Sensationell! Alexis Guerin gewinnt Königsetappe an der Sibiu Cycling Tour UCI 2.1 – Thalmann auf Rang acht!

 

Eigentlich fast unglaublich! Alexis Guerin gewinnt solo die Königsetappe der Sibiu Cycling Tour auf den Balea Lac (2031m) vor den World Tour Profis Giovanni Aleotti (BORA-hansgrohe) und dem mehrfachen Grand Tour Etappensieger Fabio Aru (Qhubeka-NextHash)!

 

Frühzeitiger Angriff war Schlüssel zum Erfolg!

Guerin ist mit einer guten Minute Rückstand in der Gesamtwertung in diese Etappe gestartet. Seine Attacke zehn Kilometer vor dem Ziel ließ man dadurch vorerst gewähren. Aber zu spät dann die Tempoverschärfung der Verfolger. Der Team Vorarlberg Profi rettet elf Sekunden Vorsprung ins Ziel – ein großartiger Erfolg. Auf Rang acht sein Team Kollege Roland Thalmann mit 29 Sekunden Rückstand. In der Gesamtwertung liegt nun Guerin auf Rang sieben. Thalmann bleibt ein Rang davor auf Rang sechs!

 

Großartige Team Leistung!

Das Team präsentiert sich breit und stark. Ein Blick auf die Team Gesamtwertung nach Tag drei macht dies klar. Das Team Vorarlberg dürfte in der Mannschaftswertung ganz vorne liegen (die Ergebnismeldung steht noch aus – siehe Link u.a.) Vor sämtlichen World Tour und Pro Continental Teams.

 

Die morgige Abschlussetappe über 205 Kilometer wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Angelegenheit für die Sprinter. Filippo Fortin musste das Rennen jedoch beenden. Das Rennen endet sehr spät, aber wir werden berichten!

Etappenübersicht:

03.07.   Sibiu – Sibiu – Prolog 2,5 Km

04.07.   Sibiu – Paltnis 177,9 Km

05.07.   Sibiu – Balea Lac 187,5 km

06.07.   Sibiu – Sibiu 205,3 km

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/stage-2

Teamwertung: https://www.procyclingstats.com/race/sibiu-cycling-tour/2021/stage-2-teams

 

Kader: Roland Thalmann, Alexis Guerin, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Lukas Meiler

©havchlpictures

Thalmann beendet Tour de Suisse auf Rang 42!

Ein ganz harte Angelegenheit war die heurige Tour de Suisse. Mitten drin Team Vorarlberg Profi in Diensten des Schweizer Nationalteams. Er beendet die World Tour Rundfahrt nach acht Etappen auf Gesamtrang 42.

„Das war ein hartes Stück Arbeit. Man hat gespürt dass viele noch um ein Tour de France Ticket kämpfen, umso härter wurde hier gefahren. Das bringt mich aber von Form her weiter in Richtung der weiteren Saisonhighlights mit dem Team – ich freu mich drauf!“

 

REsult:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-suisse/2021/gc

 

Stari und Amann im Zeitfahren von Thun auf Rang 11 und 15!

Noah Bögli vor Damian Lüscher (beide SUI) heißen die Sieger des traditionellen Zeitfahrens über 30 Kilometer in Thun (SUI). Linus Stari und Dominik Amann, die beiden Youngesters des Team Vorarlberg zeigen ein gutes Rennen und platzieren sich auf den Rängen 11 und 15. Ein guter Test für die nationalen Meisterschaften am kommenden Wochenende!

       

Sensationell! Alexis Guerin gewinnt Schlussetappe und holt sich den Gesamtsieg der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt!

 

Dramatischer und spannender hätte diese letzte Etappe von Traun nach Hinterstoder über 125 Kilometer nicht verlaufen können. Die Favoriten für den Gesamtsieg wateten allesamt auf den zehn Kilometer langen Schlussanstieg auf 1400 Meter.

 

Alexis Guerin sorgt für die Pace und gewinnt alles nach perfekter Team Leistung!

Nach der bitteren Einholung auf der gestrigen Etappe wenige Meter vor dem Ziel, setzte der Franzose heute alles auf eine Karte und erhöhte Zug um Zug das Tempo. Als der Gesamtleader Mikael Schlegel (Elkov-Kasper) reisen lassen musste, war nur noch Riccardo Zoidl bei ihm. Guerin setzt bei 300 Meter vor dem Ziel zur entscheidenden Attacke und holt sich 1 Sekunde vor Zoidl den Sieg. Diese eine Sekunde sollte auch die Differenz in der Gesamtwertung sein. Knapper war noch nie eine Rundfahrt entschieden worden.

 

Heute war das Quäntchen Glück beim Team Vorarlberg. Aber dieses wurde durch eine grandiose Team Leistung bewerkstelligt.

Alexis Guerin:Was heute und auch in den letzten Tagen vom Team geleistet wurde, war einfach nur Weltklasse. Sie haben gerackert und mich aus dem Wind gehalten. Adria Moreno hatte heute Defekt bei Beginn der Steigung. Das hat unseren Plan kurzzeitig durcheinandergebracht, denn er hätte die erste Attacke gesetzt. Aber es hat dennoch funktioniert und wir sind alle zusammen super happy nach diesem wichtigen Sieg!“

 

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210610/3._Etappe___stage_3_Result.pdf

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Morgen gibt es nur noch „all in“ im Kampf um den Gesamtsieg der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt!

 

Fast alles richtig gemacht, aber nur FAST! Jan Maas (Leopard) und Team Vorarlberg Legionär Alexis Guerin bestimmen zu zweit das Rennen, und fahren als Duett dem vermeintlichen Etappensieg entgegen. Im Aufstieg nach 143 Kilometer ins Ziel nach Oberneukirchen werden sie von den Verfolgern wenige Meter vor dem Ziel gestellt und überrollt. Wie hart der Sport ist, hat man heute wieder gesehen. Guerin wird Fünfter, Adria Moreno wird knapp dahinter starker Achter.

 

Sieger der Tscheche Mikael Schlegel (Elkov-Kasper) vor Ricardo Zoidl (Team Felbermayr). Diese Positionen sind auch die Plätze in der Gesamtwertung.

 

Showdown um Gesamtsieg in Hinterstoder!

Morgen die schwere Schlussetappe von Traun hinauf nach Hinterstoder über 125 Kilometer. Die Entscheidung wird der letzte Schlussanstieg auf die Höss bringen ca. 10 Kilometer mit 1000 Höhenmeter. Da gibt es nur „all in“!

Wieder live zu sehen bei www.k19.at welche auch heute wieder großartige Bilder geliefert haben!

 

Etappenplan:

10.06.    Prolog Linz (700m)

11.06.    Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06.    Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06.    Traun – Hinterstoder (125 Km)

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/stage-3

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Colin Stüssi nach Top Team Leistung auf Rang fünf der ersten Etappe der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt! Alexis Guerin  und Adria Moreno ebenfalls in Schlagdistanz!

 

Auf der ersten Etappe von Wels nach Maria Schmolln fightet sich der wiedererstarkte Colin Stüssi auf Rang fünf. Der Schweizer zeigte sich im Verlauf der 164 Kilometer langen und mit 2200 Höhenmeter gespickten Etappe von der aktivsten Seite und freute sich im Ziel über dieses Ausrufezeichen!

 

Guerin und Moreno zeitgleich mit Gesamtsiegaspiranten!

Gut 20 Fahrer kommen mit etwas Rückstand hinter dem heutigen Sieger Daniel Turek (Team Felbermayr Wels) zeitgleich ins Ziel. Darunter neben Stüssi (5.) auch Guerin (15.) und Moreno (22.). Somit hält man drei Trümpfe in den eigenen bereit.

 

Keine Zeit aufreißen im Gesamtklassement war heute die Devise – abgerechnet wird am Schluss. Diese Vorgabe wurde heute erfüllt! Morgen folgt die zweite Etappe über 143 Kilometer!

Wieder live zu sehen ab ca. 11.30 Uhr auf www.k19.at

 

Etappenplan:

10.06.    Prolog Linz (700m)

11.06.    Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06.    Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06.    Traun – Hinterstoder (125 Km)

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/stage-2

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

12. Int. Oberösterreich Rundfahrt – Meiler, Guerin u. Co. präsentieren sich stark beim Prolog!

 

Die Belgier, Deutschen und Niederländer Crosser haben heute den Sieg unter sich ausgemacht. Aber dennoch ist man im Lager des Teams Vorarlberg zufrieden mit dem Auftakt des 700 Meter langen, technisch anspruchsvollen Prolog auf den Schlossberg in Linz.

 

Lukas Meiler zeigt ein tolles Race und verliert nur vier Sekunden auf den Belgier Daen Soete (Team Group Hens), Guerin und Stüssi fünf. Alle anderen Team Vorarlberg Cracks folgen unmittelbar dahinter. Morgen die erste Etappe mit Ziel in Maria Schmolln über 164 Kilometer.

 

Etappenplan:

10.06.    Prolog Linz (700m)

11.06.    Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06.    Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06.    Traun – Hinterstoder (125 Km)

 

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/prologue/result/result

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Team Vorarlberg Kapitän Alexis Guerin gibt Comeback an Erstaustragung der Mercan Tour Classic Alpes-Maritimes UCI 1.1

 

An der Kletterpartie mit rund 4000 Höhenmeter, sind die Cracks des Teams Vorarlberg heuer erstmals auf bergiges Terrain richtig gefordert. Und dies gleich von der härteren Sorte. Einerseits soll das Wetter regnerisch und kalt werden, andererseits ist die Konkurrenz riesengroß.

 

Das Rennen in der Nähe von Nizza startet in Guillaumes, und endet nach 173 Kilometer mit einer Bergankunft am Col del Valberg auf 1670 Meter. Eingeschrieben haben sich zahlreiche Weltklasse Teams aus der World Tour und Pro Continental Kategorie. Die Favoriten: Ben OConnor, Bob Jungels (AG2R), Guillaume Martin (Cofidis), Pierre Rolland (B&B Hotels), Piere Latour (Total Direct Energie), uvm.

 

Thomas Kofler – Team Manager: „An der Erstaustragung eines solchen Rennens in Frankreich dabei zu sein ist eine Auszeichnung. Speziell nach diesen harten Monaten in welchen es nicht sonderlich gut gelaufen ist. Wir freuen uns, dass Alexis Guerin wieder zurück im Sattel ist, und Seite an Seite mit Roland Thalmann versuchen wird die Mannschaft auf diesen harten Tag einzuschwören. Wir dürfen uns nicht zu viel erwarten, da viele große Profis der großen Teams um Tour de France Plätze kämpfen. Aber die Jungs werden alles geben!“

 

Das Rennen wird live auf Eurosport Player übertragen. Auf Eurosport erfolgt zudem ab 17.30 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.

 

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Maximilian Kuen, Alexandre Debons, Linus Stari, Adria Moreno, Lukas Meiler

 

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/mercan-tour-classic-alpes-maritimes/2021/startlist/preview

Veranstalter: https://mercantourclassic.com/ 

Markus Wildauer (AUT, Team Vorarlberg), Martin Meiler (GER, Team Vorarlberg), Colin Chris Stüssi (SUI, Team Vorarlberg) Herren Elite, U23, Radliga, GP Vorarlberg, Nenzing

Martin Meiler Achter am 59. Int. Kirschblütenrennen – es will noch nicht so recht!

 

Das war und ist noch nicht ganz das Gelbe vom Ei, aber die Truppe hat gefightet und alles versucht bis zum Finale. Martin Meiler wird heute Achter am 59. Kirschblütenrennen über 171 Kilometer in Wels. Im Massensprint im schnellen Rennen (43,4 km/h Schnitt) von circa 50 Fahrern zwar ein Achtungserfolg, aber das Ziel war weiter oben angesiedelt. Meiler verlor 500 Meter vor dem Ziel das Hinterrad von Stüssi und musste sich somit den Wege selber im Finale suchen. Dennoch darf der junge, lernwillige Oberammergauer zufrieden sein und nimmt diese Erfahrung mit zum nächsten Rennen.

 

Das Rennen gewinnt der Slowene Matevz Govekar (Tirol Cycling) vor dem Deutschen Felix Groß (rad-net Rose). Stüssi wird 19.

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210425/20210425_Kirschbluetenrennen_Elite_U23.pdf

 

Am nächsten Wochenende, Samstag 1. Mai erfolgt um 11 Uhr der Startschuss zum GP Vorarlberg in Nenzing. Es ist das Heimrennen der Mannschaft. Thalmann und Co. werden hier alles daran setzen das Unternehmen „Podium“ zu realisieren. Im Anschluss startet die internationale Saison 2.0 in Frankreich nach der kurzen Corona Zwangspause – so Gott will!

Der Osterhase soll auch gegen Weltstars UCI Punkte bringen! Team Vorarlberg mit gebioMized Maßanpassung zur 20. Austragung der La Roue Tourangelle UCI 1.1!

 

Lange war nicht klar, ob das Rennen trotz des Lockdowns in Frankreich durchgeführt werden kann oder nicht. Gestern die Zusage des Veranstalters. Der Frühjahrsklassiker über 204 Kilometer am Ostersonntag mit Ziel in Tours, verspricht ein heiße Angelegenheit zu werden. Sprinterteams gegen Klassikermannschaften. Auf gut Deutsch eine richtige „Fetzerei“ wird erwartet. „Hitzkopf“ Nacer Bouhanni (Arkea) gegen Arnaud Demare (Groupama-FDJ) im Sprint – und genau hier will aber auch Team Vorarlberg Sprinter Filippo Fortin mitreden!

 

Oder es schaffen die Ausreißer den Sieg. Deshalb stellt Sportdirektor Florent Horeau mit Roland Thalmann, Colin Stüssi, Markus Wildauer, Alexis Guerin und Adria Moreno sechs Männer mit einem guten Riecher für die Situation. 18 (!) Teams aus der World Tour und Pro Continental Kategorie garantieren ein hartes Rennen. Die letzten zwei Stunden des Rennens werden auf Eurosport, sowie auf einige anderen TV-Stationen übertragen!

 

Mit „gebioMized“ Maß Anpassung zu UCI Punkten!

Eine erfolgreiche Woche liegt hinter dem Team Vorarlberg. Bei Traumwetter wurden die vergangenen Tage hinweg Fotos und Aufnahmen in der Region Vorarlberg erstellt. Franziska und Niklas vom neuen Sattelpartner „gebioMized“, haben gestern alle 15 Profis mit einem super professionellen Bike- und Sattelfitting im RadHaus Rankweil für die lange Saison nochmals perfekt eingestellt!

 

Startliste und Infos: https://www.procyclingstats.com/race/la-roue-tourangelle/2021/result/overview

Homepage: https://www.larouetourangelle.com/

Link zur Übertragung ab 14.30 Uhr: https://www.larouetourangelle.com/direct

 

Kader 20. La Roue Tourangelle: Adria Moreno, Roland Thalmann, Filippo Fortin, Maximilian Kuen, Markus Wildauer, Alexis Guerin, Colin Stüssi;

Idealer Team Spirit und bis Kilometer 120 alles perfekt gelaufen. Beim heutigen Adria Mobil Rennen in Slowenien über 181 Kilometer, erwischten aber die Meiler Brüder Lukas und Martin, sowie Max Kuen und Felix Meo nicht ihren besten Tag. Im Finale waren somit nur noch Roland Thalmann und Johannes Schinnagel für den Team Kapitän Filippo Fortin zur Stelle. Diese versuchten alles um „Pippo“ in Position zu bringen.

 

Zur groß dann aber die Übermacht der Konkurrenz, welche sich dies zum Nutzen machen konnte. Es siegt der Niederländer Marijn van den Berg (CT Groupama FDJ), vor dem Italiener Filippo Fiorelli (Bardiani CSF).

 

Nächste Chance für die Wiedergutmachung am 4. April. Am Ostersonntag der französische Klassiker La Roue Tourangelle UCI 1.1.

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-adria-mobil/2021/result

Kader GP Adria Mobil: Roland Thalmann, Filippo Fortin, Felix Meo, Maximilian Kuen, Martin Meiler, Lukas Meiler, Johannes Schinnagel;