Colin Stüssi (2.) und Patrick Schelling (3.) mit starkem Auftritt bei UCI 1.2 Rennen in Gratwein-Straßengel! Maximilian Kuen sichert Rang zwei in der Rad Bundesliga ab – Thalmann holt Bergwertung!

 Nur der starke Pole Maciej Paterski (Wibatech) war heute stärker als die Männer vom Team Vorarlberg Santic. Im schweren Straßenrennen in der Steiermark über 185 Kilometer holten die beiden Schweizer Colin Stüssi und Patrick Schelling die Ränge zwei und drei.

Stüssi fehlten 20 Sekunden und kam als erster Verfolger ins Ziel. Schelling folgte kurz darauf. Maximilian Kuen fixiert ein super starkes Mannschaftsergebnis mit Rang sechs und sichert dadurch Rang zwei hinter Stephan Rabitsch in der Gesamtwertung der Rad Bundesliga ab!

Sieg in der Mannschafts- und Bergwertung!

Das Rennen war so stark besetzt wie noch nie! 15 Nationen aus ganz Europa am Start, aber dominiert haben es über das gesamte Rennen Thalmann u. Co. „Roli“ war seit Beginn des Rennens in der Spitze und gewinnt die Bergwertung. Nach seiner Einholung kurz vor dem Finale übernahm dann Colin Stüssi das Zepter. Er musste sich nur dem Polen beugen. Dahinter dann Patrick Schelling. Stark auch Lukas Meiler, welcher als 16. einen guten Job ablieferte. Mit dem Sieg in der heutigen Team Wertung rangiert die Mannschaft nun bereits auf Rang zwei in der Gesamtwertung.

Drei Fahrer unter den ersten sechs und 65 UCI Punkte!

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Lukas Meiler, Larry Valvasori;

Result: https://www.procyclingstats.com 

Am schweren Rennen im schweizerischen Jura Gebirge hatte „Roli“ Roland Thalmann in der ersten Runde Pech mit Reifenschaden. Zu diesem Zeitpunkt machten sich zwanzig Fahrer auf und davon. Somit ohne Thalmann. Colin Stüssi und Larry Valvasori konnten diese Gruppe besetzen.

Valvasori, der junge Luxemburger, zeigte nach einer langen Verletzungspause (Knie) ein beherztes Rennen, konnte aber nicht ganz vorne in das Renngeschehen eingreifen. Colin Stüssi präsentiert sich in aktueller guter Form und konnte immer wieder die attackierenden Fahrer stellen. Es siegt der Ex-Team Vorarlberg Santic Fahrer Lukas Ruegg (Swiss Cycling Academy) vor den beiden Italiener Saroni und Petrucci (FDJ Groupama).

Colin Stüssi wird starker Sechster und freut sich ob der guten Form auf die nächsten Einsätze. Roland Thalmann finisht als 16.

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori, Roland Thalmann, Colin Stüssi;
Organisator: https://www.tourdujura.ch/index.php/infos-pratiques/tdj-2019

Next race: 15.09. Int. Straßenpreis Gratwein-Straßengl UCI 1.2 (AUT)

Team Vorarlberg Santic am Weg in Richtung Tour du Jura  – Sturzopfer leiden!

Nach dem Massensturz am vergangenen Sonntag bei Croatia – Slovenia UCI 1.2 hieß es erst mal Wunden versorgen und sich einer Kontrolle unterziehen. Neben zahlreichen Hautabschürfungen und Prellungen (Stüssi, Orrico), klagte Team Kapitän Patrick Schelling u.a. zusätzlich über Schmerzen im linken Knie.

„Ich schaue nun von Tag zu Tag und hoffe dass es bald wieder besser wird. Ist einfach dumm gelaufen, obwohl wir perfekt positioniert waren. Der eine oder andere Fahrer ist doch recht übermotiviert wenn es in das Finale geht. Dann knallt es gerne auch vorne mal!“ so Patrick Schelling zuversichtlich

Tour du Jura – das nächste Heimrennen für die Schweizer Garde!

Währende Europas größte Fachmesse die Eurobike in Friedrichshafen morgen die Tore öffnet, ist die Mannschaft an diesem Wochenende bei der Tour du Jura in der Schweiz im Einsatz. Das wellige Terrain sollte maßgeschneidert sein für die „Hausherren“ Colin Stüssi und Roland Thalmann. Aber auch die junge Garde wird sich zeigen!

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori, Roland Thalmann, Colin Stüssi;

Organisator: https://www.tourdujura.ch/index.php/infos-pratiques/tdj-2019

Schelling, Stüssi und Orrico werden im Finale abgeräumt!

Alles war mustergültig vorbereitet für einen Großangriff am letzten Anstieg vor dem Ziel in Nove Mesto. Das Team Vorarlberg Santic bestimmte das Rennen über 181 Kilometer von Beginn an. Roland Thalmann konnte zu vier Ausreißer aufschließen und war 100 Kilometer in der Gruppe des Tages. Diese wurde zwar gestellt, aber die Cracks aus dem Vorarlberger Team hatten alles vorbereitet und zeigten sich pro aktiv ganz vorne.

Schelling, Stüssi und Orrico werden einfach abgeräumt!

Dümmer können Rennen nicht laufen. Ganz vorne auf Position zehn eingereiht, da es meist hinten kracht, werden dann Patrick Schelling, Colin Stüssi und Davide Orrico einfach niedergefahren. Alle gehen auf den Boden und müssen alle anderen ziehen lassen. Schellings Helm geht zu Bruch, aber Glück im Unglück – alle drei Profis kommen halbwegs glimpflich davon.

Thalmann mit Kraftakt noch auf Rang sieben!

Obwohl Thalmann den ganzen Tag in der Spitze war konnte er noch auf Rang sieben sprinten. Sieger der Slowene Marko Kump (Adria Mobil). Lukas Meiler wird 15. vor Team Kollege Maximilian Kuen welcher 18. Wird. Schade, denn heute wäre ein Podium so fix gewesen wie das Amen im Gebet.

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Lukas Meiler;

Result: https://www.procyclingstats.com/race/1st-ljubljana-zagreb/2019

Organisator: https://www.adria-mobil-cycling.com/si

Sport verbindet nicht nur Menschen, sondern auch Länder. Am kommenden Sonntag startet das Team Vorarlberg Santic an der 12. Austragung des Rennens Croatia – Slovenia über 181 Kilometer!

Start des Rennens ist in Zagreb, das Ziel in Nove Mesto, dem ganzjährigen Sportmekka Sloweniens.

Mit einem starken Aufgebot wird die lange Reise nach Kroatien angetreten. Allen voran die Leader rund um Patrick Schelling und Roland Thalmann wollen weitere UCI Punkte ihrem Weltranglistenkonto gutschreiben lassen. Auch Colin Stüssi, Davide Orrico, Lukas Meiler und „Max“ Kuen erfreuen sich über eine gute Verfassung und wollen ihre Karten spielen!

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Lukas Meiler;

 

Renninfos: https://www.procyclingstats.com/race/croatia-slovenia/2019/overview

Organisator: https://www.adria-mobil-cycling.com/si

Presseservice Team Vorarlberg Santic

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

 

Diaz Gallego schnappt sich das Bergtrikot – Stüssi schließt mit Rang sechs ab! Youngster rocken am Salzburgring!

Die heutige letzte Etappe von Mohelnice nach Sternberk über 178 Kilometer war die Etappe wo noch was gehen konnte. Eine von wenigen Mannschaften wo sich getraute, war einmal mehr das Team Vorarlberg Santic. Mitchelton-Scott und BORA-hansgrohe waren zum Kontrollieren verurteilt.

Jose Manuel Diaz Gallego streift sich Bergtrikot über – Colin Stüssi toller Sechster in Sternbeck!
Der junge Spanier Jose Manuel Diaz Gallego wurde auserkoren die erste Gruppe zu besetzen. Und siehe da – diese machte sich auf den Weg. Diaz holt sich fast alle Bergpunkte auf der schweren Etappe und kürt sich dadurch zum Bergkönig der Tschechien Rundfahrt 2019. Die kleine Gruppe wurde zwar wieder gestellt. Im Finale fighten aber auch die Vorarlberger mit. Mitchelton-Sott pokert richtig und landet einen Doppelsieg durch Lucas Hamilton und Darey Impey. Colin Stüssi wird ausgezeichneter Sechster – Roland Thalmann top mit Rang zwölf!

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/czech-cycling-tour/2019/stage-4
Veranstalter: http://www.czechcyclingtour.cz/zavody/czech-cycling-tour/

Youngsters stark am Salzburgring – Daniel Knapp und Dominik Amann in Top Ten!
Stark heute die junge Abordnung des Team Vorarlberg Santic. An der ersten Austragung des BORA-hansgrohe Cups auf dem Salzburgring wird der Tiroler Daniel Knapp hervorragender Sechster. Der Vorarlberger Dominik Amann wird toller Neunter. Knapp und Amann waren im schnellen Race auf dem Ring in der Spitze und konnten ein richtig cooles Finale rocken. Martin Meiler wird im Sprint des Feldes Dritter und Gesamt 23. Gut gemacht Jungs!

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Lukas Meiler, Larry Valvasori;

Resultat: https://my5.raceresult.com/114237/RRPublish/pdf.php?name=ERGEBNISSE%20VITA%20CLUB%7CErgebniss_ZIELEINLAUF&contest=2&lang=de

Steimle auf Rang zehn vor Entscheidungsetappe!

Das hat schon gepasst heute! Patrick Schelling lanciert noch in der ersten Rennstunde die Spitzengruppe und bestimmt die heutige dritte Etappe von Olomouc nach Unicov über 175 Kilometer. Seine vier Kontrahenten mussten aber dem hohen Tempo mehr und mehr Tribut zollen. Somit war diese „Flucht“ zum Scheitern verurteilt – aber alles probiert.

Im Massensprint erwischte heute Jannik Steimle nicht das beste Hinterrad und wird Zehnter. Sieger der junge Italiener Alberto Dainese (SEG Racing).

Morgen fällt die Entscheidung in der Gesamtwertung. Sehr unwahrscheinlich dass es hier wieder in einem Massensprint endet. Eine schwere Etappe mit mehreren Anstiegen vor dem Ziel.

Sonntag 18.08. die 4. und letzte Etappe von Mohelnice nach Sternberk (178 Km).

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/czech-cycling-tour/2019/stage-3
Veranstalter: http://www.czechcyclingtour.cz/zavody/czech-cycling-tour/

Colin Stüssi wird Elfter auf harter Regenetappe!

Nach dem hervorragenden Auftakt und Rang fünf im Mannschaftszeitfahren gestern Abend in Ostrava, heute die zweite Etappe von Olomouc nach Fridek-Mystek über 186 Kilometer. Nachdem die Ausreißer Gruppe gestellt wurde zum Massensprint geblasen. Fast den ganzen Tag Regen und somit auch ein „heißes“ Finale.

Steimle schrammt knapp am Podium vorbei!
Sechs Team Vorarlberg Santic Profis kommen mit der ersten großen Gruppe auf die letzten 3000 Meter und können Steimle sehr gut positionieren. Im hektischen Finale zögert Steimle eine Nuance zu viel. Er schiebt sich im Sprint allerdings noch vor bis auf Rang sechs – nur wenig entfernt auf das Podium.

Es siegt der Australier Shane Achbold (BORA-hansgrohe) vor dem Südafrikaner Daryl Impey (Mitchelton-Scott) und Erik Baska (SVK / BORA-hansgrohe). Ein gutes Finale fährt auch Colin Stüssi. Der Schweizer platziert sich auf Rang elf!

Die Gesamtwertung wird morgen und übermorgen gemacht. Hier wollen Schelling, Thalmann und Co. nochmals richtig angreifen gegen die großen Namen.
Die morgige dritte Etappe führt von Olomouc nach Unicov (175 Km).

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/czech-cycling-tour/2019/stage-2
Veranstalter: http://www.czechcyclingtour.cz/zavody/czech-cycling-tour/

Team Vorarlberg Santic mit Rang fünf beim Mannschaftszeitfahren in Ostrava!

134 Starter und wie in den vergangenen Jahren hervorragende Besetzung an der Tschechien Rundfahrt. Am Start u.a. die World Tour Teams von BORA-hansgrohe (Großschartner) und Mitchelton-Scott (Impey), sowie Gazprom Rusvelo (Arslanov) , Nero Sottoli (Visconti), Vini Fantini (Cima), und Team Vorarlberg Santic!

Mit der ersten Reihe trat das Team Vorarlberg Santic heute zum Auftakt beim Mannschaftszeitfahren an. Schelling, Thalmann, Steimle, Diaz und Co. haben sich einiges vorgenommen für diese UCI 2.1 Rundfahrt.

Am heutigen Auftakt am Team Zeitfahren mit Start und Ziel in Ostrava über 16 Kilometer übernahm das Team aus Vorarlberg den Lead in der Zwischenwertung. Nur noch vier Teams waren dann schneller. Es siegt das Team von Mitchelton-Scott vor Elkov-Author und BORA-grohe. Vier Sekunden hinter dem Team CCC platziert sich Vorarlberg Santic in 19min 26sec an ausgezeichneter fünfter Stelle.

Morgen Etappe Nr. 2 von Olomouc nach Frydek-Mistek (186 Km).

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/czech-cycling-tour/2019/stage-1
Veranstalter: http://www.czechcyclingtour.cz/zavody/czech-cycling-tour/
Startliste: https://www.procyclingstats.com/race/czech-cycling-tour/2019/stage-1/startlist

Es war angerichtet für eine tolle Radsportnacht gestern Abend in der Grafenstadt Hohenems (AUT). Traumwetter, viele Zuschauer und ein Team Vorarlberg Santic, welche dem Druck des Gewinnens im Heimrennen gerecht wurde!

Steimle siegt in überlegener Manier – Schelling und Kuen im Superfinale!
Im Qualifikationsrennen über 40 Runden schafften es Patrick Schelling, Maximilian Kuen und Jannik Steimle in das 10er Finale. Im Ausscheidungsrennen machte dann die derzeitige Form des gesamten Teams den Ausschlag für den Erfolg. Kuen wird Siebenter, Schelling Fünfter. Der große Triumphator einmal mehr – Jannik Steimle! Er sprintet die Kriteriums Fahrer Jonas Schmeiser und Dario Rapps (beide GER / Brosch Kempten) souverän ab und krönte sich zum Grafen von Hohenems!

Beste Werbung für den Radsport und das Team Vorarlberg Santic!
Infos: https://www.highlander-radmarathon.at/index.php/kriterium.html

Weiter im Rennprogramm für das Team Vorarlberg Santic!
15. – 18.08. Czech Cycling Tour UCI 2.1 (CZE)

Presseservice Team Vorarlberg Santic
office@proevent-cycling.at