Team Vorarlberg

Harte Arbeitstage bei der 70. Fleche du Sud UCI 2.2!

31. Mai 2019

Team Vorarlberg Santic im Renneinsatz bei der 70. Fleche du Sud UCI 2.2!

Das Team Vorarlberg Santic ist auch an der 70. Jubiläumsrundfahrt in Luxembourg live mit von der Partie! Die Rundfahrt Fleche du Sud war in den vergangenen Jahren ein guter Resultatlieferant für die Mannschaft. 2015 gewann Victor de la Parte die Gesamtwertung in Luxembourg, ein Jahr später Sergio Sousa! Im Vorjahr war Jannik Steimle in der Endabrechnung Sechster!

Dieses Jahr wurde ein junges Team entsendet, da man am sonntägigen deutschen Klassiker Rund um Köln UCI 1.1 sich von der starken Seite zeigen möchte. Somit volles Programm!

Rückblick

Am Mittwochabend wurde die Rundfahrt in Esch / Alzette mit einem Prologzeitfahren über 3250 Meter gestartet. Bei optimalen Bedienungen konnten sich die Fahrer des Team Vorarlberg Santic sehr gut in Szene setzen.

Es siegt der Belgier Quinten Hermans (Telenet Fidea Lions) vor seinem Teamkollegen Toon Aerts und Daan Soete (Pauwels sauzen – Bingoal). Auf Rang vier mit neun Sekunden Rückstand Jannik Steimle der nun auch das Sprinttrikot der Rundfahrt inne hat.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/fleche-du-sud/2019/prologue

Etappe 1

Black Thursday auf der ersten Etappe der 70. Fleche du Sud UCI 2.2!

Auf der ersten Etappe mit Start und Ziel in Rumelange über 157 Kilometer haben die Pläne etwas anders ausgesehen. Im Radsport kommt eben alles anders.

Nach 50 Rennkilometer konnten sich drei Fahrer vom Feld absetzen und einen Vorsprung von über vier Minuten herausfahren. Im Hauptfeld hinten wurde zu spät reagiert sodass diese Fahrer den Sieg der ersten Etappe unter sich ausmachen konnten.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/fleche-du-sud/2019/stage-1

Etappe abhacken – Morgen neue Etappe, neue Chance!

Etappe 2

Die heutige zweite Etappe über 132,4 km von Bourscheid nach Bourscheid hatte es in sich. So galt es fünf Bergwertungen zu meistern.

Wie im Vorfeld bereits erwartet wurde es eine schwere Etappe. Von Beginn an ein sehr hohes Tempo im Feld. Bis Rennkilometer 60 wurde das Feld förmlich zerfetzt in mehrere Gruppen bis sich eine größere Gruppe vom Feld absetzen konnte. Mit dabei Jannik Steimle und José Diaz Gallego.

Bei km 15 vor dem Ziel schließen sich die ersten beiden Gruppen zusammen. Kurz darauf musste Jannik Steimle wegen eines Defektes auf sein Ersatzrad wechseln. Im Finalen Anstieg wurde aus dieser Gruppe fortlaufend attackiert.

José Manuel Diaz Gallego auf Rang neun!

Es siegt wie in den vergangenen beiden Tagen der Belgier Quinten Hermans (Telenet Fidea Lions) vor Karel Hník (Elkov – Author Cycling Team) und seinem Team Kollegen Toon Aerts. Auf Rang neun der Spanier José Diaz Gallego vom Team Vorarlberg Santic.

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/fleche-du-sud/2019/stage-2

Kader: Jannik Steimle, Lukas Meiler, Maximilian Kuen, Gordian Banzer, Jose Manuel Diaz Gallego
Website Organizer: www.fleche-du-sud.lu

Etappenübersicht:
29/5 Prolog – Esch-sur-Alzette › Esch-sur-Alzette (3.25k)
30/5 Stage 1 – Rumelange › Rumelange (157.1k)
31/5 Stage 2 – Bourscheid › Bourscheid (132.4k)
1/6 Stage 3 – Mondorf › Roeser (155.6k)
2/6 Stage 4 – Kayl › Esch-sur-Alzette (138.2k)

Team Vorarlberg