Team Vorarlberg mit sensationeller Mannschaftsleitung beim CRO-Race UCI 2.1! Zwei Top Ten Platzierungen im Gesamt-Einzelklassement!

Die sechste und letzte Etappe des CRO-Race über 156,5 km von Samobor nach Zagreb konnte heute bei besten äußeren Bedingungen über die Bühne gehen.

Zu Beginn des Rennens konnte sich eine Spitzengruppe mit Maximilian Kuen (Team Vorarlberg) vom restlichen Fahrerfeld absetzen. Dabei konnte Max noch einige Sprint- und Bergwertungspunkte sammeln.

Vor dem letzten Anstieg wurde die Spitzengruppe vom Feld eingeholt und die Karten wurden neu gemischt.

 

Sensationeller Vierter Gesamtrang in der Team-Wertung der Rundfahrt! Roland Thalmann und Alexis Guerin in den Top Ten im Gesamt-Einzelklassement!

Den Sprint des Tages gewinnt der Niederländer Tim van Dijke (Jumbo-Visma) vor Stephen Williams (Bahrain – Victorious) und Markus Hoelgaard (Uno-X Pro Cycling Team). Roland Thalmann wird ausgezeichneter elfter.

Im Gesamteinzelklassement platzieren sich Roland Thalmann und Alexis Guerin auf den Plätzen acht und zehn.

In Mitten der World Tour Teams platziert sich die Ländle Equipe auf Rang vier.

1.                   Bahrain – Victorious

2.                  Team BikeExchange

3.                  Team Jumbo-Visma

4.                  Team Vorarlberg

 

Etappenübersicht

28/09 Stage 1 | Osijek – Varaždin (237k)

29/09 Stage 2 | Slunj – Otočac (187k)

30/09 Stage 3 | Primošten – Makarska(167k)

01/10 Stage 4 | Zadar – Crikvenica (197k)

02/10 Stage 5 | Rabac/Labin – Opatija (137.5k)

03/10 Stage 6 | Samobor – Zagreb (156.5k)

 

Kader: Maximilian Kuen, Lukas Meiler, Martin Meiler, Alexis Guerin, Felix Meo, Roland Thalmann, Colin Stüssi

Resultat:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-croatia/2021/stage-6

Veranstalter: www.crorace.com

 

Kommende Woche geht es zum Saisonabschluss nochmals nach Frankreich. Hier stehen zwei Herbstklassiker auf dem Programm.

 

Next Race:          07.10.2021 Paris – Bourges UCI 1.1 // www.parisbourges.fr

                               09.10.2021 Tour de Vendée UCI 1.1 // www.tourdevendee.fr

Weitere Top Ten Platzierung für Alexis Guerin (5.) und Roland Thalmann (8.) beim CRO-Race UCI 2.1!

Die heutige fünfte Etappe von Rabac/Labin nach Opatija über 137.5 km war die Königsetappe der sechstägigen Rundfahrt in Croatien. Fünf Bergwertung der verschiedenen Kategorien standen auf dem Programm.

Zu Beginn des zweiten und längsten Anstieges des Tages wurde das Feld Selektioniert und die Berg- und Klassementfahrer waren unter sich. In dieser Gruppe mit dabei die beiden Team Vorarlberg Profis Alexis Guerin und Roland Thalmann.

In der Team Wertung liegt das Team Vorarlberg auf Rang zwei hinter Bahrain – Victorious!

Am letzten Anstieg des Tages konnte sich der spätere Sieger Stephen Williams (Bahrain – Victorious) von der Gruppe absetzen und gewann mit einem Vorsprung von 10 Sekunden auf Markus Hoelgaard (Uno-X Pro Cycling Team) und Mick van Dijke (Team Jumbo-Visma).

Alexis Guerin und Roland Thalmann überqueren die Ziellinie als fünfter und achter im Tagesklassement. Lukas Meiler kommt mit der nächsten größeren Gruppe ins Ziel.

In der Team Wertung liegt das Team Vorarlberg auf dem sensationellen zweiten Rang hinter der World Tour Mannschaft Bahrain – Victorious.

Gesamt und Mannschaftlich ein super starkes Saisonfinale – das macht Lust auf mehr!

Etappenübersicht

28/09 Stage 1 | Osijek – Varaždin (237k)

29/09 Stage 2 | Slunj – Otočac (187k)

30/09 Stage 3 | Primošten – Makarska(167k)

01/10 Stage 4 | Zadar – Crikvenica (197k)

02/10 Stage 5 | Rabac/Labin – Opatija (137.5k)

03/10 Stage 6 | Samobor – Zagreb (156.5k)

Kader: Maximilian Kuen, Lukas Meiler, Martin Meiler, Alexis Guerin, Felix Meo, Roland Thalmann, Colin Stüssi

Resultat:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-croatia/2021/stage-5

Veranstalter: www.crorace.com

Harte Arbeit von Team Vorarlberg noch nicht belohnt bei Sprintfestival an Kroatien Rundfahrt UCI 2.1!

Die Squadra aus Vorarlberg ist ohne den italienischen Sprinter Fortin angereist, welcher im Moment nicht in der Verfassung ist, um auf Etappensieg zu fahren. Werner Salmen, der sportliche Leiter setzt an dieser Rundfahrt auf die Jugend und Martin Meiler. Der junge Deutsche aus Oberammergau soll für die nächsten für den Sprint aufgebaut werden.

„Die Jungs sind heute auf der 187 Kilometer langen zweiten Etappe nach Otocac ein starkes Rennen gefahren. Sie waren immer ganz vorne und haben mit Bahrain, Jumbo-Visma und Israel-Start up bis ins Finale die Sprintvorbereitung lanciert. Dass es im Abschluss für Martin noch nicht ganz reicht, ist kein Beinbruch. Er muss das Feeling erleben und lernen mit der Verantwortung umzugehen was ihm die Mannschaft auferlegt. Auf einmal platzt der Knoten!“ so Werner Salmen

Etappensieger heute der Kroate Olav Kooij (Jumbo-Visma) vor Einhorn (ISR/Israel Startup). Meiler platziert sich um Rang fünfzehn.

Etappenübersicht

28/09 Stage 1 | Osijek – Varaždin (237k)

29/09 Stage 2 | Slunj – Otočac (187k)

30/09 Stage 3 | Primošten – Makarska(167k)

01/10 Stage 4 | Zadar – Crikvenica (197k)

02/10 Stage 5 | Rabac/Labin – Opatija (137.5k)

03/10 Stage 6 | Samobor – Zagreb (156.5k)

Kader: Maximilian Kuen, Lukas Meiler, Martin Meiler, Alexis Guerin, Felix Meo, Roland Thalmann, Colin Stüssi;

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-croatia/2021/stage-2

Veranstalter: www.crorace.com

Eine große Rundfahrt zum Saisonfinale – Roland Thalmann eröffnet Kroatien Rundfahrt UCI 2.1 mit Rang 16!

Die Besetzung (u.a. die World Tour Teams Jumbo-Visma, Bahrain, Team Bike Exchange, Israel Start-up) hätte nicht besser sein können für die letzte Rundfahrt für das Team Vorarlberg in diesem Jahr. An der sich immer stärker entwickelnden Rundfahrt über sechs Etappen in Kroatien haben sich zahlreiche Topstars eingeschrieben wie Simon Yates, Mikel Landa, Matej Mohoric. Die gesamte Rundfahrt, welche am Sonntag endet, wird live auf Eurosport übertragen. Somit eine großartige TV Präsenz für die Fahrer in neongelb, schwarz, rot!

Heute zum Auftakt sofort die „Monsteretappe“ von Osijek nach Varazdin über 237 Kilometer auf mehrheitlich flachem Terrain an der ungarischen Grenze entlang. Am Tagesende stand die Fahrzeit von 5h 52min am Tacho der Fahrer.

Thalmann auf Rang 16 in Varazdin!

Der Schweizer platziert sich im Massensprint des Feldes auf Rang 16 und zeigte sich nicht unzufrieden. „Wir haben geschaut, dass wir heil durchkommen und keine Zeit verlieren. Das sind recht gefährliche Etappen. Unser Abschnitt kommt am Samstag, da geht es in die Berge und hier werden wir nochmals alles aus uns rausholen!“

Sieger der Etappe Phil Bauhaus (GER/Bahrain Victorious) vor Olav Kooij (Jumb-Visma) und Kristoffer Halvorsen (Uno-X).

Etappenübersicht

28/09 Stage 1 | Osijek – Varaždin (237k)

29/09 Stage 2 | Slunj – Otočac (187k)

30/09 Stage 3 | Primošten – Makarska(167k)

01/10 Stage 4 | Zadar – Crikvenica (197k)

02/10 Stage 5 | Rabac/Labin – Opatija (137.5k)

03/10 Stage 6 | Samobor – Zagreb (156.5k)

Kader: Maximilian Kuen, Lukas Meiler, Martin Meiler, Alexis Guerin, Felix Meo, Roland Thalmann, Colin Stüssi;

Resultat:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-croatia/2021/stage-1/result/result

Veranstalter: www.crorace.com

Team Vorarlberg Profi Maximilian Kuen auf Rang sieben beim 11. King of the Lake – Daniel Ganahl gibt auch im Zeitfahren seine Visitenkarte ab

Unglaubliche 1400 Starter beim größten Einzelzeitfahrevent Europas. An der elften Austragung dieser von OK Chef Erwin Mayer, durchgeführten Top Veranstaltung am Attersee in Oberösterreich, zeigten im gestrigen Rennen über 47,2 Kilometer (280 Höhenmeter) auch die Team Vorarlberg Profis ihre gute Form in der Eliteklasse.

Gegen die Zeitfahrspezialisten platzierte sich der Kufsteiner Maximilian Kuen in der Elitewertung auf Rang sieben. Sein Schnitt 48,3 km/h. Wiederum stark auch der junge Vorarlberger Daniel Ganahl. Er wird als “Leichtgewicht” ausgezeichneter Elfter mit 47,2 km/h Schnitt. Peter Innauen, Gastfahrer aus der Schweiz wird 13.

Sieger rund um den Attersee, auf der komplett gesperrten Strecke, wird der Deutsche Zeitfahrspezialist Julian Braun (CT SKS Sauerland) vor Rainer Kepplinger (Hrinkow Advarics).

Maximilian Kuen: “Was sich hier jedes Jahr abspielt ist einfach unglaublich. Man startet als Elitefahrer unmittelbar nach den Amateuren und weiß am Start, dass man sich speziell auf den letzten 20 Kilometer voll abfeuern muss. Motivation on top ist das super schnelle Material von Profile Design mit den Speziallaufrädern und Cockpits auf unseren Argon18 Zeitfahrrmaschinen – das rollt richtig!”

Resultat:  https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210918/20210918_King_of_the_Lake_Elite_King.pdf

 

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at