Nur Giovanni Visconti vereitelt Team Vorarlberg Santic Sieg in Frohnleiten von Colin Stüssi auf ultraharter dritter Etappe der 71. Int. Österreich Rundfahrt UCI 2.1!

Nachdem Roland Thalmann die Tour aufgrund starken Magenproblemen beenden musste, starteten die Männer rund um Tour Leader Jannik Steimle personell dezimiert in die vermeintliche Königsetappe von Kirchschlag nach Frohnleiten (176 KM / 3752 Höhenmeter). Da spielte es heute auch Feuerwerk! Die World Tour Teams Movistar, Dimension Data und Team CCC zerkleinerten das Feld Zug um Zug.

Team Kapitän Patrick Schelling kann gegenhalten!
Am letzten ruppigen Anstieg zur Teichalm auf 1250 Meter sind nur noch 13 Fahrer in der Spitze. Als einziger Fahrer eines Continental Teams konnte Patrick Schelling mit den Favoriten mitfahren. In der Abfahrt rollen immer wieder Fahrer heran.

Fünf Team Vorarlberg Santic Fahrer in der ersten Gruppe!
Im Finale treten knapp fünfzig Fahrer zum Sprint an – darunter gleich fünf (!) Fahrer vom Team Vorarlberg Santic. Colin Stüssi sprintet vor toller Kulisse auf den glänzenden zweiten Etappenrang – geschlagen nur von „Altmeister“ Giovanni Visconti (ITA-Neri Sottoli Selle Italia). Das nächste Podium – schlichtweg unglaublich!
Jose Manuel Diaz Gallego finisht auf Rang elf. Daniel Geismayr wird (18.), Patrick Schelling (27.), Gordian Banzer (45.). Jannik Steimle gibt das Trikot wie erwartet an die Bergfraktion ab und hat heute wichtige Mannschaftsarbeit geleistet wie alle Vorarlberg Profis!

Jonas Koch (CCC Team) führt vor Glockner Etappe – Colin Stüssi auf Rang sechs der Gesamtwertung!
Der deutsche Jonas Koch (heute Dritter) aus dem Team von Riccardo Zoidl übernimmt vor der Etappe hinauf zum Fuscherthörl den Lead in der Gesamtwertung. Colin Stüssi rangiert mit acht Sekunden Rückstand auf Rang sechs. Patrick Schelling liegt zeitgleich mit Zoidl auf Rang 13.!

Keine gute Nachricht zum Frühstück – Roland Thalmann muss Ö-Tour beenden!
Der Schweizer Gesamt Neunte der diesjährigen Tour of the Alps musste sich in der Nacht mehrmals übergeben und klagte am Morgen über starke Übelkeit und Schwindel. Schweren Herzens hat er entschieden aus der Tour auszusteigen. Schade für ihn und das Team – eine Trumpfkarte welche man spielen kann. Gute Besserung an die Adresse von „Roli“!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-austria/2019/stage-3

Es wartet das Monument „Großglockner“!
Nach der morgendlichen Überstellung im Arlberg Express Bus von Rene Hanisch aus der Steiermark in den Startort Radstadt, geht es weiter im Programm. Die erste Bergankunft dieser Tour führt über 103 Kilometer und 3300 Höhenmeter über den Dientner Sattel hinauf auf das Fuscher Thörl am Großglockner. Nach der heutigen Hammertappe wird der „Glocknerkönig“ auf 2500 Meter Höhe auch ein gewichtiges Wort um den Gesamtsieg mitzureden haben!

Etappenübersicht:
7. Juli Grießkirchen – Freistadt 138 Km – 2147 HM
8. Juli Zwettl – Wr. Neustadt 177 Km – 2291 HM
9. Juli Kirschschlag – Frohnleiten 176 Km – 3752 HM
10. Juli Radstadt – Großglockner 103 Km – 3253 HM
11. Juli Bruck – Kitzbühel 162 Km – 2619 HM
12. Juli Kitzbühel – Kitzbüheler Horn 117 Km – 2215 HM

Infos unter www.oesterreich-rundfahrt.at
Livestream https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/livestreamlive
Liveticker https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/liveticker

Kader: Daniel Geismayr, Patrick Schelling, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle, (Roland Thalmann – Aufgabe nach Krankheit)

Jannik Steimle sprintet auf Rang fünf an erster Etappe der 71. Österreich Rundfahrt in Freistadt und ist nun Gesamt Zweiter! Team Vorarlberg Santic muss zwar Leadertrikot knapp abgeben an – und trotzdem happy!

Der Spanier Carlos Barbero vom World Tour Team Movistar hat die Auftaktetappe in Freistadt nach 138 Kilometer gewonnen vor dem Letten Emils Liepins (Wallonie-Bruxelles). Jannik Steimle hat seinen Turbo etwas zu früh gezündet und musste am Ende mit Rang fünf Vorlieb nehmen. Und trotzdem ist man nun mit der aktuellen Situation mehr als glücklich. Steimle liegt nun an der zweiten Stelle der Gesamtwertung hinter Liepins. Somit kann sich das Team Vorarlberg Santic morgen zurücknehmen aus der Hauptverantwortung. Die Rundfahrt wird noch lange und schwer!

Rennverlauf: Harter Arbeitstag mit dem Trikot auf den Schultern!
Welche Taktik wählen, was tun die anderen Teams und Fahrer. Die Verantwortung liegt für das Führungsteam somit auch mehr denn je in den eigenen Reihen, aber mit Blick nach vorne. Zu viele Körner vor der schweren Woche zu verschießen wäre nicht schlau.

Spitzengruppe mit Brändle!
Bei regnerischem Wetter setzen sich nach dem Start rasch einige Fahrer ab. Darunter zahlreiche Fahrer aus österreichischen Teams UND der Gesamtzweite Matthias Brändle. Dieser stürzte in der Spitzengruppe durch eine mehr als unglückliche Situation und muss die Rundfahrt verletzt aufgeben.

Das Team Vorarlberg Santic fährt die erste Rennhälfte von vorne und übernimmt die Verantwortung im Feld. Als dann auch Movistar mit in die Führung einsteigt schmilzt der Vorsprung kontinuierlich. Die Gruppe wird gestellt – im hektischen Finale hält Steimle nochmals richtig rein und wird starker Fünfter!

Fazit: Trikot zwar knapp abgeben müssen, aber mit einer schlauen Fahrweise ist morgen bereits die nächste Chance um es erneut zu versuchen. Vor allem endet die Rundfahrt erst am Freitag in Kitzbühel.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-austria/2019/stage-1

Von Zwettl in Richtung Bundeshauptstadt Wien zieht der Tour Tross morgen weiter. Das Ziel in Wiener Neustadt nach 177 Kilometer und 2300 Höhenmeter – aufgepasst auf den Wind!

Etappenübersicht:
7. Juli Grießkirchen – Freistadt 138 Km – 2147 HM
8. Juli Zwettl – Wr. Neustadt 177 Km – 2291 HM
9. Juli Kirschschlag – Frohnleiten 176 Km – 3752 HM
10. Juli Radstadt – Großglockner 103 Km – 3253 HM
11. Juli Bruck – Kitzbühel 162 Km – 2619 HM
12. Juli Kitzbühel – Kitzbüheler Horn 117 Km – 2215 HM

Infos unter www.oesterreich-rundfahrt.at
Livestream https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/livestreamlive
Liveticker https://www.oesterreich-rundfahrt.at/live/liveticker

Kader: Daniel Geismayr, Patrick Schelling, Gordian Banzer, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego, Jannik Steimle

Kapitän Patrick Schelling reist mit breit aufgestellten Kader zum Tour Auftakt nach Wels!

Heute hat Sportdirektor Werner Salmen den Kader für diesjährige Landesrundfahrt in Österreich bekannt selektioniert. Sieben Fahrer werden für die schweren Etappen quer durch das Alpenland aufgeboten. Angeführt wird die Ländle Equipe, welche bereits zum 19 (!) mal an der Rundfahrt teilnimmt von Patrick Schelling. Der Schweizer zeigt sich in sehr guter Form und freut sich auf die Rundfahrt.

Ihm zur Seite stehen seine Eidgenossen Colin Stüssi, Roland Thalmann und Gordian Banzer. Der Dornbirner Daniel Geismayr wird ebenfalls versuchen seinen Mann zu stellen an seiner dritten Ö-Tour. Den Kader vervollständigen der junge Spanier Jose Manuel Diaz Gallego, sowie Oberösterreich Rundfahrt Gesamtsieger Jannik Steimle!

Tour Auftakt in Wels – Finale am Kitzbühler Horn!
Eines ist in diesem Jahr so sicher wie das Amen im Gebet. Die Rundfahrt wird erst auf den letzten sieben Kilometern entschieden werden, wenn es steil hinauf auf das Kitzbühler Horn geht. Für Spannung ist somit auf allen sieben Etappen gesorgt. In Wels startet die Rundfahrt am kommenden Samstag mit einem Prologzeitfahren über 2,5 Kilometer. Es warten abwechslungsreiche und schwere Etappen mit den Bergankünften Großglockner und Kitzbühler Horn.
Etappenübersicht: https://www.oesterreich-rundfahrt.at/etappen
Infos zur Tour: https://www.oesterreich-rundfahrt.at/news

So stark besetzt wie schon viele Jahre nicht mehr!
Die Buchmacher, Fans und Organisatoren erfreuen sich ob der Weltklasse Profis welche um den „Tour Titel“ kämpfen werden. Die Favoriten kommen aus den World Tour und Pro Continental Teams Movistar, Dimension Data, CCC, Nero Sottoli, Israel Cycling, Gazprom Rusvelo, etc.

Kader 71. Int. Österreich Radrundfahrt 2019:
Daniel GEISMAYR (29 / AUT – VBG)
Patrick SCHELLING (29 / SUI)
Roland THALMANN (24 / SUI)
Colin STÜSSI (SUI / 26 SUI)
Gordian BANZER (SUI / 23)
Jose Manuel DIAZ GALLGEO (SPA / 24)
Jannik STEIMLE (23 / GER)
Ersatz: Lukas Meiler, Davide Orrico, Maximilian Kuen

Team Vorarlberg Santic will nicht nur überraschen!

„Die Rundfahrt ist qualitativ stark besetzt wie schon lange nicht mehr. Es kommen wirklich große Namen und zahlreiche Profis welche am direkten Sprung in die Weltspitze sind nach Österreich. Das macht ein Statement zu einer realistischen Zielsetzung schwer. Wir sind breit aufgestellt und haben für jedes Terrain einen oder mehrere Fahrer an Bord. Mit etwas Rennglück können wir die eine oder andere Etappe mitbestimmen. Verstecken werden wir uns mit Garantie nicht. Das haben wir noch nie gemacht, und wird auch in diesem Jahr so der Fall sein. Am 12. Juli auf das Horn kann man kurz vor dem Ziel alles verlieren, aber auch mit einem guten Tag nach vorne fahren. Wir sind bereit!“
Werner Salmen – sportlicher Leiter

Team Vorarlberg Santic überglücklich mit erstem Rundfahrtsieg 2019!

Die Schlussetappe von von Traun nach Ternberg über 145 Kilometer und 2300 Höhenmeter hatte es in der ersten Rennhälfte in sich. Der Zweitplatzierte Stephan Rabitsch setzte eine großangesetzte Attacke, aber so souverän wie die letzten Tage, kontert das Team Vorarlberg Santic heute auch diesen Angriff!

Acht Fahrer lösen sich vom Feld – keine gefährlichen dabei für Steimle – optimaler Rennverlauf. Andres Skaarseth (NOR-Uno-X) gewinnt den Sprint vor dem Andi Bajc (SLO / Felbermayr-Wels). Jannik Steimle zeigt seine aktuelle tolle Form u gewinnt den Sprint des Feldes und wird Zehnter!

Steimle gewinnt seine erste UCI Rundfahrt!
Groß der Jubel im Ziel! Jannik Steimle (23) aus Weilheim / Teck gewinnt für das Team Vorarlberg Santic die erste Rundfahrt im Jahr 2019. Es ist auch sein erster Rundfahrtsieg seiner Karriere!
Zweiter wird nach fast 23 Stunden Fahrtzeit Vorjahressieger Stephan Rabitsch (Team Felbermayr-Wels) mit 13 Sekunden Rückstand. Dritter der Norweger Markus Hoelgaard (Team Uno-X).
Jannik Steimle wird zudem noch Zweiter der Gesamtpunktewertung.

Der Schlüssel zum Erfolg war das Kollektiv der Mannschaft!

Jannik Steimle zu seinem ersten Rundfahrtsieg: „Es war heute eine Machtdemonstration unserer Mannschaft. Jeder hat sich 100% für diesen Erfolg reingekniet und alles gegeben. Als ich am Freitag komplett fertig war, haben mich meine Teamkollegen und die Betreuer wieder aufgebaut. Ich habe seit drei Wochen eine super Form – diese möchte ich bis zu den deutschen Meisterschaften und zur Österreich Rundfahrt konservieren. Ich bin mega happy und sage allen nur DANKE!“

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Jannik Steimle, Maximilian Kuen, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2019/stage-3
Organisator: https://www.ooe-radsportverband.at/veranstaltungen/oberoesterreichrundfahrt/

Martin Meiler brav gekämpft an der deutschen U23 Meisterschaft!
Bei den gemeinsam ausgetragenen U23 Meisterschaften der Schweiz, Deutschland und Luxembourg lief es gestern für den jungen Oberammergauer Martin Meiler (GER) bis 200 Meter vor dem Ziel perfekt. Auf demselben Rundkurs in Gippingen (SUI) wie am vergangenen Donnerstag sprintete er um einen Top Ten Rang. Kurz vor dem Ziel stürzt ein Fahrer Meiler in das Vorderrad – er muss die letzten 200 Meter zu Fuß ins Ziel und wird dennoch 27. Toll gemacht Martin!

Souverän gekämpft! Jannik Steimle verteidigt nach starker Teamarbeit mit Rang sechs die Führung in der Gesamtwertung an der 10. Int. Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2!

Die zweite Etappe über 143 knackige Kilometer von Eferding nach Oberneukirchen, geprägt von extremer Hitze und das Team Vorarlberg Santic in der Pflicht. Mit dem gelben Trikot in den eigenen Reihen schreibt das ungeschriebene Gesetz die Verantwortung im Feld zu übernehmen.

Eine Spitzengruppe mit fünf Fahrern konnte sich im Finale absetzen. Alle ungefährlich für Steimle, deshalb ließ man sie gewähren. Anspruchsvoll das Finale mit einem Aufstieg von einigen Kilometern ins Ziel.
Etappensieger der Niederländer Alex Molenaar (CT Monkey Town). Steimle gewinnt den Sprint der Verfolger und wir mit 14 Sekunden Rückstand Sechster!

„Die Jungs haben heute alles richtig gemacht. Geismayr, Kuen, Diaz, Orrico und Stüssi haben dann geackert wann es notwendig war und so das Gelbe von Jannik auf sicher gehalten. Morgen wird garantiert der sportliche Krieg entfacht werden. Die Heimmannschaft Wels will mit Garantie den Sieg, aber auch Maloja und auch die Norweger werden angreifen!“ Werner Salmen – sportlicher Leiter!

Sonntag 16.06.: Schlussetappe von Traun nach Ternberg 145 Kilometer / 2300 Höhenmeter

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Jannik Steimle, Maximilian Kuen, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz;
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2019/stage-2
Organisator: https://www.ooe-radsportverband.at/veranstaltungen/oberoesterreichrundfahrt/

Dreifachschlag von Team Vorarlberg Santic und Jannik Steimle! Etappensieg, gelbes Trikot und Punktetrikot auf erster Etappe der Int. Oberösterreich Rundfahrt!

„Eines der schwersten Rennen meiner Laufbahn. Zwischenzeitlich hatte ich Krämpfe und Probleme mit dem Kreislauf bei dieser Hitze. Aber alle waren gezeichnet. Heute habe ich mich mit meinem Willen gewonnen und ich wollte diesen Sieg!“ so kommentierte Jannik Steimle diese erste Etappe über 185 Kilometer von Wels nach Reichersberg.

Nach knapp einer Rennstunde hat sich eine Spitzengruppe rund um Steimle gebildet. Am Ende blieben fünf Fahrer welche sich mit einem Vorsprung von über vier Minuten auf das Hauptfeld, den Sieg unter sich ausmachten.

Jannik Steimle gewinnt mit Husaren(ant)ritt!
Nach dem Angriff des Norwegers Hoelgaard (Uno-X-Norwegian Devo), hat man die Lücke schließen können. Die gefährliche Kurve 50 Meter vor dem Ziel war nach dem Geschmack von Steimle. Er kommt als erster in die Kurve und schießt das Ding vor Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) ab. Der Vorarlberger Jodok Salzmann in Diensten von Maloja Pushbiker kommt zu Sturz und wird dennoch guter Fünfter.

Steimle übernimmt mit dem Etappensieg auch den Lead in der Gesamtwertung (und auch die Punktewertung) mit zehn Sekunden Vorsprung auf Rabitsch! Das heißt für die nächsten Tage: Viel Arbeit und schuften für die ganze Mannschaft – und das bei 35 Grad und mehr!

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Jannik Steimle, Maximilian Kuen, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2019/stage-1
Organisator: https://www.ooe-radsportverband.at/veranstaltungen/oberoesterreichrundfahrt/

Der 700 lange und steile Prolog auf den Schlossberg in Linz ähnelte einem Skirennen. Vollgas vom Start bis ins Ziel – Laufzeit eine gute Minute! Jannik Steimle fehlten im Ziel eine Sekunde auf das gelbe Trikot.
Sieger Lukas Schlemmer (AUT/Maloja) vor Sam Gademan (NED/Sensa KvK). Heute die erste Etappe über 185 Kilometer – good luck guys!

https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2019/prologue

UAE Emirates Sprinter Kristoff gewinnt den 56. GP des Kantons Aargau UCI 1.HC – Drei Team Vorarlberg Santic Fahrer holen UCI Punkte!
Ab heute rollt auch die Int. Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2!

Es war das erwartet schwere Rennen in Schweiz. Zwölf hochdotierte Teams der ersten und zweiten Kategorie fühlten sich an der 56. Austragung des Großen Preises des Kantons Aargau in Gippingen ordentlich auf den Zahn. Im Rennen über 185 Kilometer wurde die Spitzengruppe im Finale gestellt. Der Massensprint war eine Beute des Norwegers Alexander Kristoff UAE Emirates vor Andrea Pasqualon ITA / Wanty Goubert.

„Dass wir im Sprint heute unterlegen waren liegt auf der Hand, da Jannik Steimle an der Oberösterreich Rundfahrt im Einsatz ist. Aber wir haben vier Fahrer ins Finale gebracht und haben ein aktives Rennen gezeigt. Roland Thalmann platzierte auf Rang 22. Lukas Meiler (35.), Gordian Banzer (37.) und Patrick Schelling (41.) zeigen ein mannschaftlich gutes Rennen. Auch die Youngsters Martin Meiler und Dominik Amann beenden das Rennen. „Roli“ und Patrick starten in der kommenden Woche an der Tour de Suisse mit dem Nationalteam. Sie sind bereit. Ein toller Ausweis für das Team Vorarlberg Santic auch an dieser World Tour Rundfahrt vertreten zu sein!“ Thomas Kofler – Team Manager

Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Gordian Banzer, Daniel Federspiel;
Website Organisator: https://www.gippingen.ch/
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-du-canton-d-argovie/2019

Ab heute Abend rollt die 10. Int. Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2 – Daniel Geismayr ist zurück!
Erst gegen 21.30 Uhr ist mit einem Ergebnis zur rechnen. Sehr spät endet der Auftakt zur viertägigen Int. Oberösterreich Rundfahrt heute in Linz auf dem Schlossberg (Einzelzeitfahren / 700 Meter). Daniel Geismayr gibt nach seinem Kahnbeinbruch bei der Tour of the Alps sein Comeback!
(Anmerkung: Das Ergebnis ist mittels u.a. Link einsehbar)

Kader: Daniel Geismayr, Davide Orrico, Jannik Steimle, Maximilian Kuen, Colin Stüssi, Jose Manuel Gallego Diaz;
Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2019/prologue
Organisator: https://www.ooe-radsportverband.at/veranstaltungen/oberoesterreichrundfahrt/

Jannik Steimle gewinnt das Pfingstkriterium in Wartenberg / GER!
Am Donnerstag geht es am 56. GP des Kantons Aargau UCI 1.HC gegen die Top Stars Alexander Kristoff, Rui Costa, uvm.!

Es war ein gutes Wochenende für das Team Vorarlberg Santic nach dem herausragenden vierten Rang von Patrick Schelling am GP Lugano inmitten der Top Stars (13. Roland Thalman).
Jannik Steimle sorgte am gestrigen Pfingstmontag für einen glanzvollen Abschluss dieses Wochenendes beim Kriterium in Wartenberg (GER). Er gewinnt das gut besetzte Rennen und beschenkt die Mannschaft mit dem nächsten Sieg. Auf Rang zwei Marcel Franz (CT Radnet Rose) vor Fabian Danner (erdgas Schwaben).

Der GP des Kantons Aargau als Testlauf für die Tour de Suisse!
Und wieder hat es mit der Wild Card für das höchstdotierte Eintagesrennen in der Schweiz geklappt. Am 56. GP des Kantons Aargau ist das Team mit guten Chancen auf einen Top Ten Platz am Start. Allen voran Patrick Schelling, sowie Roland Thalmann ist einiges zuzutrauen. Sechs World Tour Teams und sechs Pro Continental Teams sind gelistet!

Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Gordian Banzer, Davide Orrico
Website Organisator: https://www.gippingen.ch/
Startlist: https://www.procyclingstats.com/race/gp-du-canton-d-argovie/2019/startlist

Team Vorarlberg Santic Profis duellieren sich am Sonntag am GP Lugano UCI 1.1 mit den „Giro“ Stars Nibali, Pozzovivo, Polanc & Co! Youngsters rocken beim Kriterium in Velden.

Das könnte eine harte Nuss werden am Lugano See am kommenden Sonntag. Das schwere Eintagesrennen in der italienischen Schweiz wartet heuer mit zahlreichen Top Stars auf. Giro Gesamt Zweiter Vincenzo Nibali bringt eine starke Bahrain-Merida Mannschaft an die Startlinie.

Fabio Aru gibt Comeback – Roland Thalmann wittert seine Chance!
UAE Emirates verkündet das Comeback von Fabio Aru (ITA) nach seiner Operation. Ihm zur Seite stehen u.a. Jan Polanc (SLO), Diego Ullissi (ITA). Mitchelton-Scott hat Michael Albasini (SUI) im Aufgebot. Dazu viele andere Profis mit Format.

„Wir können hier nur gewinnen und müssen von Beginn an achtsam fahren. Das Rennen machen die großen Fahrer mit ihrer Form aus dem Giro. Es wird brutal schwer und ein Ausscheidungsfahren vom Start weg an. Trotzdem sind wir mit Thalmann, Schelling und allen anderen nicht chancenlos in die Top Ten zu fahren!“ Werner Salmen (sportlicher Leiter)

Startliste: https://www.procyclingstats.com/race/gp-lugano/2019/startlist
Website Organizer: gplugano.ch/main-news
Kader: Patrick Schelling, Colin Stüssi, Roland Thalmann, Gordian Banzer, Davide Orrico, Lukas Meiler

Der Elsass Bäcker ruft! Team Vorarlberg Santic „Speed Team“ beim Kriterium in Velden (GER)!

Auch das wird nicht easy am Vatertag! Das „berglastige“ Kriterium, mitorganisiert vom Team Partner Toni Jung (Elsass Bäcker), ist gespickt mit einer Steigung und wird jedes Jahr super hart gefahren. Vielleicht klappt es mit einem Podium für Steimle oder Federspiel gegen die schnellen Spezialisten aus Deutschland? Wir werden berichten!

Infos zum Rennen: http://www.radkriterium-velden.de/
Kader: Daniel Federspiel, Jannik Steimle, Daniel Knapp, Maximilian Kuen, Martin Meiler, Dominik Amann