Team Vorarlberg

Großes Kino beim 53. GP des Kantons Aargau in Gippingen (SUI) UCI 1.HC

9. Juni 2016

Großes Kino für Team Vorarlberg beim 53. GP des Kantons Aargau in Gippingen (SUI) UCI 1.HC – Patrick Schelling vertritt die Teamfarben auf dem Podium mit dem Gewinn des Bergtrikots! Clement Koretzky wird ausgezeichneter Zwölfter mit Pech im Sprint!

Das war aller erste Sahne was die Team Vorarlberg Fahrer heute in der Schweiz gegen die die Top Stars der Szene abgeliefert haben! Patrick Schelling holt sich das Bergtrikot der Gesamtwertung und zeigte sich lange Zeit in der Spitzengruppe des Tages. Sergio Sousa fuhr ein superstarkes Rennen im Finale. Clement Koretzky wird auf den letzten 200 Meter ausgebremst auf dem Weg zu einem Top fünf Rang. Am Ende Tages bilanziert das Team aber auch mit Rang zwölf mehr als positiv!

Am heutigen Kantonsfeiertag machten sich 150 Profis auf die Strecke rund um Gippingen. Der Wettergott hatte ein Einsehen und schloss die Schleusen noch vor Mittag. Erst um 14.30 Uhr fiel der Startschuss und dieser rüttelte viele Fahrer mehr als wach.

Aktiver Rennverlauf durch das Team Vorarlberg!

In der ersten Rennstunde wurde ein horrendes Tempo angeschlagen. Clement Koretzky war in der Spitzengruppe, welche jedoch wieder gestellt wurde. Bei KM 36 enteilten dann 14 Fahrer, darunter der Vorjahresfahrer Michael Albasini (Orica GreenEdge) und auch sein Landsmann aus der Schweiz vom Team Vorarlberg – Patrick Schelling!

Man ließ die Fahrer zwar gewähren, aber riesengroß war der Vorsprung im Verlauf des Rennens nicht. Auch hinten wurde immer wieder im Anstieg zur Bergwertung auf die Schlatt angegriffen. Fabian Cancellara, aber auch Riu Costa und die Astana und Cannondale Fahrer drückten vehement auf das Tempo, bis auch hinten das Feld zersplitterte.

Schelling auf dem Podium mit Sieg in der Bergwertung!

Patrick Schelling, erst zurück vom Höhentrainingslager, zeigt auch heute wiederum sein Potential und holt sich die meisten Bergwertungspunkte und somit den Gesamtsieg in der dieser Spezialwertung. Ein nächster großer Erfolg für das Team in diesem Jahr, da der GP des Kantons Aargau eines der populärsten Eintagesrennen in Mitteleuropa darstellt!

Sergio Sousa macht hinten im Feld Dampf!

Das Ausscheidungsrennen vorne hat längst begonnen, da die Verfolger auf die Spitze naherückten. Albasini verschärft immer wieder das Tempo. Patrick Schelling musste im Finale reisen lassen, kann sich aber im Verfolgerfeld halten. In der zweitletzten Runde dann der Angriff von Sergio Sousa. Der Team Vorarlberg Fahrer uns Sieger der Fleche de Sud setzt ein Feuerwerk im Verfolgerfeld und zerlegt im Stil eines abgebrühten Profi die große Gruppe in mehrere Gruppen.

Packender Sprint – Clement Koretzky mit großem Coup vor Augen!

Am Ende traten dann an die 50 Fahrer zum Zielsprint an. Der Italiener Giacomo Nizzolo vom Team Trek-Segafredo siegte vor seinem Landsmann Andrea Pasqualon. Dritter der zweifacher australische Ö-Tour Etappensieger David Tanner. Clement Koretzky wäre heute nah am Podium gewesen, wäre da nicht der belgische Meister gewesen welcher ihn in die Sackgasse fahren ließ und er erneut antreten musste. Trotzdem platzierte sich der sympathische Franzose noch auf dem zwölften Endrang und holt sich zudem 25 UCI Punkte. Sergio Sousa wird 34.

Auch heute wieder eine großartige Leistung der Team Vorarlberg Cracks inmitten der ganz großen Namen! Der Veranstalter war derart angetan, dass man die Einladung bereits für das kommende Jahr wieder zugesagt bekommen hat!

Kader Team Vorarlberg: Sergio Sousa, Fran Zurita, Patrick Jäger, Michael Kucher, Daniel Lehner, Clement Koretzky, Patrick Schelling, Nicolas Winter;

Infos zum Rennen: http://www.gippingen.ch/

Resultate: www.procyclingstats.com

Auf zum nächsten Klassiker – es wartet „Rund um Köln“ und Mark Cavendish!

Am Sonntag geht es weiter mit einem waren Klassiker für das Team Vorarlberg. Die Mannschaft wurde von Artur Tabat zur 100. Austragung von Rund um Köln eingeladen! Es haben sie viele Top Fahrer angesagt – allen voran Mark Cavendish. Ob es zum Sprint kommen wird – die Wahrscheinlichkeit ist zwar hoch, aber wie bereits heute in der Schweiz will man sich aggressiv gegen die Großen zeigen.

http://arturtabat.online.de/ruk_neu/

Team Vorarlberg