Erfolgreicher Saisonauftakt für Team Vorarlberg Santic im Gelände – Daniel Federspiel siegt beim Drei Königscross in St. Pölten!

Eine Woche vor den Staatsmeisterschaften im Radcross in Gutenberg, zeigt sich der zweifache MTB Eliminator Weltmeister Daniel Federspiel in guter Form. Er setzt sich beim traditionellen Drei Königscross in St. Pölten in souveräner Manier gegen die 60 Konkurrenten durch.

Auf dem abwechslungsreichen Parcours siegt er vor den Österreichern Philipp Heigl und Manfred Zöger.

Nun freut sich Federspiel auf das kommende Meisterschaftswochenende und ist mächtig motiviert um den Titel zu fighten!

Resultat:

1. Federspiel Daniel 1987 AUT Team Vorarlberg Santic   Zeit 1:07:50

2. Heigl Philipp 1993 AUT SU Bikestore.cc Team

3. Zöger Manfred 1990 AUT Picher Racing Team

4. Holland Michael 2000 AUT Bike Team Kaiser

5. Hauer Gerald 1971 AUT SU Bikestore.cc Team

Maximilian Kuen, Daniel Federspiel, Davide Orrico, Colin Stüssi, Roland Thalmann und die Meiler Brüder verlängern ihre Verträge!

„Aus Vorarlberger Duo wird ein Trio“: Linus Stari startet an der Seite von Daniel Geismayr und Dominik Amann sein Profidebüt.

Gleich neun Fahrer aus dem vergangenen so erfolgreichen Jahr verlängern ihre Verträge für 2020. Allen voran die Leistungsträger rund um Roland Thalmann (SUI), Colin Stüssi (SUI), Lukas Meiler (GER), Davide Orrico (ITA), Maximilian Kuen und Daniel Geismayr (beide AUT). Die volle Unterstützung erhalten sie weiter vom zweifachen MTB Eliminator Weltmeister Daniel Federspiel (AUT), sowie von den Youngsters Dominik Amann (AUT) und Martin Meiler (GER).

Neu mit an Bord ist der bergfeste Vorarlberger Linus Stari (21/AUT) aus Lustenau. Er zeigte sich speziell im vergangenen Jahr sehr stark bei Radmarathons und konnte dort mit den besten über die Berge fahren. Er freut sich sehr mit im Team zu sein, und vor allem viel von den Profis in den eigenen Reihen zu lernen! 

Daniel Geismayr: „Ich freue mich wieder sehr Teil des Teams zu sein und alle tatkräftig zu unterstützen. In dem professionellen Umfeld mit dem besten Support, bin ich mir sicher auch 2020 nochmal einen Schritt nach vorne machen zu können und auch für das Team Erfolge einfahren zu können.“

Roland Thalmann im Ausblick: In der Saison 2020 möchte ich eine wichtige Rolle als Leistungsträger bei den schweren und großen Rennen einnehmen. Ich freue mich mit den bestehenden, wie auch neuen Fahrern gemeinsam und als Mannschaft wieder schöne Erfolge feiern zu können!“

Colin Stüssi´s Tenor zum nächsten Jahr: Ich bin überzeugt dass wir nach diesem erfolgreichen Jahr auch kommende Saison so weitermachen können, und möchte leistungsmäßig nochmals einen Schritt nach vorne machen.“

 Youngster Dominik Amann: „Ich freue mich riesig ein weiteres Jahr in diesem Team bleiben zu können und bin super motiviert, erfolgreiche Rennen mit der Mannschaft zu fahren.“

Maximilian Kuen: „Meine Vorfreude auf 2020 ist sehr groß, weil 2019 so erfolgreich war und es mit dem Team mega Spaß gemacht hat Rennen zu fahren. Ich bin mir sicher, dass jeder von uns wieder einen Schritt nach vorne machen wird. Ich persönlich möchte nach den Abgängen mehr Verantwortung übernehmen und meine Performance in der Rad-Liga 2019, auf die Internationale Bühne übertragen!“

 Lukas Meiler: Nach fünf Jahren in der Mannschaft fühle ich mich nun bereit beim Team Vorarlberg Santic mehr Verantwortung zu übernehmen und für das ein oder andere Resultat zu sorgen. Ich freue mich auf neue Aufgaben und Herausforderungen.“

 Martin Meiler: „2020 möchte ich nach den zwei durchwachsenen Jahren wieder konstant gute Leistungen zeigen. Wenn mir das gelingt bin ich mir sicher, dass ich bei den Sprints rein halten und das ein oder andere gute Ergebnis einfahren kann.“

Daniel Federspiel: „Durch die Umstände heuer und den Verlust meiner Mama hat sich mein ganzes Leben verändert. Das Team stand das ganze Jahr hinter mir und gibt mir erneut die Chance trotz nicht entsprechenden Leistungen im vergangenen Jahr. So will ich mich erneut auf die Straße konzentrieren und mein Bestes geben.“

Auf die Arbeitsbiene und Paradeangreifer Davide Orrico konnte und wollte man nicht verzichten. Die Teamführung freut sich mit dem smarten und erfahrenen Nationalteam Fahrer aus Italien weiter zusammen zu arbeiten.

Verlassen haben das Team Jannik Steimle (zu Deceuninck Quick Step), Patrick Schelling (zu Israel Cycling), Jose Manuel Diaz Gallego (zu Delko Marseille), Larry Valvasori (unbekannt), Daniel Knapp (Karriereende), sowie Gordian Banzer, welcher aufgrund gesundheitlicher Probleme die Karriere beenden musste.

Zehn Fahrer sind somit fixiert für die bevorstehende Saison. In den kommenden Tagen werden weitere Unterschriften auf neue Fahrerverträge gesetzt über welche wir informieren.

Schelling der Kämpfer des Tages auf der Königsetappe!

Es war die Königsetappe heute im Elsass! 4972 Höhenmeter verteilt auf 161 Kilometer – das Ziel auf der Station du Lac Blanc, wunderbar gelegen auf knapp 1200 Meter. Wiederum Zuschauermassen wie bereits die Tage davor in Frankreich.

Steimle und Schelling in Angriffslaune!
15 Fahrer setzen sich zu Rennbeginn ab. Mit dabei Jannik Steimle und Patrick Schelling. Der Vorsprung nie viel größer als eine gute Minute, bis dann Steimle, Schelling und Co. richtig auf das Gas drücken. Jannik Steimle hat seinen Job erledigt u lässt sich in das Hauptfeld zurückfallen – Radio Tour meldet bei KM 100 über vier Minuten Vorsprung für die Spitze welche sich nun auf sieben Fahrer reduziert hat – mit Patrick Schelling!

Thalmann wieder on top in Richtung Spitze!
Im Ausscheidungsrennen auf Biegen und Brechen wird Schelling am letzten Anstieg leider wieder gestellt. Alles probiert und riskiert! Roland Thalmann kann das hohe Tempo mitgehen und platziert sich auch heute wieder stark in den Top Ten. Endresultat ist noch offen, aber Thalmann ist in Schlagdistanz nach ganz vorne!

Es siegt der starke Tscheche Michal Schlegel (Elkov) vor Jonas Rutsch (GER/Lotto) und Jimmy Janssens (BEL/Corendon Circus).

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-3

Morgen die Schlussetappe von Ottmarsheim nach Dannemarie über 158 Kilometer.

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen
Website: www.touralsace.fr/

Nighrace in St. Anton am Arlberg noch im Gange!
Das Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg ist noch im Gange. Wir informieren über die social media Kanäle bzw. über www.arlberg-giro.com

Am Rems Murr Pokal kamen die die Youngster Martin Meiler und Daniel Knapp gestern Abend über das Ausscheidungsrennen in das Finale. Dieses musste aufgrund eines heftigen Gewitters abgebrochen werden. Auf der heutigen zweiten Etappe in Backnang lief es zwar noch nicht ganz nach Wunsch, da die entscheidende Gruppe verpasst wurde, morgen geht es an das eingemachte beim schweren Rundstreckenrennen.
www.rems-murr-pokal.de

Team Vorarlberg Santic tanzt auf drei Hochzeiten – ab heute Abend beim Rems Murr Pokal und ab morgen beim Arlberg Giro!

Die heutige recht anspruchsvolle Etappe von Vesoul nach La Planche des Belles Filles über 143 Kilometer zeigte ein erstes Abtasten der Gesamtwertungsaspiranten. Nach der Einholung der Spitzengruppe attackiert kurz vor dem Ziel Davide „Bomber“ Orrico. Er stürmt solo dem Ziel entgegen. Wird jedoch wieder gestellt.

Etappensieger der Brite Thomas Pidcock (Team Wiggins) vor dem Alexander Evans (AUS / SEG Racing). Bereits auf dem ausgezeichneten siebten Rang der Schweizer Roland Thalmann! Die restlichen Platzierungen sind noch nicht verfügbar aber mittels Link in Kürze abrufbar.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-2

Morgen geht es in den Himmel! Morgen die absolute Königsetappe über 161 Kilometer und fast 4972 (!) Höhenmeter! Da heißt es wieder „all in“ für die Gesamtwertung!

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen
Website: www.touralsace.fr/

Tripple Einsatz bei Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg und am Rems Murr Pokal!
Ein wahres Mammutprogramm leisten aktuell die Fahrer des Team Vorarlberg Santic. Sechs Fahrer sind bei in Frankreich unterwegs.
Die restlichen Fahrer werden beim Rems Murr Pokal (GER) (Start heute spät abends) und beim morgigen Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg (AUT) am Start sein.
Der Rems Murr Pokal ist eine dreitägige Etappenveranstaltung für Elitefahrer. Gut besetzt und tolle, schnelle Rennen. www.rems-murr-pokal.de

In den Gassen der Skidestination von St. Anton am Arlberg werden die Kriterium Flitzer morgen ab 18 Uhr auf ihre Rechnung kommen. Colin Stüssi, Daniel Federspiel und Dominik Amann werden die Farben vertreten! www.arlberg-giro.com

UAE Emirates Sprinter Kristoff gewinnt den 56. GP des Kantons Aargau UCI 1.HC – Drei Team Vorarlberg Santic Fahrer holen UCI Punkte!
Ab heute rollt auch die Int. Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2!

Es war das erwartet schwere Rennen in Schweiz. Zwölf hochdotierte Teams der ersten und zweiten Kategorie fühlten sich an der 56. Austragung des Großen Preises des Kantons Aargau in Gippingen ordentlich auf den Zahn. Im Rennen über 185 Kilometer wurde die Spitzengruppe im Finale gestellt. Der Massensprint war eine Beute des Norwegers Alexander Kristoff UAE Emirates vor Andrea Pasqualon ITA / Wanty Goubert.

„Dass wir im Sprint heute unterlegen waren liegt auf der Hand, da Jannik Steimle an der Oberösterreich Rundfahrt im Einsatz ist. Aber wir haben vier Fahrer ins Finale gebracht und haben ein aktives Rennen gezeigt. Roland Thalmann platzierte auf Rang 22. Lukas Meiler (35.), Gordian Banzer (37.) und Patrick Schelling (41.) zeigen ein mannschaftlich gutes Rennen. Auch die Youngsters Martin Meiler und Dominik Amann beenden das Rennen. „Roli“ und Patrick starten in der kommenden Woche an der Tour de Suisse mit dem Nationalteam. Sie sind bereit. Ein toller Ausweis für das Team Vorarlberg Santic auch an dieser World Tour Rundfahrt vertreten zu sein!“ Thomas Kofler – Team Manager

Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Gordian Banzer, Daniel Federspiel;
Website Organisator: https://www.gippingen.ch/
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-du-canton-d-argovie/2019

Ab heute Abend rollt die 10. Int. Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2 – Daniel Geismayr ist zurück!
Erst gegen 21.30 Uhr ist mit einem Ergebnis zur rechnen. Sehr spät endet der Auftakt zur viertägigen Int. Oberösterreich Rundfahrt heute in Linz auf dem Schlossberg (Einzelzeitfahren / 700 Meter). Daniel Geismayr gibt nach seinem Kahnbeinbruch bei der Tour of the Alps sein Comeback!
(Anmerkung: Das Ergebnis ist mittels u.a. Link einsehbar)

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Jannik Steimle, Maximilian Kuen, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz;
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2019/prologue
Organisator: https://www.ooe-radsportverband.at/veranstaltungen/oberoesterreichrundfahrt/

Jannik Steimle gewinnt das Pfingstkriterium in Wartenberg / GER!
Am Donnerstag geht es am 56. GP des Kantons Aargau UCI 1.HC gegen die Top Stars Alexander Kristoff, Rui Costa, uvm.!

Es war ein gutes Wochenende für das Team Vorarlberg Santic nach dem herausragenden vierten Rang von Patrick Schelling am GP Lugano inmitten der Top Stars (13. Roland Thalman).
Jannik Steimle sorgte am gestrigen Pfingstmontag für einen glanzvollen Abschluss dieses Wochenendes beim Kriterium in Wartenberg (GER). Er gewinnt das gut besetzte Rennen und beschenkt die Mannschaft mit dem nächsten Sieg. Auf Rang zwei Marcel Franz (CT Radnet Rose) vor Fabian Danner (erdgas Schwaben).

Der GP des Kantons Aargau als Testlauf für die Tour de Suisse!
Und wieder hat es mit der Wild Card für das höchstdotierte Eintagesrennen in der Schweiz geklappt. Am 56. GP des Kantons Aargau ist das Team mit guten Chancen auf einen Top Ten Platz am Start. Allen voran Patrick Schelling, sowie Roland Thalmann ist einiges zuzutrauen. Sechs World Tour Teams und sechs Pro Continental Teams sind gelistet!

Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Gordian Banzer, Davide Orrico
Website Organisator: https://www.gippingen.ch/
Startlist: https://www.procyclingstats.com/race/gp-du-canton-d-argovie/2019/startlist

Team Vorarlberg Santic Profis duellieren sich am Sonntag am GP Lugano UCI 1.1 mit den „Giro“ Stars Nibali, Pozzovivo, Polanc & Co! Youngsters rocken beim Kriterium in Velden.

Das könnte eine harte Nuss werden am Lugano See am kommenden Sonntag. Das schwere Eintagesrennen in der italienischen Schweiz wartet heuer mit zahlreichen Top Stars auf. Giro Gesamt Zweiter Vincenzo Nibali bringt eine starke Bahrain-Merida Mannschaft an die Startlinie.

Fabio Aru gibt Comeback – Roland Thalmann wittert seine Chance!
UAE Emirates verkündet das Comeback von Fabio Aru (ITA) nach seiner Operation. Ihm zur Seite stehen u.a. Jan Polanc (SLO), Diego Ullissi (ITA). Mitchelton-Scott hat Michael Albasini (SUI) im Aufgebot. Dazu viele andere Profis mit Format.

„Wir können hier nur gewinnen und müssen von Beginn an achtsam fahren. Das Rennen machen die großen Fahrer mit ihrer Form aus dem Giro. Es wird brutal schwer und ein Ausscheidungsfahren vom Start weg an. Trotzdem sind wir mit Thalmann, Schelling und allen anderen nicht chancenlos in die Top Ten zu fahren!“ Werner Salmen (sportlicher Leiter)

Startliste: https://www.procyclingstats.com/race/gp-lugano/2019/startlist
Website Organizer: gplugano.ch/main-news
Kader: Patrick Schelling, Colin Stüssi, Roland Thalmann, Gordian Banzer, Davide Orrico, Lukas Meiler

Der Elsass Bäcker ruft! Team Vorarlberg Santic „Speed Team“ beim Kriterium in Velden (GER)!

Auch das wird nicht easy am Vatertag! Das „berglastige“ Kriterium, mitorganisiert vom Team Partner Toni Jung (Elsass Bäcker), ist gespickt mit einer Steigung und wird jedes Jahr super hart gefahren. Vielleicht klappt es mit einem Podium für Steimle oder Federspiel gegen die schnellen Spezialisten aus Deutschland? Wir werden berichten!

Infos zum Rennen: http://www.radkriterium-velden.de/
Kader: Daniel Federspiel, Jannik Steimle, Daniel Knapp, Maximilian Kuen, Martin Meiler, Dominik Amann

Rakete Jannik Steimle siegt bei Schlussetappe der 70. Fleche du Sud in Luxembourg UCI 2.2 – Roland Thalmanns „big fight“ wird nicht belohnt bei Rund um Köln UCI 1.1!

YES! Jannik Steimle holt mit „Kopf AUS Taktik“ den Sieg auf der Schlussetappe in Luxembourg!

Nach dem gestrigen achten Rang von Jannik Steimle, heute die Schlussetappe über 138 Kilometer mit Ziel in Esch sur Alzette. Die Devise heute „all in“! Denn die Fahrer wollten nach der angriffslustigen Fahrweise der letzten vier Tage auch den Lohn ihrer harten Arbeit ernten – und siehe da – Jannik Steimle schenkt dem Team und seinen Teamkollegen diesen Sieg! Zudem sichert er sich dasVorschau (Link öffnet in neuem Tab/Fenster)

Jannik Steimle: „Heute wollte ich den Sieg erzwingen. Zu Beginn hatte ich sehr schlechte Beine, aber zum Glück kam ich ganz knapp hinter der ersten Gruppe über den letzten Berg. Lukas Meiler, Jose Diaz Gallego und Max Kuen haben mich durch ihre grandiose Arbeit nach vorne gefahren und ideal „abgeliefert“ wo ich hingehört. Als Dritter bin ich ums letzte Eck gekommen und habe heute meinen Kopf ausgeschaltet. Mit vollem Risiko hat es zum Sieg heute gereicht! Danke an meine Kollegen und das Team zu diesem megatollen Abschluss!“

Quinten Hermanns (BEL/Telenet Fidea) gewinnt die Gesamtwertung. Jose Manuel Diaz Gallego wird als bester Team Vorarlberg Santic Fahrer Zwölfter!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/fleche-du-sud/2019/stage-4

Kader: Jannik Steimle, Lukas Meiler, Maximilian Kuen, Gordian Banzer, Jose Manuel Diaz Gallego

Website Organizer: www.fleche-du-sud.lu

Roland Thalmann mit starkem Auftritt bei Rund und Köln!

Es war und ist der Klassiker im Rhein Main Gebiet. Auch die 103 (!!) Auflage des deutschen Klassikers über 206 Kilometer wartete wieder mit einem Top Starterfeld auf. Allen voran das heimische World Tour Team BORA hansgrohe, aber auch Katusha-Alpecin und zahlreiche Pro Continental Teams mit von der Partie. Ein „sanftes“ Comeback gab heute Team Vorarlberg Santic Italo Davide Orrico nach seiner langen Pause (Herpes-Virusinfekt).

Großer Kampf und guter Renneinstieg nach Pause von „Roli“ Thalmann!

Nach der Tour de Romandie und Tour of the Alps legten Schelling, Stüssi und Thalmann ein Höhentrainingslager ein. Letzterer zeigte sich bereits gut erholt und voller Tatenfreude. Roland Thalmann war in der Spitze des Tages und musste nach technischem Zwischenfall an der Schaltung ein unliebsames time out nehmen und sich wieder an die World Tour Profis herankämpfen. Dies kostete im weiteren Verlauf des schnellen Rennens die nötigen Körner und muss reißen lassen. Er kommt mit der Verfolgergruppe als 17. ins Ziel!

Daniel Federspiel holt mit Rang 25 seine ersten UCI Punkte auf der Straße!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/rund-um-koln/2019

Website Organizer:  http://www.ruk.de/

Kader: Patrick Schelling, Colin Stüssi, Roland Thalmann, Martin Meiler, Daniel Federspiel, Daniel Knapp, Davide Orrico;

Dominik Amann als einsamer Mohikaner in Völkermarkt mit top job!

Im längsten Bundesligarennen der Saison in Kärnten (193 Kilometer) hielt Dominik Amann die Fahnen des Teams hoch und konnte als 34. eine sehr ansprechende Leistung abliefern.

Eine verrückte letzte Etappe heute bei der A Travers les Hauts de France UCI 2.2 – Team Vorarlberg Santic fehlt trotz Gewaltakt das (noch) nötige Rennglück im Finale!

„Was für ein verrücktes Rennen! Heute haben die Jungs alles auf eine Karte gesetzt – sie haben gewusst entweder alles oder nix. Gleich zu Beginn ein längeres Kopfsteinpflasterstück – und dort der Totalangriff von uns. Federspiel meldet Defekt – schade – aber Kuen, die Meiler Brüder und Steimle zerlegen ab hier das ganze Feld in Einzelteile. Bis 20 Kilometer vor dem Ziel sind Steimle, Kuen und Lukas Meiler im ersten Feld. Hinten kamen die Verfolger näher. Geburtstagskind Max Kuen setzt alles nochmals auf eine Karte und setzt die Attacke – aber auch er wird 10 Kilometer wieder gestellt. Steimle wollte heute den Etappensieg und dann? Das komplette Feld wird kurz vor dem Ziel fehlgeleitet. Bei der 200 Meter Marke werden sie wieder auf die Rennstrecke „gesetzt“ ohne es zu wissen – uns Schwupp war das Ziel da. Schade dass wir das Finale nicht echt fahren konnten, aber heute haben die Jungs wirklich grandios und großartigen Sport gezeigt!“ so einer sehr zufriedener Werner Salmen (sportlicher Leiter)!

Jannik Steimle nahe Top Ten

Es siegt an der heutigen Etappe über 188,5 Kilometer der Brite Matthew Walls. In der Gesamtwertung sein Teamkollege Ethan Hayter. Das Ergebnis ist aktuell noch nicht online aus Frankreich. Steimle gestern Etappen Fünfter lag auf Rang elf in der Gesamtwertung vor der heutigen Etappe und konnte noch eine Bonussekunde ersprinten. Ob es gereicht hat für den Top Ten Rang in der Gesamtwertung?

Das Endergebnis ist hier zu finden: https://www.procyclingstats.com/race/paris-arras-tour/2019/stage-3

24.05. Etappe 1: Gavrelle – Epinoy (125,7 Km)

25.05. Etappe 2: Seclin – Bonningues les Calais (197,8 Km)

26.05. Etappe 3: Petite Foret – Pequencourt (188,5 km)

Kader: Jannik Steimle, Martin Meiler, Lukas Meiler, Daniel Knapp, Daniel Federspiel, Maximilian Kuen

Website Organizer: http://www.clovissportorganisation.fr/

Weitere Top Platzierung für Jannik Steimle auf der zweiten Etappe der A Travers les Hauts de France UCI 2.2!

Die heutige zweite Etappe von Seclin nach Bonningues-lès-Calais war mit 197,8 Kilometer die längste Etappe dieser dreitägigen Rundfahrt.

Auf der heutigen Etappe konnten sich regelmäßig kleinere Gruppen absetzen welche jedoch immer kurz danach wieder eingeholt wurden.

Vor dem letzten Anstieg des Tages wurde das Tempo durch die Fahrer des Team Vorarlberg Santic erhöht um eine weitere Selektion des Fahrerfeldes herbei zu führen. Was nur zum Teil gelungen ist.

Rang fünf für Jannik Steimle!
Es siegt Ethan Hayter (Grande-Bretagne espoirs) vor Bas Van der Kodu (Monkey Town-A Bloc CT) und Thomas Pidcock (Team Wiggins-Le Col). Bester Team Vorarlberg Santic Fahrer wurde Jannik Steimle auf Rang fünf.

Ein Offizielles Endergebnis der heutigen Etappe liegt zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vor.

24.05. Etappe 1: Gavrelle – Epinoy (125,7 Km)
25.05. Etappe 2: Seclin – Bonningues les Calais (197,8 Km)
26.05. Etappe 3: Petite Foret – Pequencourt (188,5 km)

Kader: Jannik Steimle, Martin Meiler, Lukas Meiler, Daniel Knapp, Daniel Federspiel, Maximilian Kuen

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/paris-arras-tour/2019/stage-2
Website Organizer: http://www.clovissportorganisation.fr/