Team Vorarlberg

Patrick Schelling mega stark!

9. Juni 2019

Vierter Rang am GP Lugano UCI 1.1 inmitten der Giro Top Stars – auf Rang fünf Vincenzo Nibali! Team Vorarlberg Santic Cracks Kuen (2.) und Steimle (3.) sorgen für Jubel in Velden!

Zwei Ausfälle kurz vor Abreise (Gordian Banzer und Colin Stüssi) machte die Ausgangssituation nicht einfacher. In den Kader nachgerückt ist der Tiroler Daniel Knapp. Im Rennen über 185 Kilometer und über 3000 Höhenmeter am wunderbar gelegenen Luganer See, blieb keine Zeit für die Idylle. Die Stars legten mit ihrer Form aus dem Giro mächtig los. Das erwartete Ausscheidungsrennen von Beginn an!

Schelling überragend – Schulter an Schulter mit Nibali!
Zug um Zug mussten Klassefahrer reißen lassen. Am Ende waren vier World Tour Fahrer Ulissi, Riabushenko (beide UAE Emirates), Matej Mahoric und Vincenzo Nibali (Bahrain Merida) in Front UND Patrick Schelling vom Team Vorarlberg Santic. Diese machten sich auch den Sieg im harten Finale aus. Ulissi siegt vor Riabushenko und Mahoric. Patrick Schelling wird sensationell Vierter als einziger Continental Fahrer weit und breit! Nibali auf Rang fünf. Das war Radsport mit Ausrufezeichen! Nach einer längeren Durststrecke ein super starkes Ergebnis für den Kapitän der Vorarlberg Equipe – gerade rechtzeitig vor den „big races“!

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/gp-lugano/2019
Website Organizer: gplugano.ch/main-news
Kader: Patrick Schelling, Daniel Knapp, Roland Thalmann, Davide Orrico, Lukas Meiler

Max Kuen und Jannik Steimle in Velden am Podium beim „Elsass Bäcker“ Kriterium!
Was will man mehr! Nur Jonas Schmeisser (GER/RSC Kempten) vereitelte den Sieg im super harten Kriterium in Velden, am Sitz des Team Vorarlberg Santic Sponsor dem Elsass Bäcker. Maximilian Kuen wird mit 1(!) Rückstand Zweiter, Jannik Steimle Dritter, mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tagessieger. Martin Meiler vervollständigt mit Rang neun einen genialen Vatertag!

Infos zum Rennen: http://www.radkriterium-velden.de/
Kader: Daniel Federspiel, Jannik Steimle, Maximilian Kuen, Martin Meiler, Dominik Amann

Team Vorarlberg