Das nächste Podium für Team Vorarlberg – dieses mal zeichnet sich Antoine Debons dafür verantwortlich. An der Tour du Jura über 125 Kilometer in der Schweiz musste sich der Schweizer nur den beiden Franzosen Alan Jousseaume und Sandy Dujardin (beide Team Vendee U) geschlagen geben.

„Wir waren neun Fahrer in der Spitzengruppe. 2 Teams mit mehreren Fahrern, es war schwierig das Rennen zu kontrollieren. Umso zufriedener bin ich mit dem Ergebnis!“ so Debons Kommentar!

Dritter Rang für Daniel Ganahl in Königswiesen – Colin Stüssi fixiert Bergtrikot bei Tour of South Bohemia UCI 2.2 – Thalmann wertvoller Helfer für Marc Hirschi an EM

 

Sein erstes Podium als Radprofi in Diensten des Teams Vorarlberg sicherte sich der junge Vorarlberger Daniel Ganahl gestern beim Int. Kriterium in Königswiesen. Er musste sich nach knapp 40 Kilometer nur dem aktuellen Rad Bundesliga Gesamtsieger Moran Vermeulen (Felbermayr Wels) und Stefan Kolb (CT Hrinkow) geschlagen geben. Auf Rang zehn Gastfahrer Peter Inauen, Zwölfter Nikolas Riegler.

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210911/20210911_Koenigswiesen_Krit_ME_MU.pdf

Im heutigen Rad Bundesliga Rennen über schwere 121 Kilometer, ebenfalls in Königswiesen (Oberösterreich) siegt der Lokalmatador Riccardo Zoidl (Felbermayr Wels) solo vor Felix Engelhard (GER/Tirol Cycling). Auf Rang zehn und elf die beiden Youngsters Linus Stari und Daniel Ganahl. Sie haben somit im stark besetzten Feld ihre Visitenkarte abgegeben.

 

Colin Stüssi gewinnt Berg Gesamtwertung der Tour of South Bohemia!

Auch heute war das Team Vorarlberg die aktivste Mannschaft auf 185 Kilometer langen letzten Etappe. Mit Meiler, Stüssi und Guerin platzierte man die halbe Mannschaft in der Spitzengruppe. Leider wurde auch diese wieder gestellt wie auf jeder Etappe in den letzten Tagen. Zuwenig harte Anstiege lies das Hauptfeld wieder herankommen. Im Massensprint war nach Rang sechs gestern, heute für Filippo Fortin nix zu holen. Sieger der Italiener Damiano Cima (Gazprom Rusvelo). Colin Stüssi strahlte bei der Schlusssiegerehrung in Hradec als Sieger der Bergwertugn vom Podium!

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/okolo-jiznich-cech/2021/stage-4

Kader: Alexis Guerin, Lukas Meiler, Martin Meiler, Maximilian Kuen, Filippo Fortin, Colin Stüssi

 

“Arbeitsbiene” Roland Thalmann an EM in Trento!

Viel Arbeiten hieß es heute für Roland Thalmann an der EM. Sein Chef und Leader für die Schweiz Marc Hirschi (UAE Emirates) platziert sich schlussendlich auf Rang sechs bei der Straßen Europameisterschaft in Trento (ITA). Thalmann fuhr ein gutes Rennen bis Hirschi positioniert war und scherte dann aus. Nach 179,2 Kilometer bescherte Sonny Colbrelli Italien einen Heimsieg vor Remco Evenepoel (BEL).

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/uec-road-european-championships/2021/result

Colin Stüssi baut Führung in der Bergwertung weiter aus!

Die heutige dritte Etappe der Tour of South Bohemia über 162 km von Protivin nach Studena hatte für jeden Fahrer Typ etwas dabei. Kurze Anstiege, schnelle Abfahrten standen auf dem Programm.

 

Bei Kilometer 70 konnte sich eine Zwei Mann Spitzengruppe vom Feld absetzen. Mit dabei wie bereits am Vortag der Schweizer Team Vorarlberg Profi Colin Stüssi.

 

30 Kilometer vor dem Ziel in Studena hieß es auf Radio Tour Feld geschlossen. Somit war alles angerichtet für den Sprint einer 70 Mann großen Gruppe.

 

Filippo Fortin sprintet auf Rang sechs!

Es siegt der Niederländer Nick Van Der Meer (Volker Wessels) vor Arnaud De Lie (Lotto Soudak Devo Team) und Jan Barta (Topforex ATT Investments PCT). Bester Team Vorarlberg Fahrer Filippo Fortin auf Rang sechs.

 

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/okolo-jiznich-cech/2021/stage-3

 

Morgen Sonntag die vierte und letzte Etappe der viertägigen Rundfahrt durch Südböhmen in Tschechien.

 

Kader: Alexis Guerin, Lukas Meiler, Martin Meiler, Maximilian Kuen, Filippo Fortin, Colin Stüssi

 

Junge Garde beim Finale der ÖRV Radbundesliga in Königswiesen im Einsatz!

Am Sonntag findet in Oberösterreich, das achte und damit letzte Rennen der road cycling league Austria, der ÖRV-Radliga statt. Damit bildet der „Mühlviertel Hügelwelt Classic“ den Abschluss für Österreichs Radteams.

 

Kader: Dominik Amann, Daniel Ganahl, Felix Meo, Nikolas Riegler, Linus Stari

Roland Thalmann im Aufgebot für die EM in Trento – Saisonende für Moreno mit Ellenbogen- und Armbruch!

 

Nach dem gestrigen zehnten Rang im Mannschaftszeitfahren, heute der zweite Abschnitt der Tour of South Bohemia UCI 2.2 von Trebon nach Nova Bystrice über 143 Kilometer. Mann des Tages heute war zweifelsfrei Colin Stüssi. Der Schweizer Team Vorarlberg Profi legte heute einen 70 (!!) Kilometer langen Soloritt hin und sammelte die Wertungspunkte ein. Er wird im Finale des Rennens gestellt, konnte sich aber über das Bergtrikot freuen.

 

Im Massensprint agiert Filippo Fortin abermals unglücklich. Nach seinem Crash in Frankreich musste der Italiener heute 500 Meter vor dem Ziel mit Krämpfen die Beine hochnehmen. Lotto-Soudal gewinnt die Etappe. Die Team Vorarlberg Cracks werden aber morgen wieder angreifen.

 

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/okolo-jiznich-cech/2021/stage-2

Kader: Alexis Guerin, Lukas Meiler, Martin Meiler, Maximilian Kuen, Filippo Fortin, Colin Stüssi

 

Roland Thalmann an der Europameisterschaft in Trento!

Der Team Vorarlberg Kapitän wurde für das am kommenden Sonntag statt findende Rennen der Eliteklasse vom Schweizer Verband aufgeboten. Es warten 180 Kilomter und ca. 3500 Höhenmeter –  good luck Roli!

Adria Moreno muss Saison vorzeitig beenden

Nach seinem schweren Sturz bei der Tour du Doubs UCI 1.1 in Frankreich am vergangenen Sonntag, muss der Spanier die Saison mit einem Handgelenk- und Ellenbogenbruch beenden. Das Team wünscht Adria eine schnelle Rückkehr in Richtung 2022!

Crash Sunday für Team Vorarlberg – Roland Thalmann Top Ten bei Tour du Doubs UCI 1.1

 

Fortin stürzt schwer bei A Travers les Haut de France UCI 2.2

Es war alles vorbereitet für das Podium auf der Finaletappe der dreitägigen Rundfahrt. Lukas Meiler zeigte auch heute wieder seine Topform und hilt den Team Kollegen durch seine Präsenz in der Spitzengruppe den Rücken frei. Erst wenige Kilometer vor dem Ziel wurde er gestellt. In der Sprintvorbereitung wird Filippo Fortin kurz vor dem Ziel von zwei UNO-X Fahrern abgeräumt – er muss mit Top Speed zu Boden.

Das kann zwar immer passieren, aber bereits gestern wurden Martin Meiler und Johannes Schinnagel von den Norwegern vom Rad geholt. Das Team Vorarlberg wird in den nächsten Rennen den Wikingern sportlich antworten! Aktuell ist wichtig dass die Blessuren wieder heilen für den nächsten Einsatz bei der Tour of South Bohemia in der kommenden Woche.

 

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/paris-arras-tour/2021/stage-3

 

Thalmann auch bei Tour du Doubs stark – Adria Moreno ebenfalls mit schwerem Sturz

Diese 35. Austragung des Klassikers Tour du Doubs UCI 1.1 Morteau nach Pontarlier über 190 Kilometer hatte es in sich. Bereits nach 30 Kilometern war das Rennen für Adria Moreno zu Ende. Der Spanier wird von einem Konkurrenten in einer Abfahrt sprichwörtlich abgeschossen. Aktuell ist Moreno noch für Untersuchungen im Spital.

Auch heute sorgt der Schweizer Roland Thalmann für eine tolle Performance und wird wiederum als bester Continental Fahrer Zehnter.

Sieger der Franzose Dogan (AG2R) vor Hailu (Wanty Group) und Paquot (Bingoal Pauwels).

 

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-doubs/2021/result

Super starke Performance bei Tour de Jura Cycliste – Guerin holt Bergtrikot, Thalmann auf Rang 13! Fortin schnuppert am Podium bei der Haut de France UCI 2.2!

 

Gestern bereits eine Sprintankunft und Rang zehn von Filippo Fortin. Heute hatte aber Lukas Meiler was dagegen von Neuville nach Saint Remy-Roisel über 175 Kilometer. Der Oberammergauer zeigt ein großes Rennen in der Spitzengruppe, wird aber vor dem Ziel wieder gestellt, sammelt aber die Bergpunkte. Sein Bruder Martin stürzt und musste das Rennen leider aufgeben.

Im Massensprint siegt der Brite Stewart Camphell (Black Spoke). Filippo Fortin platziert sich laut Zielfoto auf Rang fünf (Endergebnis steht noch aus).

Morgen will Fortin und das Team alles versuchen um den Trend von Rang zehn und fünf weiter zu führen.

 

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/paris-arras-tour/2021/stage-2

 

Duo Guerin / Stüssi Könige der Berge im Jura – Thalmann auf Rang 13 der Tour du Jura UCI 1.1

Auch im Jura zeigen heute vorerst Guerin und Stüssi ein gewaltiges Rennen. Beide waren in der Spitzengruppe mit fünf anderen Profis. Guerin holt sich vor Stüssi die Berggesamtwertung und sichert sich zudem eine weitere Sonderwertung. Im Finale des schweren Parcours über 182 Kilometer rund um Lons les Saunier kann sich nach der Einholung von Guerin und Stüssi, der Schweizer Roland Thalmann als bester Continental Fahrer auf Rang 13 platzieren. 28. Antoine Debons. Sieger der Franzose Benoit Consnefroy (AG2R) vor Velasco (ITA/Gazprom) und Madouas (Groupama-FDJ).

 

Resultat https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-jura-cycliste/2021/result

 

Morgen für das Rundfahrtsteam die letzte Etappe der Rundfahrt A Traveres Haut de France.

Ebenfalls morgen heißt es für Thalmann und Co. ran ans Werk bei der Tour du Doubs über 182 Kilometer. Das UCI 1.1 Rennen weisst die ident starke Besetzung auf wie das heutige Rennen! Die Karten sind neu gemischt!

 

Next race:

https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-doubs/2021/overview

Guerin, Thalmann, Meiler und Co. bei A Traveres les Haut de France UCI 2.2, sowie an drei Klassikern der Kategorie UCI 1.1!

 

Auch dies ist einzigartig in der Team Geschichte! Diese Woche bestreiten 13 Fahrer (!!) des Teams in Frankreich Rennen – die größte Abordnung im Renngeschehen!

 

Team Vorarlberg A an der A TRAVERS LES HAUTS-DE-FRANCE UCI 2.2 Rundfahrt vom 3. – 5. September.

Team Vorarlberg B an den drei Klassikern vom 3. -5. September CLASSIC GRAND BESANCON DOUBS, TOUR DE JURA CYCLISTE und TOUR DU DOUBS. Sämtliche Rennen sind der UCI Kategorie 1.1 zugeordnet. Somit top besetzt. und teilweise auch auf Eurosport bzw. Eurosport 2 zu sehen.

 

In der Beilage die line-ups für diese Rennen!

 

Renninfos:

https://www.procyclingstats.com/race/paris-arras-tour/2021/startlist/preview

https://www.procyclingstats.com/race/classic-grand-besancon-doubs/2021/startlist/preview

https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-jura-cycliste/2021/overview

https://www.procyclingstats.com/race/tour-du-doubs/2021/overview

Team Vorarlberg bei den 22. Int. Braunauer Radsporttagen mit weiteren Top Platzierungen!

 

Der nächste halt der ÖRV Radbundesliga ging heute Sonntag bei den 22. Int. Braunauer Radsporttagen über die Bühne. So galt es 140 Kilometer rund um den Schloßberg Ranshofen zu bewältigen.

 

Nach ca. 30 Rennkilometer konnten sich drei Fahrer vom Feld absetzen. Mit dabei auch der Team Vorarlberg Fahrer Lukas Meiler.

 

Im Verlauf des Rennens der letzten Runden wurde die Spitzengruppe wieder eingeholt und es folgten eine Attacke nach der anderen.

 

Roland Thalmann auf Rang fünf bei den 22. Int. Braunauer Radsporttagen!

Es siegt Solo Logan Mclain (Tirol KTM Cycling Team) vor Daniel Lehner (Team Felbermayr Simplon Wels) und Fabian Engelhardt (Tirol KTM Cycling Team).

 

Auf Rang fünf Roland Thalmann als bester Team Vorarlberg Fahrer.

 

Ergebnis: https://computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210829/20210829_Braunau_Sonntag_ME_MU.pdf

 

Maximilian Kuen auf Rang zwei beim Kriterium der 22. Int. Braunauer Radsporttagen!

Am Vortag des Radbundesliga Rennens um den Schloßberg in Ranshofen findet in der Innenstadt von Braunau am Inn das Int. Radkriterium statt.

 

Nach einem sehr schnellen Rennverlauf und einer tollen Mannschaftsleitung konnten sich die Fahrer des Team Vorarlberg sehr gut in Szene setzen.

 

Im Zielsprint musste sich Maximilian Kuen nur Daniel Auer (WSA KTM Graz) geschlagen geben. Auf den Rängen 11. / 12. die Brüder Lukas & Martin Meiler.

 

Ergebnis: https://computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210828/20210828_Braunau_Samstag_ME_MU.pdf

 

Kader: Dominik Amann, Filippo Fortin, Daniel Ganahl, Maximilian Kuen, Lukas Meiler, Martin Meiler, Felix Meo, Nikolas Riegler, Johannes Schinnagel, Linus Stari, Colin Stüssi, Roland Thalmann

 

Next Races: 03. – 05.09.2021 A Travers Hauts-de-France UCI 2.2 (FRA)

03.09.2021 Classic Grand Besançon Doubs UCI 1.1 (FRA)

04.09.2021 Tour de Jura Cycliste UCI 1.1 (FRA)

05.09.2021 Tour du Doubs UCI 1.1 (FRA)

Team Vorarlberg weiter im Tritt! Ergebnis Berichte Rad Bundesliga Salzburgring – Staatsmeisterschaften Berg und Kriterium Allianz Arena München!

 

Rang zwei für Filippo Fortin beim Sprintfestival am Salzburg Ring!

Nach der eindrucksvollen Rekordfahrt des Team Vorarlberg Vierers beim Race Around Austria, sprintet der Italiener Filippo Fortin am vergangenen Sonntag beim ÖRV Rad Bundesliga Rennen auf dem Salzburg Ring über 108 Kilometer auf Rang zwei. Geschlagen im superschnellen Rennen (Schnitt 48 km/h) nur von Daniel Auer (Team WSA).

 

Daniel Ganahl trotz Sturzpech top mit Rang acht bei ÖM Berg!

Hätte, wäre, wenn! Das hat im Radsport keinen Platz. Der junge Montafoner Daniel Ganahl stürzt kurz vor Beginn der letzten Steigung an den Berg Staatsmeisterschaften über 54 Kilometer mit Ziel am Hochkar / Niederösterreich sehr unglücklich. Er muss den Rückstand wettmachen, wird aber dennoch starker Achter in der Staatsmeisterschaftswertung. Neuer Bergmeister Riccardo Zoidl (Felbermayr-Wels). Linus Stari wird 19., Nikolas Riegler 22.

 

Kuen und Meiler auf Rang fünf und sieben rund um die Allianz Arena in München!

Beim internationalen Kriterium bei der Allianz Arena in München fighteten die Team Vorarlberg Profis erfolgreich gegen die Kriterium Spezialisten. Maximilian Kuen wird starker Fünfter, Youngster Martin Meiler platziert sich auf sieben. „Es hat großen Spaß gemacht hier zu fahren, einfach wieder mal ein superschnelles Rennen gegen diese Kriterium Flitzer!“ so Martin Meiler

 

Next Race: Braunauer Radsporttage 28.+29. August

Sensation!!! Team Vorarlberg beendet das Race Around Austria mit neuem Streckenrekord!

Mit einer Zeit von 2 Tagen 12 Stunden und 20 Minuten hat das starke 4er Team Vorarlberg beim legendären Race Around Austra ein Zeichen gesetzt und sensationell mit neuem Streckenrekord abgeschlossen.

Bei durchwegs warmen Temperaturen starteten Maximilian Kuen, Daniel Ganahl, Nikolas Riegler und der Schweizer Gastfahrer Peter Inauen am vergangenen Donnerstag Abend in St. Georgen im Attergau das härteste Radrennen Europas. Das Race Around Austria fordert sowohl von den Fahrern als auch vom Organisations- und Helferteam alles ab. Es gilt non-stop 2.200 Kilometer entlang der grenznahen Straßen rund um Österreich zurückzulegen und dabei unglaubliche 30.000 Höhenmeter zu bezwingen.

Neuer Streckenrekord durch das Team Vorarlberg

Die vier hochmotivierten Fahrer des Team Vorarlberg bewältigten die Strecke hervorragend und meisterten auch den schwereren Teilabschnitt mit Großglockner, Kühtai, Bielerhöhe, Faschina und Hochtannberg exzellent. Am Ende reicht es zum neuen Streckenrekord. Mit einer Zeit von 2 Tagen 12 Stunden und 20 Minuten ist die Sensation perfekt. Die vier Cracks vom Team Vorarlberg haben den bisherigen Streckenrekord somit um 1 Stunde und 17 Minuten unterboten.

Jürgen Schatzmann – Teamleiter: „Es war eine ganz spezielle Herausforderung für alle. Besonders die Logistik so eines Rennens ist enorm. Es erfordert sowohl vorab eine akribische Organisation als auch während dem Renneinsatz ein perfekt organisiertes Team an Navigatoren, Mechanikern, Physiotherapeuten, und weiteren Helfern. Ohne die wäre so ein Rennen nicht möglich. Natürlich kommen dann noch die speziellen Bedingungen wie Schlafentzug, ein non-stop Einsatz über Tage und Wetterbedingungen dazu. Es war ein geniales Erlebnis mit vielen Herausforderungen, die gemeinsam bewältigt wurden. Deshalb ist dieser Streckenrekord ein besonderer Sieg für alle! “

Maximilian  Kuen„Es hat rundherum alles gepasst und es waren optimale Verhältnisse. Ein großer Dank gilt auch den Betreuern im Hintergrund, die uns rundum perfekt versorgt haben. Nur so ist dieser Streckenrekord überhaupt möglich geworden.“

Nikolas Riegler: „Zu Beginn des Rennens haben wir uns die geplante Fahrer-Wechseltechnik einfach angeschaut und sind rasch in einen guten Modus gekommen. Es hat einfach alles gepasst und mit den motivierten Kollegen viel Spaß gemacht.“

 

Facts:

Fahrer Team Vorarlberg:

Daniel Ganahl (AUT), Nikolas Riegler  (AUT), Maximilian Kuen (AUT) und Peter Inauen (SUI)*

* Peter Inauen startet als Gastfahrer für das Team Vorarlberg

Start- und Zielort:                     St. Georgen am Attersee (OÖ)

Streckenlänge:                         2.200 Kilometer

Höhenmeter:                            30.000 Meter

Anzahl Betreuer:                      12 Personen (3 Fahrzeuge)

Durchschnittsgeschwindigkeit:  35,94 km/h

Neuer Streckenrekord:              2 Tage – 12 Stunden – 20 Minuten

Helferteam: Jürgen Schatzmann, Werner Salmen, Michael Heinzle-Schneider, Katharina Schatzmann, Gerald Kofler, Markus Entner, Nicolas Berton, Fabian Schmid, Hans Innerhofer, Samuel Rees, Stefan Schneeberger, Sebastian Illmer

Ergebnisse: https://race.perfect-tracking.com/race/raa2021/ergebnisse

Siegerfoto Fahrer und Staff_01 ©Unterberger Th.
Siegerfoto Fahrer und Staff_02 ©Unterberger Th.
Team Vorarlberg_ Kuen_Ganahl_Inauen_Riegler © Kofler G.