Michael Heinzle

Colin Stüssi sorgt beim 8. GP Vorarlberg Nenzing für den vielumjubelten Heimsieg

1. Mai 2019

Colin Stüssi sorgt beim 8. GP Vorarlberg Nenzing für den vielumjubelten Heimsieg!

Maximilian Kuen und Jannik Steimle komplettieren das heimische Radsportfest mit den Rängen vier und fünf!

Landesrätin Dr. Barbara Schöbi-Fink, Bürgermeister Florian Kasseroler und der neue Präsident des österreichischen Radsportverbandes, Harald Mayer, schickten bei Traumwetter und einer großartigen Zuschauerkulisse den Tross der Elite Fahrer um 11 Uhr auf die bevorstehenden 162 Kilometer. Neun Runden zu je 18 Kilometer standen am Menüplan der Radprofis. Inkludiert der knackig Anstieg von Schlins hoch nach Röns. In der Endabrechnung waren es dann immerhin 2000 Höhenmeter auf dem vermeintlich eher flachen Rundkurs.

Team Vorarlberg Santic selektioniert sofort das Feld!

Das Team Vorarlberg Santic ging wie schon angekündigt stark eingeschränkt an den Start. Dies gewiss nicht freiwillig im Heimrennen. Geismayr (Kahnbeinbruch), Orrico (Viruserkrankung), Valvasori (Knieprobleme), Schelling u. Thalmann (Nationalteam Einsatz bei Tour de Romandie/SUI) musste man vorgeben. Trotzdem ließ man sich nicht auf Spielchen ein.

Jannik Steimle, Colin Stüssi, Gordian Banzer und Max Kuen waren Bestandteil der 13 Mann Spitzengruppe. Einige Teams waren nicht vertreten – deshalb das altbekannte Spiel. Vorne Vollgas und hinten Vollgas!

Colin Stüssi wiederholt Heimsieg für Team Vorarlberg Santic und siegt nach Kraftakt!

Colin Stüssi, Stephan Rabitsch und Helmut Trettwer können sich erfolgreich absetzen. Ein superspannendes Finale auf den letzten beiden Runden. Über 40 000 Seher wohnen dem Rennen im Livestream bei – und sehr viele hautnah im Ziel. Als der Schweizer Stüssi seine Attacke vor dem Ziel setzt, hört man frenetischen Jubel aufkommen, denn dieser Angriff war mit Pfeffer! Er stürmt solo dem Ziel entgegen und siegt in einem packenden Rennen vor Rabitsch (Felbermayr Wels) und Trettwer (Maloja Pushbikers).

Kuen, Steimle, Team Vorarlberg Santic und der Radsport freuen sich!

„Maxi“ Kuen prolongiert seine gute Form aus der Tour of the Alps uns wird starker Vierter. Fünfter Jannik Steimle, ein Rang vor Matthias Brändle (Israel Cycling Academy), welcher ebenfalls beim Heimrennen mit von der Partie war! Gordian Banzer schließt die Top Ten ab. Das Team Vorarlberg Santic gewinnt souverän die Mannschaftswertung.

Kuen, Stüssi und Banzer stoßen damit vor auf die Ränge 2 bis 4 in der Bundesliga Einzelwertung. In der Team Wertung rangiert man auf Rang zwei.

Team Manager Thomas Kofler unisono mit Colin Stüssi und dem sportlichen Leiter Werner Salmen:

„Eine geniale Veranstaltung mit großem Publikumszuspruch. Das zeigt dass sich das Team Vorarlberg Santic sich in die Herzen der Vorarlberger gefahren hat. Hier so überzeugend zu gewinnen ohne Schelling, Thalmann, Geismayr usw. macht einen doch sehr stolz. Vor allem dass andere sofort die Verantwortung übernehmen, cool bleiben und dann zuschlagen. Ein Chapeau dem Team!“

Kader: Daniel Federspiel, Lukas Meiler, Martin Meiler, Jannik Steimle, Daniel Knapp, Maximilian Kuen, Dominik Amann, Gordian Banzer, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego;

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=190501&lang=de

Next race:          30.04.-05.05. Tour de Romandie (World Tour – Schelling/Thalmann)

09.-12.05.  CCC Tour Grody Piastowiskie (POL) UCI 2.2

Liveübertragung des Rennens sorgte für geniale Stimmung!

Martin Böckle und sein Team von Alpentour TV boten das „i“ Tüpfchen für die vielen Fans. Das Rennen wurde live im Internet übertragen. Im Zielbereich verfolgten die zahlreichen Zuschauer die Bilder an der Video Wall – dies alles bei freien Eintritt. Hier gilt ein Dank allen Sponsoren und Partner für die Unterstützung!

Tolle Werbung für den Radrennsport – großer Andrang beim Käferlcup!

Bereits der Käferle Cup, welcher im Vorfeld des Elite Rennens zur Durchführung gelangte, veranschaulichte die Lust am Zweirad, welche im Land Vorarlberg herrscht! Über 150 Kinder und Schüler von 3 bis 14 Jahren hatten ihren Spaß bei ihren Rennen auf dem neu gestalteten Rundkurs. Sie zeigten sich auch geschickt auf dem Kinderparcours und im Bobby Car Areal! Diese Aktionsreihe wurde unterstützt von „vorarlberg bewegt“ und dem Radsportverein vor dem Arlberg!

 

Für die perfekte Bewirtung und das gesellige Rahmenprogramm sorgte wiederum die Bürgermusik Nenzing. Sport und Musik – diese Kombination hat auch in diesem Jahr wiederum hervorragenden Anklang gefunden.

Michael Heinzle