Am schweren Rennen im schweizerischen Jura Gebirge hatte „Roli“ Roland Thalmann in der ersten Runde Pech mit Reifenschaden. Zu diesem Zeitpunkt machten sich zwanzig Fahrer auf und davon. Somit ohne Thalmann. Colin Stüssi und Larry Valvasori konnten diese Gruppe besetzen.

Valvasori, der junge Luxemburger, zeigte nach einer langen Verletzungspause (Knie) ein beherztes Rennen, konnte aber nicht ganz vorne in das Renngeschehen eingreifen. Colin Stüssi präsentiert sich in aktueller guter Form und konnte immer wieder die attackierenden Fahrer stellen. Es siegt der Ex-Team Vorarlberg Santic Fahrer Lukas Ruegg (Swiss Cycling Academy) vor den beiden Italiener Saroni und Petrucci (FDJ Groupama).

Colin Stüssi wird starker Sechster und freut sich ob der guten Form auf die nächsten Einsätze. Roland Thalmann finisht als 16.

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori, Roland Thalmann, Colin Stüssi;
Organisator: https://www.tourdujura.ch/index.php/infos-pratiques/tdj-2019

Next race: 15.09. Int. Straßenpreis Gratwein-Straßengl UCI 1.2 (AUT)

Team Vorarlberg Santic am Weg in Richtung Tour du Jura  – Sturzopfer leiden!

Nach dem Massensturz am vergangenen Sonntag bei Croatia – Slovenia UCI 1.2 hieß es erst mal Wunden versorgen und sich einer Kontrolle unterziehen. Neben zahlreichen Hautabschürfungen und Prellungen (Stüssi, Orrico), klagte Team Kapitän Patrick Schelling u.a. zusätzlich über Schmerzen im linken Knie.

„Ich schaue nun von Tag zu Tag und hoffe dass es bald wieder besser wird. Ist einfach dumm gelaufen, obwohl wir perfekt positioniert waren. Der eine oder andere Fahrer ist doch recht übermotiviert wenn es in das Finale geht. Dann knallt es gerne auch vorne mal!“ so Patrick Schelling zuversichtlich

Tour du Jura – das nächste Heimrennen für die Schweizer Garde!

Währende Europas größte Fachmesse die Eurobike in Friedrichshafen morgen die Tore öffnet, ist die Mannschaft an diesem Wochenende bei der Tour du Jura in der Schweiz im Einsatz. Das wellige Terrain sollte maßgeschneidert sein für die „Hausherren“ Colin Stüssi und Roland Thalmann. Aber auch die junge Garde wird sich zeigen!

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori, Roland Thalmann, Colin Stüssi;

Organisator: https://www.tourdujura.ch/index.php/infos-pratiques/tdj-2019

Diaz Gallego schnappt sich das Bergtrikot – Stüssi schließt mit Rang sechs ab! Youngster rocken am Salzburgring!

Die heutige letzte Etappe von Mohelnice nach Sternberk über 178 Kilometer war die Etappe wo noch was gehen konnte. Eine von wenigen Mannschaften wo sich getraute, war einmal mehr das Team Vorarlberg Santic. Mitchelton-Scott und BORA-hansgrohe waren zum Kontrollieren verurteilt.

Jose Manuel Diaz Gallego streift sich Bergtrikot über – Colin Stüssi toller Sechster in Sternbeck!
Der junge Spanier Jose Manuel Diaz Gallego wurde auserkoren die erste Gruppe zu besetzen. Und siehe da – diese machte sich auf den Weg. Diaz holt sich fast alle Bergpunkte auf der schweren Etappe und kürt sich dadurch zum Bergkönig der Tschechien Rundfahrt 2019. Die kleine Gruppe wurde zwar wieder gestellt. Im Finale fighten aber auch die Vorarlberger mit. Mitchelton-Sott pokert richtig und landet einen Doppelsieg durch Lucas Hamilton und Darey Impey. Colin Stüssi wird ausgezeichneter Sechster – Roland Thalmann top mit Rang zwölf!

Kader Team Vorarlberg Santic: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Maximilian Kuen, Davide Orrico, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle;

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/czech-cycling-tour/2019/stage-4
Veranstalter: http://www.czechcyclingtour.cz/zavody/czech-cycling-tour/

Youngsters stark am Salzburgring – Daniel Knapp und Dominik Amann in Top Ten!
Stark heute die junge Abordnung des Team Vorarlberg Santic. An der ersten Austragung des BORA-hansgrohe Cups auf dem Salzburgring wird der Tiroler Daniel Knapp hervorragender Sechster. Der Vorarlberger Dominik Amann wird toller Neunter. Knapp und Amann waren im schnellen Race auf dem Ring in der Spitze und konnten ein richtig cooles Finale rocken. Martin Meiler wird im Sprint des Feldes Dritter und Gesamt 23. Gut gemacht Jungs!

Kader Team Vorarlberg Santic: Dominik Amann, Martin Meiler, Lukas Meiler, Larry Valvasori;

Resultat: https://my5.raceresult.com/114237/RRPublish/pdf.php?name=ERGEBNISSE%20VITA%20CLUB%7CErgebniss_ZIELEINLAUF&contest=2&lang=de

Jannik Steimle mit Rang 14. auf der vierten Etappe!

Die heutige vierte und letzte Etappe der der 16th Tour Alsace von Ottmarsheim nach Dannemarie über 158.6 km war nochmals eine Angelegenheit für die Sprinter.

Mit einem Stundenmittel von über 48 km/h beruhigte sich der Rennverlauf und eine Spitzengruppe konnte sich absetzen welche erst fünf Kilometer vor dem Feld wieder gestellt wurde.

Jannik Steimle sprintet auf Rang 14!
Im letzten Sprint dieser fünftägigen Rundfahrt im Elsass landete Jannik Steimle als bester Team Vorarlberg Santic Fahrer auf dem vierzehnten Rang.
Es siegt der Belgier Tim Merlier (Corendon – Circus) vor dem Tschechen Frantisek Sisr (Elkov – Author Cycling Team) und dem Briten Thomas Pidcok (Team Wiggins Le Col).

Roland Thalmann auf dem siebten Gesamtrang!
In der Gesamtwertung der Rundfahrt landet Roland Thalmann auf dem siebten Rang mit 47 Sekunden Rückstand auf den Sieger Thomas Pidcock (Team Wiggins Le Col).

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-4

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen;
Website: www.touralsace.fr/

Rems-Murr-Pokal
Martin Meiler, Daniel Knapp und Larry Valvasori waren bis heute Sonntag beim dreitägigen Rems-Murr-Pokal im Einsatz und konnten hier wertvolle Rennkilometer für die kommenden Rennen sammeln.

Vom letzten Teilabschnitt in Fellbach liegt aktuell noch kein Ergebnis vor. Weitere Informationen zum Rennen unter www.rems-murr-pokal.de .

Schelling der Kämpfer des Tages auf der Königsetappe!

Es war die Königsetappe heute im Elsass! 4972 Höhenmeter verteilt auf 161 Kilometer – das Ziel auf der Station du Lac Blanc, wunderbar gelegen auf knapp 1200 Meter. Wiederum Zuschauermassen wie bereits die Tage davor in Frankreich.

Steimle und Schelling in Angriffslaune!
15 Fahrer setzen sich zu Rennbeginn ab. Mit dabei Jannik Steimle und Patrick Schelling. Der Vorsprung nie viel größer als eine gute Minute, bis dann Steimle, Schelling und Co. richtig auf das Gas drücken. Jannik Steimle hat seinen Job erledigt u lässt sich in das Hauptfeld zurückfallen – Radio Tour meldet bei KM 100 über vier Minuten Vorsprung für die Spitze welche sich nun auf sieben Fahrer reduziert hat – mit Patrick Schelling!

Thalmann wieder on top in Richtung Spitze!
Im Ausscheidungsrennen auf Biegen und Brechen wird Schelling am letzten Anstieg leider wieder gestellt. Alles probiert und riskiert! Roland Thalmann kann das hohe Tempo mitgehen und platziert sich auch heute wieder stark in den Top Ten. Endresultat ist noch offen, aber Thalmann ist in Schlagdistanz nach ganz vorne!

Es siegt der starke Tscheche Michal Schlegel (Elkov) vor Jonas Rutsch (GER/Lotto) und Jimmy Janssens (BEL/Corendon Circus).

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-3

Morgen die Schlussetappe von Ottmarsheim nach Dannemarie über 158 Kilometer.

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen
Website: www.touralsace.fr/

Nighrace in St. Anton am Arlberg noch im Gange!
Das Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg ist noch im Gange. Wir informieren über die social media Kanäle bzw. über www.arlberg-giro.com

Am Rems Murr Pokal kamen die die Youngster Martin Meiler und Daniel Knapp gestern Abend über das Ausscheidungsrennen in das Finale. Dieses musste aufgrund eines heftigen Gewitters abgebrochen werden. Auf der heutigen zweiten Etappe in Backnang lief es zwar noch nicht ganz nach Wunsch, da die entscheidende Gruppe verpasst wurde, morgen geht es an das eingemachte beim schweren Rundstreckenrennen.
www.rems-murr-pokal.de

Team Vorarlberg Santic tanzt auf drei Hochzeiten – ab heute Abend beim Rems Murr Pokal und ab morgen beim Arlberg Giro!

Die heutige recht anspruchsvolle Etappe von Vesoul nach La Planche des Belles Filles über 143 Kilometer zeigte ein erstes Abtasten der Gesamtwertungsaspiranten. Nach der Einholung der Spitzengruppe attackiert kurz vor dem Ziel Davide „Bomber“ Orrico. Er stürmt solo dem Ziel entgegen. Wird jedoch wieder gestellt.

Etappensieger der Brite Thomas Pidcock (Team Wiggins) vor dem Alexander Evans (AUS / SEG Racing). Bereits auf dem ausgezeichneten siebten Rang der Schweizer Roland Thalmann! Die restlichen Platzierungen sind noch nicht verfügbar aber mittels Link in Kürze abrufbar.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2019/stage-2

Morgen geht es in den Himmel! Morgen die absolute Königsetappe über 161 Kilometer und fast 4972 (!) Höhenmeter! Da heißt es wieder „all in“ für die Gesamtwertung!

31.07. Prologue – Sausheim › Sausheim (4.5k)
01.08. Stage 1 – Sélestat › Sélestat (153.4k)
02.08. Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
03.08. Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blanc (161.3k)
04.08. Stage 4 – Ottmarsheim › Dannemarie (158.6k)

Kader: Roland Thalmann, Patrick Schelling, Davide Orrico, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Maximilian Kuen
Website: www.touralsace.fr/

Tripple Einsatz bei Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg und am Rems Murr Pokal!
Ein wahres Mammutprogramm leisten aktuell die Fahrer des Team Vorarlberg Santic. Sechs Fahrer sind bei in Frankreich unterwegs.
Die restlichen Fahrer werden beim Rems Murr Pokal (GER) (Start heute spät abends) und beim morgigen Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg (AUT) am Start sein.
Der Rems Murr Pokal ist eine dreitägige Etappenveranstaltung für Elitefahrer. Gut besetzt und tolle, schnelle Rennen. www.rems-murr-pokal.de

In den Gassen der Skidestination von St. Anton am Arlberg werden die Kriterium Flitzer morgen ab 18 Uhr auf ihre Rechnung kommen. Colin Stüssi, Daniel Federspiel und Dominik Amann werden die Farben vertreten! www.arlberg-giro.com

Beim zweiten Teil bei den 48. Int. Erlauftaler Radsporttagen konnte das Team Vorarlberg Santic wieder mit den Leistungen überzeugen.

Bei Kilometer fünf konnte sich Maximilian Kuen mit einigen weiteren Fahrern von Feld absetzen. Die Gruppe vergrößerte sich die Gruppe auf elf Fahrer. Mit dabei neben Maximilian Kuen auch Jannik Steimle.

Maximilian Kuen sprintet auf Rang zwei!
Auf den letzten beiden Runden wurde das Rennen von Meter zu Meter schneller. Maximilian und Jannik wechselten sich bei den Attacken abwechseln ab und versuchten die Gruppe zu sprengen was zum Teil gelungen ist.

Am letzten Anstieg setzte Maximilian die entscheidende Attacke und nur Stephan Rabitsch konnte folgen.

Den Zielsprint konnte Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) sich durchsetzen und gewann vor dem Kufsteiner Maximilian Kuen. Dritter wurde der Vorarlberger Jodok Salzmann (Maloja Pushbikers). Aug Rang vier folgt Jannik Steimle.

Lukas Meiler, Daniel Kapp, Colin Stüssi und Larry Valvasori kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Resultat: https://computerauswertung.at/veranstaltungen/2019/190728/20190728_Purgstall_Sonntag_Elite_U23.pdf

Organisator: http://www.rcpurgstall.at/int-erlauftaler-radsporttage/

Kader: Maximilian Kuen, Daniel Knapp, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Colin Stüssi, Larry Valvasori

Nächstes Rennen: Tour Alsace, UCI 2.2 vom 31.07. – 04.08.2019

Maximilian Kuen auf Rang zwei, auf den Rängen vier und fünf folgen Colin Stüssi und Jannik Steimle!

Sie haben ja große Tradition, die Erlauftaler Radsporttage: Seit 48 Jahren wird im Mostviertel dieses mehrtägige Radsportfest abgehalten, diesmal aber mit einer Premiere: erstmals hat die Messe – und Brauereistadt Wieselburg die besten Rennfahrer zu Gast. Auf einem völlig neuen, attraktiven 25 km-Rundkurs mit Start und Ziel beim Messegelände wurde am Samstag, 27. Juli, das siebente Rennen der ÖRV-Bundesliga durchgeführt.

Team Vorarlberg Santic Mannschaft des Tages!
Nach der ersten Rennstunde erhöhte Jannik Steimle das Tempo im Rennen. Nach mehreren Attacken konnte er sich einige Sekunden absetzen. Daraufhin wurde im Feld reagiert und es konnten sich weitere Fahrer lösen und zu Jannik aufschließen.

Kuen Maximilian in der Gesamtwertung der ÖRV Radbundesliga auf Rang zwei!
Vor der letzten Runde konnten sich vier Fahrer von der Spitzengruppe lösen und mit dabei die beiden Team Vorarlberg Santic Fahrer Colin Stüssi und Maximilian Kuen.

Es siegt Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) vor Maximilian Kuen und Lukas Schlemmer (Maloja Pushbikers). Auf Rang vier Colin Stüssi und fünfter wird Jannik Steimle.

Resultat: https://computerauswertung.at/veranstaltungen/2019/190727/20190727_Purgstall_Samstag_GP_Niederoesterreich.pdf

Organisator: http://www.rcpurgstall.at/int-erlauftaler-radsporttage/

Kader: Maximilian Kuen, Daniel Knapp, Lukas Meiler, Jannik Steimle, Colin Stüssi, Larry Valvasori

Nächstes Rennen: Sonntag, 28.07.209 — 48. Erlauftaler Radsporttage Teil 2

Im gestrigen Straßenrennen über 122 Kilometer an den 20. Braunauer Radtagen, überzeugte der junge Vorarlberger Dominik Amann mit einem sehr guten elften Rang. Im sehr international besetzten Rennen war Dominik der drittbeste Österreicher mit sechs Sekunden Rückstand auf den tschechischen Sieger Jiri Petrus (Topforex-Lapierre Pro)! Lukas Meiler, Daniel Knapp, Larry Valvasori u. Max Kuen kommen ebenfalls mit der ersten größeren Gruppe ins Finale.

Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem nächsten Bundesliga Rennen in Wieselburg (NÖ)!

Resultat: https://www.computerauswertung.at

Team Vorarlberg Santic Profis duellieren sich am Sonntag am GP Lugano UCI 1.1 mit den „Giro“ Stars Nibali, Pozzovivo, Polanc & Co! Youngsters rocken beim Kriterium in Velden.

Das könnte eine harte Nuss werden am Lugano See am kommenden Sonntag. Das schwere Eintagesrennen in der italienischen Schweiz wartet heuer mit zahlreichen Top Stars auf. Giro Gesamt Zweiter Vincenzo Nibali bringt eine starke Bahrain-Merida Mannschaft an die Startlinie.

Fabio Aru gibt Comeback – Roland Thalmann wittert seine Chance!
UAE Emirates verkündet das Comeback von Fabio Aru (ITA) nach seiner Operation. Ihm zur Seite stehen u.a. Jan Polanc (SLO), Diego Ullissi (ITA). Mitchelton-Scott hat Michael Albasini (SUI) im Aufgebot. Dazu viele andere Profis mit Format.

„Wir können hier nur gewinnen und müssen von Beginn an achtsam fahren. Das Rennen machen die großen Fahrer mit ihrer Form aus dem Giro. Es wird brutal schwer und ein Ausscheidungsfahren vom Start weg an. Trotzdem sind wir mit Thalmann, Schelling und allen anderen nicht chancenlos in die Top Ten zu fahren!“ Werner Salmen (sportlicher Leiter)

Startliste: https://www.procyclingstats.com/race/gp-lugano/2019/startlist
Website Organizer: gplugano.ch/main-news
Kader: Patrick Schelling, Colin Stüssi, Roland Thalmann, Gordian Banzer, Davide Orrico, Lukas Meiler

Der Elsass Bäcker ruft! Team Vorarlberg Santic „Speed Team“ beim Kriterium in Velden (GER)!

Auch das wird nicht easy am Vatertag! Das „berglastige“ Kriterium, mitorganisiert vom Team Partner Toni Jung (Elsass Bäcker), ist gespickt mit einer Steigung und wird jedes Jahr super hart gefahren. Vielleicht klappt es mit einem Podium für Steimle oder Federspiel gegen die schnellen Spezialisten aus Deutschland? Wir werden berichten!

Infos zum Rennen: http://www.radkriterium-velden.de/
Kader: Daniel Federspiel, Jannik Steimle, Daniel Knapp, Maximilian Kuen, Martin Meiler, Dominik Amann