blank

Team Vorarlberg zeigt auf im Konzert der Großen auf erster Etappe der Tour of Slovenia UCI 2.Pro!

29, Tour of Slovenia UCI 2. Pro – Team Vorarlberg zeigt bei erster Etappe auf bis ins Finale im Konzert der Großen

 

Einen sehr starken Auftritt legt das Team Vorarlberg auf der Startetappe der Tour of Slovenia hin mit Ziel in Rogaska Slatina. Die vermeintlich klare Sprintetappe forderte einige Opfer aufgrund der harten Fahrweise und Stürzen, darunter auch Antoine Berlin, welcher das Rennen dennoch beenden konnte.

 

Im Hauptfeld kommen 100 Fahrer in Ziel, darunter alle anderen sechs Team Vorarlberg Profis. Als Bester platziert sich Jon Knolle um Rang 30. Er verliert kurz vor dem Ziel das goldene Hinterrad vom heutigen Zweitplatzierten Phil Bauhaus (GER / Bahrain-Victorios). Da wäre einiges möglich gewesen.

 

Zu Beginn attackierten die Vorarlberger und es war Pirmin Benz, welcher in der Spitzengruppe dem Feld enteilte. Nachdem diese wieder gestellt wurde, zeigte sich das Team Vorarlberg geschlossen vorne inmitten der World Tour Teams. Das macht Lust auf mehr in den nächsten Tagen.

 

Lukas Meiler attackiert im Finale nochmals, wird aber ebenso wieder gestellt. Den Sprint des Feldes gewinnt der Niederländer Dylan Groenewegen (Team Jayco Alula) vor Phil Bauhaus und dem Italiener Matteo Moschetti vom Team Q36,5.

 

Morgen der zweite Abschnitt über 163 Kilometer mit Ziel in Omoz. Von der Papierform wieder was für die schnellen Leute, jedoch schreiben die Geschichten der Etappen die Fahrer selbst!

 

Live auf Eurosport!

Die gesamte Tour of Slovenia wird live auf Eurosport übertragen.

 

Etappenübersicht:

  1. Etappe 14.06. Ceje – Rogaska Slatina 189,5 Km
  2. Etappe 15.06. Zalec – Omoz 163,7 Km
  3. Etappe 16.06. Grosuplie – Postoina 173,4 Km
  4. Etappe 17.06. Ljubljana – Koharid 167 Km
  5. Etappe 18.06. Vrhnika – Novo Mesto 142,6 Km

 

Resultat:  https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-slovenia/2023/stage-1

Startliste: https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-slovenia/2023/startlist

 

Aufgebot: Colin Stüssi, Moran Vermeulen, Jon Knolle, Pirmin Benz, Lukas Meiler, Oscar Cabedo, Antoine Berlin;