      Präsentation der Mannschaften im Start-/Zielbereich

11.00 Uhr                         Start GP Vorarlberg – powered by GLS Austria

  1. 14.30 Uhr                   Zielankunft ÖRV Radbundesliga
  2. 14:45 Uhr                   Siegerehrung (Bühne Start-/Zielbereich)

Kein Eintritt

Für das OK-Team – ORGA Leiter Jürgen Schatzmann

Rückfragen gerne an:

Thomas Kofler

+43 664 132 7396

Presse Service – Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Copyright Fotos Team Vorarlberg ©Nassos Triantafyllou

Guerin und Co. auf der Windkante abgekoppelt bei Tour du Jura Cycliste UCI! Team Vorarlberg wünscht frohe Ostern!

Youngster Dominik Amann fasst sich ein Herz und sprintet bei der ersten Zwischenwertung auf Rang zwei. Im Anschluss machten die großen Teams dann richtig ernst. Auf den Windkanten splittert sich das Feld auf mehrere Gruppen auf. Die Team Vorarlberg Profis waren zu diesem Zeitpunkt nicht perfekt positioniert, dann war es schon passiert. Den Sieg machen heute andere unter sich aus.

Der Australier Ben O`Connor (Team AG2R) gewinnt das Rennen über 169 Kilometer vor Jesus Herrada (Cofidis). Reutimann, Guerin und Zoidl beenden das Rennen zwar ohne zählbaren Erfolg, können aber in den nächsten Einsätzen wieder auf mehr Team Kollegen zählen.

Das Team Vorarlberg wünscht den Partnern und der gesamten Fangemeinde ein frohes Osterfest.

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-jura-cycliste/2022/result

Line-up: Riccardo Zoidl, Dominik Amann, Nikolas Riegler, Matthias Reutimann, Alexis Guerin

 

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Copyright Fotos Team Vorarlberg @Quellenangabe

 „Noch“ kein Spitzenresultat in Frankreich bei Classic Grand Besancon Doubs UCI 1.1

„Knackig und es braucht noch den letzten Feinschliff“ der Kurzkommentar zum heutigen Rennen!

3000 Höhenmeter verteilt auf 177 Kilometer von Besancon nach Montfaucon. Vor allem das Finale hatte es in sich.

Theoretisch genau nach dem Geschmack von Riccardo Zoidl und Alexis Guerin. Jedoch war die Anfahrt heute technisch sehr intensiv. Die Praxis sah so aus, dass sich die World Tour derart breit machten, dass am Beginn der Steigungen auf den schmalen Straßen kein Durchkommen war. Folglich waren die Favoriten bereits unter sich – heute leider ohne die Team Vorarlberg Profis.

Cofidis feiert einen Doppelsieg durch Jesus Herrada (SPA) und Victor Lafay (FRA). In den Top Ten ausschließlich Profis der World Tour. Guerin und Zoidl werden 41. bzw. 42. Natürlich enttäuscht, dennoch aber zuversichtlich für morgen in Richtung Tour du Jura!

 Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/classic-grand-besancon-doubs/2022/result

Line-up: Riccardo Zoidl, Dominik Amann, Nikolas Riegler, Matthias Reutimann, Alexis Guerin;

 Am Karsamstag zur Tour du Jura Cycliste UCI 1.1

Morgen folgt das nächste Rennen im französischen Jura Gebiet. Von Champagnole nach Nozeroy warten 169,80 Kilometer, gesalzen mit 2500 Höhenmeter. Das Team Vorarlberg dasselbe Aufgebot ins Rennen.

Tour du Jura Vorschau:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-jura-cycliste/2022/result/overview

Presse Service – Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at