Colin Stüssi nach Top Team Leistung auf Rang fünf der ersten Etappe der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt! Alexis Guerin  und Adria Moreno ebenfalls in Schlagdistanz!

 

Auf der ersten Etappe von Wels nach Maria Schmolln fightet sich der wiedererstarkte Colin Stüssi auf Rang fünf. Der Schweizer zeigte sich im Verlauf der 164 Kilometer langen und mit 2200 Höhenmeter gespickten Etappe von der aktivsten Seite und freute sich im Ziel über dieses Ausrufezeichen!

 

Guerin und Moreno zeitgleich mit Gesamtsiegaspiranten!

Gut 20 Fahrer kommen mit etwas Rückstand hinter dem heutigen Sieger Daniel Turek (Team Felbermayr Wels) zeitgleich ins Ziel. Darunter neben Stüssi (5.) auch Guerin (15.) und Moreno (22.). Somit hält man drei Trümpfe in den eigenen bereit.

 

Keine Zeit aufreißen im Gesamtklassement war heute die Devise – abgerechnet wird am Schluss. Diese Vorgabe wurde heute erfüllt! Morgen folgt die zweite Etappe über 143 Kilometer!

Wieder live zu sehen ab ca. 11.30 Uhr auf www.k19.at

 

Etappenplan:

10.06.    Prolog Linz (700m)

11.06.    Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06.    Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06.    Traun – Hinterstoder (125 Km)

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/stage-2

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

12. Int. Oberösterreich Rundfahrt – Meiler, Guerin u. Co. präsentieren sich stark beim Prolog!

 

Die Belgier, Deutschen und Niederländer Crosser haben heute den Sieg unter sich ausgemacht. Aber dennoch ist man im Lager des Teams Vorarlberg zufrieden mit dem Auftakt des 700 Meter langen, technisch anspruchsvollen Prolog auf den Schlossberg in Linz.

 

Lukas Meiler zeigt ein tolles Race und verliert nur vier Sekunden auf den Belgier Daen Soete (Team Group Hens), Guerin und Stüssi fünf. Alle anderen Team Vorarlberg Cracks folgen unmittelbar dahinter. Morgen die erste Etappe mit Ziel in Maria Schmolln über 164 Kilometer.

 

Etappenplan:

10.06.    Prolog Linz (700m)

11.06.    Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06.    Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06.    Traun – Hinterstoder (125 Km)

 

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/prologue/result/result

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

12. Int. Oberösterreich Rundfahrt – Team Vorarlberg Profis bis in die letzten Haarspitzen motiviert! Mission Verteidigung Gesamtsieg startet morgen!

 

Jannik Steimle aus dem Team Vorarlberg war der letzte Sieger im Jahr 2019 bei der heuer größten Landesrundfahrt in Österreich. Dies sind der Auftrag und die Mission für heuer. Die Flucht nach vorne werden vor allem Alexis Guerin und Adria Moreno in Angriff nehmen, da Team Kapitän Roland Thalmann aktuell bei der Tour de Suisse in der World Tour im Einsatz ist.

 

Team Manager Thomas Kofler: „Aufgrund der bedauerlichen Absage der Österreich Rundfahrt, wollen wir umso stärkere Akzente setzen bei der viertägigen Rundfahrt. Abgerechnet wird bei dieser Rundfahrt am letzten Tag bei der Bergankunft in Hinterstoder. Thalmann in Top-Form wird uns fehlen, aber das Team ist stark und vertraut auf eine breite Basis!“

 

Die Rundfahrt wird live im Internet übertragen und gestreamt vom Studio K19. Die Besetzung ist heuer stark. Mit dem Pro Continental Team Uno-X aus Norwegen wird zu rechnen sein, wie auch mit Elkov, Felbermayr, Leopard und allen Teams aus Österreich!

 

Etappenplan:

10.06.    Prolog Linz (700m)

11.06.    Wels – Maria Schmolln (164 km)

12.06.    Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06.    Traun – Hinterstoder (125 Km)

 

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/startlist/preview

Startliste: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210610/entrylist.pdf

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Beim 172 Kilometer langen Rennen mit Start und Ziel in Leuggern waren zahlreiche Weltklasse Teams am Start – für die Profis der World Tour der letzte Test vor die Tour de Suisse welche am kommenden Sonntag startet.

 

Das Team Vorarlberg zeigte mit Alexis Guerin gleich groß auf. Er setzte sich mit zwei weiteren Fahrern ab, prägte das Rennen dementsprechend mit und holte Bergpreispunkte am laufenden Band.

 

Alexis Guerin holt Bergtrikot und ist aktivster Fahrer des Tages!

In der vorletzten Runde konnte sich Guerin absetzen und startete solo in die letzten 20 Kilometer.

Für seinen erfolgreichen Alleingang wurde er zudem als aktivster Fahrer des Tages ausgezeichnet.

Durch die zahlreichen Punkte in den Bergwertungen wurde Alexis Guerin auch das Bergtrikot überreicht.

 

Am Ende siegte Ide Schelling (BORA Hansgrohe) vor Costa Rui (UAE Team Emirates)  und Chaves Esteban vom Team BikeExchange.

 

Die anderen Fahrer des Teams konnten im guten Mittelfeld mithalten. Roland Thalmann kommt mit der größeren Verfolgergruppe als 22. ins Ziel. Adrià Moreno beendet das Rennen auf Rang 30.

 

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-du-canton-d-argovie/2021/result

 

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno, Colin Stüssi, Antoine Debons, Johannes Schinnagel, Lukas Meiler;

 

Österreichische Meisterschaft Kriterium in Gössendorf

Zum Zeitpunkt der Presseaussendung lag noch kein Ergebnis des Kriteriums vor. Die österreichischen Young Riders Nikolas Riegler, Daniel Ganahl und Linus Stari werden sich in den kommenden Tagen sicher stark präsentieren.

 

Nächste Rennen: Bundesligarennen in Gippingen und Straßenrennen Gössendorf mit Team Vorarlberg!

Morgen findet erstmalig ein Deutsch/Schweizer Bundesligarennen in Gippingen statt. Über 200 Fahrer sind gemeldet. Auf dem schweren Kurs über 142 Kilometer sind Antoine Debons, Colin Stüssi, Lukas Meiler und Johannes Schinnagel startberechtigt.

Die österreichischen Fahrer der Mannschaft sind in Gössendorf in der Steiermark am Start!

 

Good Luck „Roli“ für die 85. Int. Tour de Suisse!

Wir wünschen Roland Thalmann viel Erfolg für Tour de Suisse. Der 27-Jährige wurde für die World Tour Rundfahrt von Nationaltrainer Michael Albasini aufgeboten und wird im Schweizer Nationalteam eine tragende Rolle übernehmen werden, speziell in den Bergen!

Podium durch Fortin und Rang sechs in der Gesamtwertung durch Thalmann zum Abschluss der Tour de la Mirabell – Youngster Martin Meiler holt UCI Punkte beim GP Slovenia!

 

Markus Wildauer (AUT, Team Vorarlberg), Lukas Meiler (GER, Team Vorarlberg) Herren Elite, U23, Radliga, GP Vorarlberg, Nenzing

Mit einem tollen dritten Rang von Filippo Fortin auf der 189 Kilometer langen Schlussetappe von Luneville nach Damelevieres, endete die Tour de la Mirabell UCI 2.2. Es siegt der Norweger Erlend Blikra (Team Uno-X).

In der Gesamtwertung belegt Roland Thalmann mit nur 16 Sekunden Rückstand auf Sieger Idar Andersen (NOR/Uno-X) den sechsten Rang und kann top vorbereitet zur Tour de Suisse anreisen.

 

Davor steht mit dem GP des Kantons Aargau UCI 1.1 noch ein hochkarätiges Eintagesrennen (3. Juni) auf dem Programm. Das Team Vorarlberg wird in Bestbesetzung gegen zahlreiche World Tour Teams antreten.

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-la-mirabelle/2021/stage-3

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Johannes Schinnagel;

 

Martin Meiler wird Zehnter am GP Slovenia UCI 1.2!

Die junge Abordnung zeigte heute beim 170 Kilometer langen Rennen in Slowenien eine starke Vorstellung. Im technisch anspruchsvollen Finale sprintet Meiler auf Rang zehn und sichert schreibt sich auch die ersten UCI Punkte im Jahr 2021 auf sein Konto. Zahlreiche Stürze überschatteten auch dieses Rennen. Alle Team Vorarlberg Fahrer, welche heute zu Boden mussten, kamen jedoch glimpflich davon.

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-slovenia/2021/result

Kader: Max Kuen, Daniel Ganahl, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Felix Meo;

 

Presseservice Team Vorarlberg

www.team-vorarlberg.at

office@proevent-cycling.at

Stüssi neuer Leader der Bergwertung! Guerin und Thalmann heiß auf morgige Königsetappe

Achtung, fertig, los…. und weg war Stüssi heute auf der Etappe über 158 Kilometer von Pont a Mousson nach Lesmenils! Er kann durch die Attacke zu Beginn des Rennens die Spitzengruppe des Tages mit zwei Konkurrenten (Vojtech Repa / Equipo Pharma und Louis Coqueret / Leopard) besetzen. Auf den Bergwertungen zeigte er seine Klasse, und sichert sich dadurch das Bergtrikot nach der ersten Etappe.

Durch einen unverschuldeten Sturz muss Adria Moreno seine Ambitionen im Gesamtklassement begraben. Alexis Guerin verliert zwar wenige Sekunden auf Sieger Rory Townsend aus Irland (Team Canyon), aber nur dem Umstand geschuldet da er noch mit etwas Respekt nach seinem schweren Crash im Frühjahr im Feld agiert. Thalmann kommt mit der Spitze ins Ziel.

Morgen geht’s bergauf!
Die Königsetappe morgen über 177 Kilometer und 4000 Höhenmeter ist aber dann eine andere Nummer für Guerin, Thalmann und Moreno. Hier will man den Gesamtleader vom norwegischen Pro Continental Team Uno-X Idar Andersen mal etwas ärgern.
Der heutige Auftakt mit dem Gewinn des Bergtrikots von Colin Stüssi macht nun Lust auf mehr! Good luck Jungs!

Etappenübersicht:
27.5. Prolog Tomblaine 3,1 Km
28.5. Stage 1 Pont a`Mousson – Lesmenils 158,8 km
29.5. Stage 2 Neufchateau – Saint Amarin 177 km
30.5. Stage 3 Luneville – Damelevieres 189,5 km

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-la-mirabelle/2021/stage-1

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Johannes Schinnagel;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Tour de la Mirabell UCI 2.2 – Team Vorarlberg will um Top Plätze in der Gesamtwertung mitfighten!

 

Der heutige Prologauftakt über 3100 Meter war ein richtiges „warm up“ für den Start in diese viertägige Rundfahrt in der Mirabell-Region. Filippo Fortin klassiert sich auf dem sehr winkeligen, gefährlichen Kurs um Rang 25. Er hat aber sein Visier auf morgen scharf gestellt.

 

Die anderen Mannschaftskameraden rund um die Captains Thalmann und Guerin, klassieren sich erwartungsgemäß im Mittelfeld dieses ersten Abschnittes. Morgen könnte es eine Angelegenheit für Sprinter werden, bevor am Samstag fast 4000 Höhenmeter warten im Kampf um das Gesamtklassement. Und das ist dann ganz nach dem Geschmack für die Vorarlberg Cracks.

 

Etappenübersicht:

27.5.      Prolog Tomblaine 3,1 Km

28.5.      Stage 1 Pont a`Mousson – Lesmenils  158,8 km

29.5.      Stage 2 Neufchateau – Saint Amarin  177 km

30.5.      Stage 3 Luneville – Damelevieres  189,5 km

 

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-la-mirabelle/2021/prologue

 

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno, Filippo Fortin, Colin Stüssi, Johannes Schinnagel;

Team Vorarlberg Profis wollen bei Tour de Mirabell der Konkurrenz reinen Wein einschenken!

 

Nach der großartigen Performance an der Mercantour Classic am vergangenen Montag in der Bergen von Nizza, wollen Guerin, Thalmann und Co. diesen Schwung mitnehmen zur Tour de Mirabell. Die viertägige Rundfahrt startet morgen Mittwochabend mit einem drei Kilometer Prolog. Hier ist Filippo Fortin schon heiß.

 

Roland Thalmann wurde in das Schweizer Nationalteam der Schweiz einberufen für die Tour de Suisse (Mitte Juni). Seine gute Form möchte er, wie auch Guerin und Moreno nun in Frankreich zum Besten geben. Der Kader wird vervollständigt mit Colin Stüssi und Johannes Schinnagel.

Mit Uno-X, Novo-Nordisk, Equipo-Kern Pharma sind drei Pro Continental Teams gemeldet.

 

Etappenübersicht:

27.5.      Prolog Tomblaine 3,1 Km

28.5.      Stage 1 Pont a`Mousson – Lesmenils  158,8 km

29.5.      Stage 2 Neufchateau – Saint Amarin  177 km

30.5.      Stage 3 Luneville – Damelevieres  189,5 km

 

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Adria Moreno,  Filippo Fortin, Colin Stüssi, Johannes Schinnagel;

 

Info Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-la-mirabelle/2021/startlist/preview

Team Vorarlberg Profis zeigen megastarkes Rennen bei Mercan Tour Classic Alpes-Maritimes UCI 1.1 – Moreno auf Rang sechs – Thalmann trotz Handfraktur auf Rang acht!

 

Regen und Kälte, dazu eine Streckenprofil mit 4000 Höhenmeter im Hinterland von Nizza. Dies war nochmals Ansporn für eine Glanzleistung, denn die Konkurrenz war zwar top aufgestellt mit vier World Tour und sieben Pro Continental Teams – und alle hatten dasselbe Wetter!

 

Lukas Meiler lanciert Attacke!

Mit seinem langjährigen Ex-Team Kollegen Davide Orrico (Vini-Zabu) besetzt Lukas Meiler die Spitzengruppe. Diese wird zwar bei strömenden Regen in der zweiten Rennhälfte wieder geschluckt, aber Guerin u. Co waren dadurch geschützt.

 

Thalmann solo in Front – trotz Mittelhandfraktur!

Dann folgt die „Thalmann – Show“. 50 Kilometer vor dem Ziel lanciert der Team Kapitän, welcher sich vergangene Woche eine Mittelhandfraktur an der rechten Hand zuzog, eine Attacke aus der 20 Mann Spitzengruppe rund Guillaume Martin (Cofidis), dem Gesamtelften der Tour de France 2020. Die Eurosport Kommentatoren waren ob dieser Fahrweise und Courage aus dem Häuschen. Thalmann wird zwar vor dem 12 Kilometer langen Schlussanstieg auf den Col de Valberg wieder gestellt, kann das Tempo vorerst mitgehen.

 

Ausscheidungsfahren bis zum Umfallen – Moreno, Thalmann top – Guerin gibt kraftvolles Comeback!

„All in“ heißt es nun bis hinauf auf 1670 Meter. Guillaume Martin (FRA/Cofidis) wird der Favoritenrolle gerecht und siegt solo vor den Landsmänner Paret (AG2R) und Armirail (Groupama FDJ). Hinter Mathias Frank (AG2R) wird Adria Moreno Sala großartiger Sechster. Nur wenige Sekunden später folgt der nächste Team Vorarlberg Fahrer mit Roland Thalmann auf Rang acht. Alexis Guerin vervollständigt mit Rang 14 einerseits ein super Comeback nach seiner langen Verletzungspause, andererseits eine sensationelle Team Leistung. Der Lohn 75 UCI Punkte und mit Abstand das stärkste Continental Team: Chapeau – das war richtig stark heute!

 

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Maximilian Kuen, Antoine Debons, Linus Stari, Adria Moreno, Lukas Meiler

 

Resultat:  https://www.procyclingstats.com/race/mercan-tour-classic-alpes-maritimes/2021/result

Veranstalter: https://mercantourclassic.com/

Team Vorarlberg Kapitän Alexis Guerin gibt Comeback an Erstaustragung der Mercan Tour Classic Alpes-Maritimes UCI 1.1

 

An der Kletterpartie mit rund 4000 Höhenmeter, sind die Cracks des Teams Vorarlberg heuer erstmals auf bergiges Terrain richtig gefordert. Und dies gleich von der härteren Sorte. Einerseits soll das Wetter regnerisch und kalt werden, andererseits ist die Konkurrenz riesengroß.

 

Das Rennen in der Nähe von Nizza startet in Guillaumes, und endet nach 173 Kilometer mit einer Bergankunft am Col del Valberg auf 1670 Meter. Eingeschrieben haben sich zahlreiche Weltklasse Teams aus der World Tour und Pro Continental Kategorie. Die Favoriten: Ben OConnor, Bob Jungels (AG2R), Guillaume Martin (Cofidis), Pierre Rolland (B&B Hotels), Piere Latour (Total Direct Energie), uvm.

 

Thomas Kofler – Team Manager: „An der Erstaustragung eines solchen Rennens in Frankreich dabei zu sein ist eine Auszeichnung. Speziell nach diesen harten Monaten in welchen es nicht sonderlich gut gelaufen ist. Wir freuen uns, dass Alexis Guerin wieder zurück im Sattel ist, und Seite an Seite mit Roland Thalmann versuchen wird die Mannschaft auf diesen harten Tag einzuschwören. Wir dürfen uns nicht zu viel erwarten, da viele große Profis der großen Teams um Tour de France Plätze kämpfen. Aber die Jungs werden alles geben!“

 

Das Rennen wird live auf Eurosport Player übertragen. Auf Eurosport erfolgt zudem ab 17.30 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.

 

Kader: Alexis Guerin, Roland Thalmann, Maximilian Kuen, Alexandre Debons, Linus Stari, Adria Moreno, Lukas Meiler

 

Infos zum Rennen: https://www.procyclingstats.com/race/mercan-tour-classic-alpes-maritimes/2021/startlist/preview

Veranstalter: https://mercantourclassic.com/ 

Markus Wildauer (AUT, Team Vorarlberg), Martin Meiler (GER, Team Vorarlberg), Colin Chris Stüssi (SUI, Team Vorarlberg) Herren Elite, U23, Radliga, GP Vorarlberg, Nenzing